Wie in der vergangenen Woche bereits angekündigt, hat Ubisoft am heutigen Montagabend die nächste Season des Taktik-Shooters Tom Clancy’s Rainbow Six Siege enthüllt. Nachdem vor einigen Tagen bereits ein erster Teaser sowohl den Namen der kommenden Operation, als auch einen kurzen Blick auf die neue Angreiferin Osa gewährte, gab es heute nähere Details zu den Inhalten, die von der Überarbeitung von gleich drei Maps im Spiel begleitet werden.

Zudem wird die nächste Saison in Rainbow Six dazu verwendet, um weitere Anpassungen an verschiedenen Bereichen des beliebten und äußerst kompetitiven First-Person-Shooters vorzunehmen. Dazu gehören abermals die bereits kürzlich angepasste Operator-Rüstung, die Punktevergabe für Ziele „am Boden“ sowie Balancing-Anpassungen der Operator Twitch, IQ, Mute sowie Fuze.

Das ist Osa – Die Ingenieurin

Bei Osa handelt es sich um eine begabte Ingenieurin aus Kroatien, die zudem auch noch eine Begeisterung für Science-Fiction-Filme der 1960er Jahre mitbringt. Sie wählt in ihrer Bewaffnung aus den Primärwaffen 556xi und PDW9, die ihr jeweils schon von anderen Operatorn kennt. Während das Sturmgewehr 556xi oft in den Händen von Thermite zu finden ist, bedient sich Jackal bereits regelmäßig an der Maschinenpistole PDW9.

Anzeige

Als Sekundärwaffe darf sie die gefürchtete Pistole PMM mit aufs Schlachtfeld nehmen. Auch ihre Geräte können sich sehen lassen. Dort darf Osa zwischen Rauchgranate und Claymore wählen. Osa weist jeweils zwei Punkte an Rüstung und Geschwindigkeit auf. Doch kommen wir zum Gadget: das Talon-8-Schild.

Bei dem Talon-8-Schild handelt es sich um eine transparente und kugelsichere Oberfläche, die von Osa getragen werden kann. Alternativ darf sie das Gadget auf dem Boden aufstellen oder wahlweise auch in Fensterrahmen oder in einer Tür anbringen – die dann allerdings nur etwa zur Hälfte geschützt ist. Somit können Sichtlinien erschlossen werden, die zugleich kugelsicher sind, solang das Schild an seiner Position ist.

Anzeige
Angebot Sharkoon Skiller SGK5...

Die überarbeiteten Karten

Statt eines einzelnen, großen Map-Reworks, wie es Ubisoft in der Vergangenheit im Zuge neuer Seasons oft vorgenommen hatte, gibt es nun gleich drei angepasste Karten, deren Änderungen in ihrer Gesamtheit etwa einer Komplettüberholung einer einzelnen Karte entsprechen sollen.

Von den Anpassungen betroffen sind Bank, Küste sowie Clubhaus. Diese Änderungen gibt Ubisoft an diesen bekannt.

Bank

  • Fahrzeuge in „AUSSEN Boulevard“ wurden an neue Orte verlegt, um Eliminierungen beim Herauslaufen zu verhindern.
  • Einige Oberlichter in „AUSSEN Unteres Dach“ und „AUSSEN Oberes Dach“ wurden blockiert, um unfaire Feuergefechte zu verhindern.
  • Sichtlinie nach „AUSSEN Seitengasse“ wurde angepasst, um Spawnpunkt-Sichtlinien zu vermeiden.
  • „AUSSEN Terrasse“ wurde aktualisiert, um Spawnpunkt-Sichtlinien zu vermeiden.
  • Die Aktenschränke zwischen „EG Geldautomaten“ und „EG Lobby“ wurden entfernt, um einfache Schüsse auf den Innenbalkon zu verhindern.
  • Alle Metallstäbe in „K Tresorraum“ wurden entfernt, um das Schießen zu erleichtern.
  • Eine neue Gasse namens „AUSSEN Nebengasse“ verbindet „AUSSEN Boulevard“ mit „AUSSEN Seitengasse“.
  • Die Luke in „EG Lobby“ führt jetzt zu „K Tresorraum“.
  • Das Geländer in „1. OG Oberlicht-Treppe“ ist jetzt zerstörbar.

Küste

  • Die Sichtlinie in das Gebäude von „AUSSEN Dach“ aus ist jetzt teilweise blockiert, um unfaire Feuergefechte zu verhindern.
  • Einige Fenster in „EG Hof“ sind jetzt blockiert und alle offenen Fenster können verbarrikadiert werden.
  • Ein neuer Bombenstandort in „EG Empfang“ ersetzt den Bombenstandort in „EG Service-Eingang“.
  • „EG Service-Eingang“ liegt jetzt zwischen dem Bombenstandort in „EG Empfang“ und der Außentür, um zu verhindern, dass Verteidiger:innen den Entschärfer direkt an der Außentür platzieren.
  • Die Außenmauer in „1. OG VIP-Lounge“ kann jetzt zerstört werden und die Spieler:innen können per Abseilen hoch nach „AUSSEN DJ-Pult“ gelangen.

Clubhaus

  • Der Bombenstandort in „EG Vorratszimmer“ wurde entfernt und es gibt jetzt zwei Bombenstandorte in „EG Bar“, einen hinter der Bar und einen neben der Bühne.
  • Ein Durchgang zwischen der Bar und der Bühne in „EG Bar“ wurde hinzugefügt.
  • Im Barbereich von „EG Bar“ wurden neue Requisiten hinzugefügt.
  • Ein Weg verbindet jetzt „AUSSEN Zwinger“ mit „AUSSEN Graffiti-Bereich“.

Für Fans der Elite-Skins gibt es ebenfalls eine Anpassung. Mit dem Start von Crystal Guard dürft ihr eine beliebige Kopfbedeckung bei einer Elite-Uniform ausrüsten und diese mit einem anderen Elite-Outfit kombinieren, solange ihr beide Skins besitzt und diese zum gleichen Operator gehören.

Auch die Preise für Operator werden natürlich wieder angepasst. Insgesamt sind fünf Charaktere in Crystal Guard im Begriff, für weniger R6-Credits und Ansehen erhältlich zu sein. Es geht mit Maverick und Clash los, die es jetzt für nur noch 10.000 Ansehen beziehungsweise 240 R6-Credits gibt. Amaru und Goyo sind als Nächste dran – mit einem reduzierten Preis von 15.000 Ansehen beziehungsweise 360 R6-Credits. Zu guter Letzt gibt es Zero jetzt für nur noch 20.000 Ansehen beziehungsweise 480 R6-Credits.

Für alle weiteren Anpassungen, Balancing-Änderungen und Optimierungen lest ihr hier die offiziellen Patchnotes.

Tom Clancy’s Rainbow Six Siege – Crystal Guard Reveal Panel

Das gesamte Reveal-Panel gibt es hier in der vollständigen Wiederholung zu sehen.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Siege Jahr 6 Sammlerbox Trailer

Über die Enthüllung von Operation Crystal Guard hinaus stellte Ubisoft am Abend auch erstmals die Siege Jahr 6 Sammlerbox in einem Trailer vor, die limitiert und schon jetzt vorbestellbar ist. Im Herbst soll die besondere Kollektion dann verfügbar werden und einige ganz besondere Goodies für echte Rainbow Six-Fans beinhalten.

„Vom berühmten Sledge Hammer bis hin zum nicht weniger coolen Sparkle Tachanka Chibi kann jeder ein ikonisches Stück von dem erkennen, was Siege zu dem gemacht hat, was es heute ist“, beschreibt Ubisoft. Seht selbst:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.