Horrorcamp 2020 Fazit: Große Namen, ein bisschen Grusel