Bereits im Dezember hatte die Deutsche Fußball Liga (DFL) bekanntgegeben, dass die VBL Club Championship im Januar 2019 mit 22 Teams starten wird. Nun fällt am 16. Januar sehr bald der Startschuss für das neu gestaltete Format von EA SPORTS und der DFL.  22 Clubs aus der Bundesliga und 2. Bundesliga spielen dabei erstmals den Deutschen Club-Meister im eFootball aus, so die offizielle Mitteilung der DFL.

Der Ablauf im Detail

Die Teams (13 aus der Bundesliga und neun aus der 2. Bundesliga) absolvieren bis zum Saison-Abschluss im März 2019 dabei insgesamt 21 Spieltage mit jeweils elf Begegnungen – eine Rückrunde gebe es nicht, so die Deutsche Fußball Liga. Die einzelnen Begegnungen finden im „Davis-Cup-Format“ statt: Zwei Spiele werden im Modus eins-gegen-eins ausgetragen – eines auf der PlayStation 4 und eines auf der Xbox One. Das dritte Spiel wird im Modus zwei-gegen-zwei auf einer durch den Heimclub zu bestimmenden Konsole ausgetragen. Für jeden Sieg gibt es die gleiche Anzahl an Punkten, so dass sich das Endergebnis aus den Resultaten aller drei Spiele ergibt. Spätestens 48 Stunden vor jedem Spieltag müssen die teilnehmenden Clubs die aufgestellten Spieler aus ihrem VBL Club Championship-Kader benennen. Diese müssen folglich den drei Begegnungen eines Spieltags zugeordnet werden. Die VBL Club Championship wird „levelled-off“ ausgetragen. Das heißt, dass alle Spieler und Teams die gleiche aggregierte Spielstärke von 85 haben. Dementsprechend kann jeder Club der Bundesliga und 2. Bundesliga mit seinem virtuellen, authentischen Bundesliga-Team antreten, ohne einen Wettbewerbsvorteil oder -nachteil zu haben.

Über die Abschlusstabelle der VBL Club Championship qualifizieren sich die Spieler der ersten sechs Clubs direkt für das VBL Grand Final im Mai 2019, in dem der übergeordnete Titel „VBL Champion“ als Deutscher Meistertitel unter den Einzelspielern ausgespielt wird. Spieler der Clubs auf den Plätzen 7 bis 16 nehmen an den VBL Playoffs teil, über die sie sich für das VBL Grand Final qualifizieren können.

Bereits im Jahr 2012 hatte die DFL in Kooperation mit EA SPORTS mit der VBL als erste professionelle Fußballliga überhaupt einen eFootball-Wettbewerb ins Leben gerufen. Dieser war zugleich der erste direkt in das Spiel EA SPORTS FIFA integrierte Wettbewerb einer Profiliga. Seit der Einführung hat die VBL eine stetig steigende Popularität mit zuletzt mehr als 150.000 Teilnehmern. Weitere Informationen zur VBL gibt es auf virtual.bundesliga.com.

Die Turnierstruktur in der Übersicht. Quelle: DFL Deutsche Fußball Liga GmbH

Anzeige

DFL kooperiert mit ProSiebenSat.1 Group

Auch die Fans des virtuellen Fußballs kommen dabei nicht zu kurz. In einer Kooperation mit der ProSiebenSat.1 Group wird es wöchentlich ein Spiel im Free-TV auf ProSieben MAXX live im Fernsehen zu sehen geben. Die DFL Deutsche Fußball Liga und 7Sports, die Sportbusiness-Unit der ProSiebenSat.1 Group, haben im Rahmen der VBL Club Championship dafür extra eine Partnerschaft abgeschlossen, so die offizielle Mitteilung der Electronic Arts GmbH auf der Homepage der Virtual Bundesliga.

Die Live-Partie werde dabei in einem eigens dafür eingerichteten eSport-Studio als „Featured Match“ aufgenommen und im TV sowie per Internet-Livestream auf ran.de und prosiebenmaxx.de ausgestrahlt. Eine Begegnung besteht aus drei Einzelspielen – zwei davon im Modus eins-gegen-eins, das dritte Spiel wird im Modus zwei-gegen-zwei ausgetragen. Zusätzliche Nachrichten und Highlights stehen parallel auf ran.de und eSports.com zum Abruf.

ProSieben MAXX überträgt damit ab dem 17. Januar bis zum Abschluss der VBL Club Championship am 14. März jeden Donnerstag um 20.15 Uhr insgesamt neun „Featured Matches“, die hochwertig produziert und mit Vorberichten, Analysen und Interviews angereichert werden. Diese werden von Moderator Max Zielke und wechselnden Kommentatoren und Experten begleitet. Im Rahmen dieser Übertragungen werden auch Highlight-Clips von anderen ausgewählten Begegnungen präsentiert. Somit erhalten Interessierte jede Woche am Donnerstagabend einen Überblick über das relevante Geschehen der VBL Club Championship.

Spielplan veröffentlicht

Die DFL hat zudem den offiziellen Spielplan der VBL Club Championship 2018/19 bekanntgegeben. Die Saison umfasst insgesamt 21 Spieltage, an jedem Spieltag gibt es elf Begegnungen. Somit werden in der ersten Saison 231 Begegnungen mit insgesamt 693 Einzelspielen ausgetragen. Im ersten „Featured Match“ der Saison trifft am 17. Januar der SV Werder Bremen auf RB Leipzig.

Der vollständige Spielplan ist HIER einzusehen.

Die Teilnehmer der VBL Club Championship 2018/19

Das sind die Teilnehmer in der Übersicht. Quelle: DFL Deutsche Fußball Liga GmbH

Bundesliga: FC Augsburg, Hertha BSC, SV Werder Bremen, Eintracht Frankfurt, Hannover 96, RB Leipzig, Bayer 04 Leverkusen, 1. FSV Mainz 05, Borussia Mönchengladbach, 1. FC Nürnberg, FC Schalke 04, VfB Stuttgart, VfL Wolfsburg.

2. Bundesliga: DSC Arminia Bielefeld, VfL Bochum 1848, SV Darmstadt 98, SpVgg Greuther Fürth, Hamburger SV, FC Ingolstadt 04, Holstein Kiel, 1. FC Köln, SV Sandhausen.

 

 

Folge uns:

Jonas Walter

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
Jonas 'Syncerus' Walter ist seit 2010 im eSport-Journalismus aktiv. Nach Beteiligungen an diversen eSport Projekten im redaktionellen Bereich wie MaseTV, ESC Gaming oder Team Vertex ist Gaming-Grounds.de nun die erste eigene Konzeption.

Diese hat die Vision aktuell relevante Themen aus dem Gaming- und eSport-Bereich aufzugreifen und für Videospielbegeisterte an einem Ort zu konzentrieren.
Folge uns: