In der vergangenen Woche gab es bereits erste Gerüchte und heute ist es tatsächlich so weit: Wie indirekt bereits bestätigt wurde, ist Cyberpunk 2077 ab sofort wieder zurück im PlayStation Store. Sony hatte das SciFi-Rollenspiel von CD Projekt RED im vergangenen Jahr aus der digitalen Distribution gekickt, da es zu viele Beschwerden von Käufern gab. Obwohl das Spiel auch auf den Current Gen-Konsolen laufen sollte, kam es insbesondere auf der PlayStation 4 zu massiven Stabilitätsproblemen. Diese hatten Sony zu diesem drastischen Schritt veranlasst und den frustrierten Fans sogar eine Rückerstattung angeboten. Während sich CD Projekt Red schnell schuldig bekannte und sich bei den Fans entschuldigte, dauerte es nun allerdings ein halbes Jahr, bis der Titel endlich wieder im PS Store aufgenommen wurde.

Ab dem heutigen 21. Juni kann Cyberpunk 2077 wieder digital für die PlayStation erworben werden. Dort ist es für 49,99 Euro zu haben: Cyberpunk 2077 im PlayStation Store

Dem Re-Release von Cyberpunk 2077 ging zudem ein großer Patch voraus. Der Cyberpunk 2077 Patch 1.23 steigert die Performance der Konsolen-Version deutlich. Möglich wird dies allerdings durch einige Einschnitte. So sind auf den Straßen von Night City nun deutlich weniger NPCs unterwegs und der Verkehr wurde heruntergeregelt. Damit läuft die Version zwar wesentlich stabiler (bei um die 30 FPS), dies sorgt allerdings auch für Einbuße bei der Atmosphäre. Zumindest scheint CD Projekt RED mit diesem Update endlich die Maßgaben erfüllt zu haben, die Sony dem Entwickler auferlegt hatte. Erwähnt wurden diese in einem Quartalsbericht von CD Projekt Red. Sony wollte damit vermutlich sicherstellen, dass die Kundenzufriedenheit nicht erneut negativ durch ein instabiles Produkt gefährdet wird.

Neben den Änderungen für eine stabilere Performance gehen mit dem Patch 1.23 noch etliche weitere Verbesserungen einher.

Anzeige

PS4 Pro und PS5 trotzdem empfohlen

Trotzdem Cyberpunk 2077 nun auch auf der PS4 läuft, empfiehlt CD Projekt RED dennoch eine PS4 Pro oder besser PS5.

Cyberpunk 2077 Patch 1.23 im Detail

Der Cyberpunk 2077 Patch 1.23 ist auf allen Plattformen live gegangen.

Anzeige
Angebot Logitech G502 HERO...

Quests & Open World

Space Oddity

  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass das Ziel „Öffne das Paket.“ manchmal den Ort änderte.

Auftrag: Familienangelegenheiten

  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass Juliets Auto bei Sichtkontakt verschwand, nachdem die Quest abgeschlossen war.
  • Ein Streamingproblem in Juliets Haus wurde behoben.
  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass es unmöglich war, Juliets Haus zu betreten, wenn Spieler keine der Attribut-Anforderungen erfüllten.

Der Coup

  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass Jackie durch Glas laufen konnte.
  • Ein Fehler wurde behoben, der verhinderte, dass einige Wachen den Spieler angriffen.
  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass das Ziel „Durchsuche den Arasaka-Offizier.“ aktiv blieb, obwohl es erfüllt war.
  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass der Mech nicht in der Lobby spawnte.
  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass einige Arasaka-Wachen durch die Tür clippen konnten.
  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass einige Wachen vor den Augen des Spielers spawnten.
  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass die Leiche des Arasaka-Offiziers unzugänglich war, sodass Spieler den Splitter nicht erbeuten und deshalb in der Story nicht vorankommen konnten.

Die Nomadin/Der Nomade

  • Unnötige Eingabeaufforderungen wurden entfernt.

The Hunt

  • Das Nachrichtensegment in Rivers Splitter spielt das Audio jetzt korrekt ab.

The Beast in Me

  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass Fortschritt manchmal blockiert wurde, wenn Spieler Claire nach dem Rennen in Santo Domingo zu früh verließen.

Queen of the Highway

  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass der Basilisk durch manche Bäume clippen konnte.

Down on the Street

  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass es beim Gespräch mit Wakako keine questbezogenen Dialogoptionen gab.

Forward to Death

  • Rauch und Staub flimmern nicht mehr beim Steuern des Basilisks.

Auftrag: Goodbye, Night City

  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass der Fortschritt nach der Rettung von Bruce blockiert wurde, wenn Spieler den Delamain riefen.

Path of Glory

  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass Spieler im AV steckenbleiben konnten, wenn sie vor dessen Ankunft am Landeplatz standen.

Auftrag: Keine Fixer

  • Ein Fehler wurde behoben, der es unmöglich machte, am Ende der Quest die Tür zu Dakotas Werkstatt zu öffnen.
  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass Iris sich teleportierte, anstatt normal zu laufen.

Auftrag: Wärmer … Heiß …

  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass das Auto des Fixers manchmal geradewegs über die Kreuzung fuhr, anstatt rechts abzubiegen.
  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass die Aufforderung, das Kühlmittel an 8ug8ear zu benutzen, auch nach Entfernen des Links erschien, was manchmal zur Zerstörung der Animation führte.
  • Ein Fehler wurde behoben, der das Aufheben von 8ug8ear unmöglich machte.
  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass NPCs unterirdisch spawnen konnten, was den Fortschritt blockierte.

Auftrag: Ich verkaufe diese feinen Lederjacken

  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass Benachrichtigungen von Regina bezüglich dieses Auftrags während Der Coup auftauchten.
  • Ein Fehler wurde behoben, der es ermöglichte, durch die Zerstörung des Vans eine Verbindung zum Computer herzustellen, obwohl die Quest bereits fehlgeschlagen war, wodurch Spieler steckenblieben.
  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass der Spielerfortschritt beim Ziel „Begib dich zum Gebäude von Revere Courier Services.“ steckenblieb.

Cyberpsycho-Attacke: Where the Bodies Hit the Floor

  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass nach Erhalten der Information das Ziel, sie Regina zu senden, nicht getriggert wurde.

Cyberpsycho-Attacke: Auf taube Ohren stoßen

  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass nach Erhalten der Information das Ziel, sie Regina zu senden, nicht getriggert wurde.

I Fought the Law

  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass River vor Betreten des Red Queen’s Race nicht am Treffpunkt war.

Gameplay

  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass nach Eliminierung eines NPCs und Stehlen seines Autos dessen Leiche im Auto steckenblieb.
  • Adam Smasher nimmt nun während der Animationen zwischen seinen Angriffsphasen keinen Schaden mehr.
  • Ein Fehler wurde behoben, der beim Fallenlassen eines NPCs zu viel Zerstörung verursachte.
  • CataResist-Cyberware sollte nun korrekt funktionieren.

Grafik

  • Johnnys Geister-Erscheinung wurde in diversen Quests korrigiert.
  • Diverse Clipping-Probleme im Zusammenhang mit NPC-Kleidung wurden behoben.
  • Felsen in den Badlands werden nun korrekt dargestellt.
  • Die Übergabe: Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass einer der Maelstromer in T-Pose dastand.

Stabilität und Performance

  • Diverse Crashprobleme in Animationen, Benutzeroberfläche, Szenerie, Physik und Gameplay-Systemen wurden behoben.
  • Speicheroptimierung und -verwaltung wurden in diversen Systemen verbessert, was zu weniger Abstürzen führen sollte.
  • Diverse Optimierungen für Konsolen-CPUs.
  • Speicher- und I/O-Verbesserungen, wodurch weniger NPCs, die im selben Gebiet spawnen, identisch aussehen, und verbessertes Streaming.

Auf PC

  • Ein Fehler wurde behoben, der es unmöglich machte, bei einer Auflösung von 1280×720 die Upgrade-Taste zu bedienen.
  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass das Spiel nach Umschalten zwischen Fenster- und Vollbildmodus mit Alt+Enter nicht mehr reagierte.
  • [Steam] Die Änderung der Spracheinstellungen auf Standard setzt sie nun auf die des Steam-Clients zurück.
  • Ein Pop-up, das um die Verifizierung der Integrität von Spieldateien bittet, wird nun angezeigt, wenn unvollständige oder beschädigte Spieldateien entdeckt werden.

Auf Xbox

  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass eine Abmeldung während einer endenden Szene dazu führen konnte, dass das Spiel zum Teil nicht mehr reagierte.
  • Ein Fehler wurde behoben, der bewirkte, dass das Pausenmenü sich erneut von allein öffnete, wenn Xbox-Guide und Pausenmenü schnell hintereinander geschlossen wurden.