Bereits in einer Woche, am 10. November 2020, erscheint der nächste Ableger des äußerst beliebten Assassin’s Creed Franchises. So ziemlich jeder dürfte mittlerweile wissen, dass Ubisoft die Spieler mit „Valhalla“ in diesem Jahr in die nordische Mythologie rund um die Legenden der Wikinger entführen will.

Doch was hat es eigentlich mit der nordischen Mythologie auf sich? Und wie funktioniert diese insbesondere im Kontext von Assassin’s Creed Valhalla? Auf diese Antwort liefert Narrative Director des Spiels, Darby McDevitt, eine Antwort. Im kürzlich veröffentlichten Video, welches sich genau mit dieser Fragestellung auseinandersetzt, erklärt er die Grundlagen und gibt aufschlussreiche Antworten.

Odin, Asgard und Co.

So werden in dem Singleplayer Rollenspiel, welches kommenden Dienstag auf Xbox Series X, Xbox Series S, Xbox One, PlayStation 4, Epic Games, Uplay und Stadia erscheint, die Begriffe „Odin“ als der Gottvater, „Asgard“ als Heimat der wichtigsten Götter und „Bifrost“, die Brücke des Lichts, eine entscheidende Rolle spielen.

Anzeige

Es ist zudem der Kampf heidnischer Kulturen und Glaubensansätze gegen das moderne Christentum, welches in der Geschichte von AC Valhalla in England immer mehr Fuß fasst. Der Konflikt der nordischen Bevölkerung und ihrem Götterpantheon mit den Engländern ist quasi vorprogrammiert. Seht selbst.

Assassin’s Creed Valhalla – Norse Mythology

Im Podcast: Echoes of Valhalla: Episode 1

Wer noch immer nicht genug Input aus der nordischen Mythologie bekommen hat, kann sich zudem die am heutigen Dienstag erschienene erste Episode des ersten immersiven historischen Dokumentationsformats von Ubisoft anhören. Comedians, Experten und rekonstruierte Szenen sollen das Leben der nordischen Völker aus Norwegen, Schweden und Dänemark authentisch nachempfinden.

 

Anzeige