Bereits im November 2018 veröffentlichte das wirklich kleine Entwicklerteam „Innersloth“, welches gerade einmal aus drei Mitarbeitern besteht, das Online Multiplayer Survival Weltraumspiel „Among Us“. Von einem wirklichen Erfolg der Macher konnte man damals wohl kaum sprechen. Im Monat der Erscheinung spielten zum besten Zeitpunkt gerade einmal 19 Spieler zeitgleich Among Us.

Anzeige

Auch in den folgenden Monaten erreichte der Indie-Titel keine große Aufmerksamkeit. Richtet man sich nach den Daten von „Steamcharts„, gab es bis zum Mai 2019 nie mehr als 40 gleichzeitige Spieler. Ist Among Us also ein schlechtes Spiel? Nein! Denn im Online-Koop Spiel gibt es einen äußerst spannenden Kniff. Während die Crew eines Raumschiffs, bestehend aus vier bis zehn Spielern, Aufgaben erledigen muss, um den Abflug vorzubereiten, gibt es einen oder gleich mehrere Verräter, die nicht auf den ersten Blick zu erkennen sind.

Achtung, Sabotage!

Sie haben die Aufgabe – ihr ahnt es vielleicht bereits – das Projekt zu sabotieren und nichts weniger zu tun, als alle anderen Mitglieder der Crew zu töten. Kann die Besatzung des Schiffs schnell genug herausfinden, wer die Betrüger sind? Oder schaffen es genau diese, die Kontrolle an sich zu reißen und am Ende als einzige noch zu stehen?

Diese Spielmechanik kennen wir auch bereits aus anderen Spielen und Spielmodi wie allem voran „TTT“ (Trouble in Terrorist Town). Dabei handelt es sich um eine Modifikation für „Garry’s Mod“. Auch dort spielt eine Gruppe von Teilnehmern auf einer Karte zusammen, um den oder die Verräter in den eigenen Reihen ausfindig zu machen, bevor alle Unschuldigen regungslos auf dem Boden liegen.

Plötzlicher Hype um Among Us

Um selbiges Ziel der Bösewichte in Amon Us zu verhindern, können sich die Spieler diversen Utensilien und Möglichkeiten bedienen. Neben den Sicherheitskameras und anderen technischen Features direkt im Spiel gilt hier natürlich allem voran die verbale Kommunikation mit den Mitspielern. Schaffen es die Verräter Gerüchte zu streuen und anderen Spielern die Schuld in die Schuhe zu schieben oder verraten sie sich irgendwann aus Versehen selbst?

Der soziale Aspekt und die hitzigen und teils erheiternden Gespräche machen Among Us zu einem fabelhaften Spiel für Streamer, Influencer und Content Creator, die gemeinsam spielen und zeitgleich ihre Communities unterhalten können. So kam es, dass Among Us nach den anfänglichen Schwierigkeiten überhaupt Spieler zu finden zwar von Juni 2019 bis Juli 2020 mehrere Hundert bis wenige Tausend gleichzeitige Spieler motivieren konnte, aber den Durchbruch bis vor wenigen Wochen nicht schaffte.

Anzeige

Ganz plötzlich jedoch begannen mehrere große Streamer auf das Spiel aufmerksam zu werden und es im Stream mit- und gegeneinander zu spielen. So erreichte Among Us im August 2020 plötzlich einen Peak von 73.159 Spielern (Vergleich zum Vormonat: 6.771). Am gestrigen Sonntag, 20. September 2020, spielten unfassbare 388.385 Spieler zeitgleich Among Us. In den vergangenen Tagen findet sich Among Us regelmäßig unter den Top-5 der aktuell meist gespielten Spiele auf Steam wieder.

Ein später, dafür aber umso größerer Hype um ein vergleichbar altes Spiel. Immerhin hätten alle Beteiligten auch schon vor mehr als 1,5 Jahren auf den Titel aufmerksam werden können. Auch die Entwickler von Innersloth meldeten sich nach längerer Funkstille wieder zurück. Nachdem das letzte Update zu Among Us zuvor aus dem November 2019 stammte, teilten die Verantwortlichen am 12. Juni diesen Jahres mit, dass man die bisher in DLCs enthaltenen Karten „MIRA HQ“ und „Polus“ nun frei zugänglich mache. So stehen den Spielern nach dem Kauf des Spiels für schmale 3,99 Euro nun drei unterschiedliche Karten zur Verfügung.

Auch an den kosmetischen Inhalten wurde im Rahmen des Juni-Updates etwas gedreht und die Auswahl vergrößert. Gearbeitet habe man zu dieser Zeit zudem bereits an Among Us Merch als auch an der Mobile Version des Spiels. Schließlich kamen im August Pläne für einen Nachfolger hinzu.

Among Us auf Steam:

Among Us 2

Ja, richtig gehört. Die Entwickler bei Innersloth arbeiten derzeit fleißig an einem Sequel zu Among Us, welches derzeit allerdings noch keinen festen Releasezeitraum hat. Wie in der offiziellen Bestätigung beschrieben wird, befinde man sich derzeit noch in der Planungsphase und es gebe momentan weder Konzeptzeichnungen noch Code oder Sound.

Dennoch sind die Pläne schon vergleichsweise konkret. Zunächst begründet man die Entscheidung zu einem zweiten Teil damit, dass Among Us 1 niemals dafür ausgelegt war, so groß zu werden. Auf dieser Grundlage gibt es mehrere Probleme in der Technik. Es wäre sehr schwer neue Dinge hinzuzufügen, ohne andere dabei kaputt zu machen. Eine Umstellung, um dies künftig zu vermeiden wäre fast aufwändiger, als direkt ein neues Spiel zu entwickeln, erklären die Among Us Macher.

Anzeige

Geplante Neuerungen und Features

Among Us 2 soll deshalb auf eine höhere Spielerzahl und konstantes Wachstum ausgelegt sein. Auch am Balancing wolle man in diesem Zug arbeiten. Während das Spielkonzept in seinen Grundzügen gleich bleiben soll und auch die meisten Inhalte aus Teil 1 in Teil 2 wiedergefunden werden sollen, plane man beispielsweise damit künftig 12 bis 15 Spieler in einer Partie unterzubringen, sodass auch drei Verräter nicht zu stark sind.

Zudem wolle man auch am Matchmaking und benutzerdefinierten Spielmodi arbeiten. Auch Freundeslisten sollen von Beginn an im Spiel selbst implementiert werden. Weiterhin gehe man ein Problem innerhalb der Community an, welches man in Among Us 1 nur schlecht bekämpfen könne: Toxizität und Hacker. Eine deutlich verbesserte Moderation soll in Among Us 2 für eine insgesamt angenehmere Spielerfahrung sorgen.

Diese und viele weitere Pläne wolle man höchstwahrscheinlich zunächst in einem kleineren Early Access Rahmen testen, um auf Feedback aus der Community reagieren zu können. Einen Zeitraum dafür gibt es aber indes, wie bereits erwähnt, noch nicht.

Extrakosten

Für alle Spieler, die sich jetzt bereits fragen, ob Among Us 2 extra gekauft werden muss: Ja. Das bestätigen die Verantwortlichen ebenfalls bereits. Irgendwie muss Entwicklung eben auch bezahlt werden. Doch schon jetzt plane man auch damit, den existierenden Spielern so weit entgegenzukommen wie möglich. Dafür zieht man derzeit mehrere Optionen in Betracht. Dazu gehören:

  • Einen Launch mit Rabatt-Code für Among Us 1 Besitzer
  • Eine kostenlose Mobile-Version mit (entfernbaren) Werbungen
  • Große, kostenlose Content-Updates mit Inhalten wie Maps und Modi
  • Eine neue Ingame-Währung, mit der man gezielt kosmetische Inhalte freischalten und erspielen kann
Anzeige

Among Us Steam Release Trailer

Wer sich noch immer nicht so richtig etwas unter Among Us vorstellen kann, der sollte sich den nachfolgend eingebundenen Release Trailer anschauen.

Wie findet ihr den Hype um Among Us und die Pläne für einen zweiten Teil? Habt ihr selbst schon gespielt? Lasst es uns wissen!
0
Wie findet ihr Among Us?x
Anzeige