Der SV Werder Bremen ist zum zweiten Mal in Folge Deutscher Club-Meister im eFootball. Am 21. und gleichzeitig letzten Spieltag der Virtual Bundesliga Club Championship-Saison sicherten sich die Grün-Weißen mit einem 7:1-Punktsieg über Hertha BSC das zweite Mal in Serie den Meistertitel.

Nachdem Werder eSPORTS bereits im Premierenjahr der Virtual Bundesliga Club-Meister wurde, war auch in dieser Saison kein Vorbeikommen an den Werderaner FIFA-Profis, berichtet der Verein in der zugehörigen Pressemitteilung auf der eigenen Homepage.

Anzeige

Dominik Kupilas, der als Leiter Content & Digital das eSPORTS-Engagement der Grün-Weißen verantwortet, betont:

„Wir sind sehr stolz auf den erneuten Gewinn der Club-Meisterschaft. Es war von Anfang an unser gemeinsames Ziel, diesen Titel zu verteidigen. Die Vereine sind die zweite Saison der VBL sehr ernsthaft und professionell angegangen. Deshalb ist dieser Erfolg absolut keine Selbstverständlichkeit. Jetzt sind wir umso glücklicher, erneut die Schale in den Händen zu halten. Ich möchte Michael und Erhan ein großes Kompliment aussprechen. Die beiden haben stets die Ruhe und den Glauben an die eigene Stärke bewahrt. Erhan hat nach einer durchwachsenen Hinrunde die richtigen Schlüsse gezogen und Michael hat einmal mehr gezeigt, dass in der Virtual Bundesliga kein Weg an ihm vorbeiführt. Von Beginn an haben beide bewiesen, dass sie sich als Team perfekt ergänzen und so verdient den Club-Meistertitel eingefahren haben.“

‚MegaBit‘ krönt seine Leistung erneut

Für Michael ‚MegaBit‘ Bittner ist es bereits der zweite Club-Meistertitel mit den Grün-Weißen. Auch in dieser Spielzeit hatte der 21-Jährige als Führender aller Spielerstatistiken maßgeblichen Anteil an der Meisterschaft. ‚MegaBit‘ erzielte die meisten Tore (76), holte die meisten Siege (30) und gemeinsam mit ‚Dr. Erhano‘ auch die meisten Doppelsiege (16).

‚MegaBit‘ bilanziert und scheint mit der eigenen Leistung zufrieden:

„Nach dem Titelgewinn im ersten Jahr waren wir auch in diesem Jahr Favorit. Die eigene Erwartungshaltung an uns selbst vor der Saison war groß, aber wir haben einmal mehr gezeigt, dass wir mit Druck umgehen können. Persönlich lief es für mich in dieser Saison wieder sehr gut. Dass ich Werder auch im zweiten Jahr das mir entgegengebrachte Vertrauen mit meinen Leistungen auf dem virtuellen Rasen zurückzahlen konnte, freut mich umso mehr.“

Im Gegensatz zur letzten Saison fiel die Titelentscheidung in der zweiten Spielzeit der VBL Club Championship erst am letzten Spieltag. Ab dem 16. Spieltag übernahm der SV Werder die Tabellenführung und gab diese in der Folge nicht mehr aus der Hand. Durch die zweite Club-Meisterschaft in Folge bestätigt der SV Werder seine gute Form in der Virtual Bundesliga und untermauert seine Vorreiterrolle im deutschen FIFA-eSPORTS.

Erhan ‚Dr. Erhano‘ Kayman erfüllt sich mit der Club-Meisterschaft einen persönlichen Traum:

„Im letzten Jahr musste ich mich mit dem VfB Stuttgart mit dem zweiten Platz hinter dem SV Werder begnügen. Mit dem Wechsel zu Werder im Sommer wollte ich auf nationaler Ebene den nächsten Schritt gehen und unbedingt die VBL Club Championship gewinnen. Dass uns das direkt im ersten Anlauf gelungen ist, macht mich sehr stolz.“

Vor allem im Doppel mit ‚MegaBit‘ konnte Kayman seine Erfahrung auf das virtuelle Grün bringen, aber auch in seinen Einzelspielen zeigte sich der „Doc“ in der Rückserie deutlich verbessert.

‚Dr. Erhano‘ lässt die VBL-Saison Revue passieren und dankt den Beteiligten:

„Mit meiner eigenen Leistung über die Saison hinweg bin ich natürlich nicht vollends zufrieden. Im Doppel zusammen mit Michael lief es überragend, aber gerade vor der Winterpause habe ich in den Einzelspielen zu viele Punkte liegen gelassen. Zwischen den Jahren haben Werder und ich uns dann selbstkritisch mit der unzufriedenstellenden Situation auseinandergesetzt und die richtigen Schlüsse gezogen, sodass es in der Rückrunde deutlich besser lief. Ein großes Kompliment an ‚MegaBit‘, der Woche für Woche abgeliefert hat und mich in den entscheidenden Momenten motiviert hat. Abschließend möchte ich Werder und allen an der Saison beteiligten Personen danken. Es ist auch ein Titel für alle, die am Projekt mitgewirkt haben.“

Durch den Titelgewinn in der Virtual Bundesliga Club Championship sind sowohl ‚MegaBit‘ als auch ‚Dr. Erhano‘ direkt für das Ende März in Köln stattfindende VBL Grand Final qualifiziert. Dort treffen sie auf die besten FIFA-Spieler Deutschlands und spielen um den deutschen Einzel-Meistertitel, erklärt der Verein abschließend. Auch von dort werde es seitens des Vereins eine Berichterstattung geben.

Anzeige