Am Wochenende veranstalteten diverse Influencer und Musiker aus der deutschsprachigen Szene ein Zeltlager – und brachten jeweils massig Reichweite mit. Am Lagerfeuer und an den Angeln fanden sich diverse Promis aus der Rap-Szene, aber auch Twitch-Giganten wie Montanablack und UnsympathischTV ein.

Unter dem Motto „Angelcamp 2020“ überträgt das Team hinter den Kulissen zusammen mit Influencern und Promis noch bis zum Sonntagabend 72 Stunden Programm am Stück, wenige Stunden Schlaf müssen pro Nacht für die Dauergäste reichen. An den bisherigen Tagen ergänzten unter anderem Kool Savas, Tanzverbot, Frauenarzt, Andreas Bourani, Pietro Lombardi und viele weitere Gäste die Gruppe um Knossi, Sido, UnsympathischTV, MannyMarc und Co.

Anzeige

Nicht nur rekordverdächtig

Angeln, Grillen, kleine Spiele und natürlich die ein oder andere saure Milch gehörten zu den Punkten auf der Agenda. Über die Größe der hinter dem Event stehenden Produktion mit mehreren Schichten rund um die Uhr sind keine genauen Kennziffern bekannt – anders als zu den Rekorden, die das Angelcamp 2020 auf der beliebten Streaming-Plattform aufstellte.

Am Samstagabend zählte man nahezu unglaubliche 312.000 gleichzeitige Zuschauer auf dem Kanal von „TheRealKnossi“, der sonst mit seiner überaus aufgedrehten Art als Entertainer und Glücksspieler polarisiert. So eine große Übertragung hatte es, insbesondere in rein deutscher Sprache, in dieser Form noch nicht gegeben. In den Statistiken von TwitchTracker ließ sich die mehr als deutliche Dominanz des Interesses am Angelcamp ablesen:

Quelle: twitchtracker.com
Quelle: twitchtracker.com

Zwischen Werwolf und Livemusik

Während man vor der Kamera den Stars und Sternchen ihrer Branchen dabei zusehen konnte, wie sie tanzten, sangen, Werwolf spielten oder hysterisch nach den piependen Angeln sahen, übernahmen in den wenigen Stunden des Schlafes die Moderatoren Jay und Gia die Show. Eine ganz besondere Geschichte hat dabei „Jay Ottoman“ vorzuweisen, der von einem Zuschauer im Stream bei Knossi bis zum engen Bekannten des Mitorganisators wurde.

Auch ein spontanes „Privatkonzert“ von Sido höchstpersönlich durfte natürlich nicht fehlen – begleitet von Drohnen, die spektakuläre Bilder in den Stream überlieferten. Sogar „King of Rap“ Savas stieg mal kurz mit auf die Bühne.

Auch in den sozialen Medien war der Stream am Wochenende natürlich Diskussionsthema Nr.1. Wie bei den anwesenden Personen üblich, gingen auch die Meinungen zum Großevent auseinander. Während die eine Partei das Event bis in den Himmel lobte und Vergleiche zu „herkömmlichem“ Reality-TV zog, welches nach der Meinung der Kommentierenden natürlich um Welten übertroffen wurde, fragten sich andere, wo der Zeltlager-Stream überhaupt mit Entertainment in Verbindung gebracht werden könne.
Anzeige


Lob überwiegt – kritische Stimmen sorgen sich um Twitch

Die positive Resonanz jedoch überwog bei Weitem – und der Erfolg gibt ja bekanntlich auch ein Stück weit recht. So las man Kommentare wie diese im Verlauf des Events nicht selten:

Noch kritischere Stimmen sorgten sich sogar um „privat organisiertes Fernsehen, welches auf Twitch.tv übertragen wird“, noch anderen ging der „typische Twitch-Flair“ bei einer solch professionellen Übertragung auf TV-Niveau verloren. Ob man die Art der dargebotenen Unterhaltung nun gut findet oder nicht – einen neuen Meilenstein setzten Knossi, Sido, Monte, Savas und Co. an diesem Wochenende in jedem Fall.

Wie seht ihr das, würdet ihr gerne mehr solche Formate sehen oder wollt ihr lieber eine klare Trennung von Twitch und TV?
0
Wie seht ihr das, würdet ihr gerne mehr solche Formate sehen oder wollt ihr lieber eine klare Trennung von Twitch und TV?x

Jede Menge gut gelaunte Prominenz

Den eingeladenen Gästen und Teilnehmern selbst schien es gefallen zu haben. Für Social Media posierte man bereits fleißig auf Gruppenfotos:

Ob finanziell aufwändige Produktionen wie diese künftig regelmäßiger Einzug auf Twitch.tv oder sogar anderen Livestreaming-Plattformen wie beispielsweise YouTube Einzug halten, bleibt abzuwarten. Die Nachfrage scheint, blickt man auf die vergangenen Tage zurück, definitiv vorhanden zu sein. Twitch selbst könnte sich so noch weiter unabhängig vom Gaming aufstellen und den „Just Chatting“/“IRL“-Bereich noch weiter ausbauen.

Neben einzelnen Streamern und großen E-Sport-Veranstaltungen könnte somit, spielt man ein wenig Zukunftsmusik, ein weiteres Standbein aufgebaut werden.

Die komplette Wiederholung

Wer die Veranstaltung und die Action verpasst hat, kann sich auf Twitch.tv bei Interesse jeden Abschnitt oder gleich die kompletten 72 Stunden noch einmal in der Wiederholung anschauen. Hier kommt ihr zum Channel von Knossi:

https://www.twitch.tv/therealknossi/videos

Den Prime-Time Abschnitt am Samstagabend inklusive Konzert findet ihr hier:

Anzeige