Aufruhr in der Twitch.tv Community: In der Nacht von Montag auf Dienstag veröffentlichte der offizielle Twitch Support via Twitter eine Ankündigung, die sofort jede Menge Unruhe in die Nutzer der Plattform brachte. Sowohl Zuschauer als vor allem auch Streamer und Streamerinnen selbst sind aufgebracht. Doch was ist eigentlich passiert?

Wie Twitch in dem Tweet ankündigt, sollen auf der beliebten Livestreaming-Plattform Twitch.tv ab heute testweise automatisch Werbungen in Streams eingespielt werden – egal ob diese vom Streamer selbst gewollt sind oder nicht. Die sogenannten „Mid-Rolls“ sollen zunächst auf einige zufällig ausgewählte Zuschauer beschränkt werden und den Streamer direkt unterstützen, argumentiert der Twitch Support.

Nicht auftauchen sollen diese automatisch eingespielten Werbeunterbrechungen, wenn der oder die Streamende kürzlich von sich aus eine Werbung ausgerollt hat. Man bitte seitens der Community um Feedback, um das neue Feature formen zu können, schließt der Tweet.

Anzeige

Es hagelt Kritik

Bereits kurz nach der Veröffentlichung des Beitrags gab es dieses erwünschte Feedback, teils von einigen der größten und bekanntesten Streamer der gesamten Plattform. Sowohl aus dem internationalen als auch dem deutschsprachigen Raum meldeten sich namhafte Streamer und Streamerinnen zu Wort.

Aus unserer Sicht keine Überraschung: Die automatisch und zu zufälligen Zeitpunkten abgespielte Werbung trifft auf harsche Kritik. Der heftige Gegenwind ist nicht unbegründet, denn wie Twitch erklärt, soll der Content des Übertragenden lediglich stumm geschaltet in einem kleinen Fenster weiterlaufen, während die Werbung spielt.

Was also beispielsweise, wenn der spannendste Moment eines kompetitiven Spiels von den meisten Zuschauern einfach verpasst oder zumindest so gar nicht genossen werden kann? Was zum Beispiel, wenn ein Streamer in einem Souls-like stundenlang auf den Moment hinarbeitet, an dem der nächste Boss dann endlich im Staub liegt (und dieser von einer tollen Werbeunterbrechung überschattet wird)?

Lediglich Subscriber beziehungsweise Abonnenten eines Kanals sollen von dem „Feature verschont bleiben“. Dagegen spricht weiterhin: Viele Streamer möchten ihren Kanal und den darauf gebotenen Content kostenlos und frei von Werbung zur Verfügung stellen. Monetärer Support sollte auf freiwilliger Basis stattfinden, so der Konsens vieler Stimmen.

Wir haben einige Reaktionen für euch gesammelt. Zunächst einige Reaktionen aus dem deutschen Raum, dann internationales Echo.

International – Top-Streamer wie ‚timthetatman‘ oder WoW-Legende ‚Asmongold‘ äußern sich:

Was denkt ihr über das neue Feature und das bisherige Feedback? Findet ihr die Kritik berechtigt oder seid ihr der Meinung, dass Twitch jede Möglichkeit der Monetarisierung ausschöpfen sollte? Entzieht man hier Streamern und Streamerinnen sogar die Möglichkeit eine Zuschauerschaft aufzubauen? Diskutiert mit uns!
0
Was denkt ihr?x
Anzeige