Der game – Verband der deutschen Games-Branche e.V. hat am gestrigen Freitag, 16. August, eine neue Publikation unter dem Titel „game Fokus eSports“ kostenfrei veröffentlicht. In dieser geht es um den aktuellen Entwicklungsstand, den Status quo, die Hürden des eSports in Deutschland und vieles mehr.

eSports ist in Deutschland zum gesellschaftlichen Massenphänomen geworden, erklärt der game – Verband der deutschen Games-Branche e.V. in der zugehörigen Ankündigung. Zwei Drittel der Deutschen haben von dem digitalen Sport bereits gehört und rund 13 Millionen Deutsche haben sich schon eSports-Wettkämpfe angesehen. Um eSports herum ist in den vergangenen Jahren ein ganzes Ökosystem aus eSports-Athleten und -Clans, -Ligen und -Turnieren, aus Medien, Event-Veranstaltern und Sponsoren entstanden.

Hunderte Millionen Menschen weltweit verfolgen die Partien, sei es vor den heimischen Bildschirmen oder vor Ort in den größten Stadien der Welt. eSports hat viele klassische Sportarten wie Handball, Eishockey oder Basketball in puncto Zuschauerzahlen längst überholt.

Anzeige

Über game Fokus eSports

Auf knapp 60 Seiten gibt die Publikation des game – Verband der deutschen Games-Branche einen umfassenden Überblick zum Status quo von eSports, seiner Entwicklung in Deutschland und weltweit. Fragen zur sportpolitischen Anerkennung von eSports und aktuelle Hürden werden ebenso thematisiert wie Fragen zum Jugendschutz. In Interviews und Gastbeiträgen von Experten wird das Thema eSports zudem aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln betrachtet.

Der „game Fokus eSports“ steht HIER kostenfrei als Download zur Verfügung.

Über den game – Verband der deutschen Games-Branche

Der Verband der deutschen -Branche. Die Mitglieder sind , Publisher und viele weitere Akteure der Games-Branche wie eSports-Veranstalter, Bildungseinrichtungen und Dienstleister. Als Träger der  verantwortet der  das weltgrößte Event für Computer- und Videospiele. „Wir sind zentraler Ansprechpartner für Medien,  und Gesellschaft und beantworten Fragen etwa zur Marktentwicklung, Spielekultur und Medienkompetenz. Unsere Mission ist es, Deutschland zum besten Games-Standort zu machen“, erklärt der Verband.

Auch interessant:

„game Saarland“ veröffentlicht Forderungen an Politik

Kritik wird laut: 2020 keine Games Förderung in Deutschland?

Anzeige