Die Server von Escape from Tarkov kommen nach dem großen Ansturm über Weihnachten so langsam aber sicher wieder etwas mehr zur Ruhe. Der „Rauch“ ist zwar insbesondere zur Prime Time noch immer deutlich zu sehen, doch lichtet sich das technische Chaos nach und nach immer mehr. Battlestate Games arbeitet zudem auf Hochtouren daran, die Infrastruktur von Escape from Tarkov weiter zu modernisieren und zu optimieren.

Doch darum soll es in diesem Beitrag gar nicht weiter gehen. Ich erwähne diese Themen der näheren Vergangenheit nur, um die Popularität des Hardcore-Shooters auch viele Jahre nach dem Start der andauernden Beta-Phase zu verdeutlichen. Noch eindeutiger: EFT ist so beliebt wie nie. Die Twitch Drops, die Weihnachts-Events sowie damit einhergehende Rabatte haben dafür gesorgt, dass wieder extrem viele Spieler neu in Tarkov angekommen sind und dort um ihr Überleben kämpfen.

Welche Waffen sollte man in EFT nutzen?

Da Escape from Tarkov seinen Spielern eine extrem steile Lernkurve abverlangt, kann es gerade zum Beginn der eigenen Spielzeit schnell passieren, dass man sich in den diversen Themenfeldern verliert. Alleine die Auswahl der Waffen, Mods und Munitionstypen sind ein Schulfach für sich. Deshalb ist es alles andere als verwerflich, sich auch extern nach Informationen rund um die Inhalte des Spiels zu erkundigen.

Passend dazu hat einer der bekanntesten Escape from Tarkov Content Creator überhaupt, Pestily, eine neue Tier List erstellt, in der er die Qualität jeder einzelnen Waffe im Spiel neu bewertet und dafür den neuen Patch 12.12 als Datengrundlage verwendet. Direkt zu Beginn stellt er jedoch klar, dass er noch nicht alle Waffen auf dem neuesten Spiel selbst genutzt hat und deshalb teils auch etwas Erfahrung aus vergangenen Wipes in die Bewertung mit einfließen lässt.

Nichtsdestotrotz ist die neue Escape from Tarkov Waffen Tier List für Patch 12.12 eine gute Orientierung für neue Spieler, welche Waffen gut zu nutzen sind und von welchen ihr besser direkt die Finger lassen solltet. Insbesondere die Waffen, die in den Tiers D, E und F gelandet sind, solltet ihr nur im äußersten Notfall verwenden. Das C-Tier wird in dieser Übersicht definiert als „gerade noch so“ oder sehr situativ einsetzbar.

EFT Waffen Tier List 12.12

Die „Meta“ in Escape from Tarkov hat sich mit dem neuesten Wipe extrem in die Richtung der Maschinenpistolen verschoben, SKS, VSS und AS-VAL haben etwas von ihrer vorherrschenden Stellung vor dem Erreichen des „Endgames“ verloren. SMGs sind indes leicht verfügbar, besitzen eine hohe Feuerrate, können schnell mit guter Munition ausgestattet werden und schmelzen demnach die Rüstung und Lebenspunkte der meisten Spielenden in kürzester Zeit. Ausschlaggebend ist zudem der stark veränderte Zugang zu verschiedenen Typen an Munition.

Der Geheimtipp von Pestily: Nutzt so schnell es geht die UMP-45. Diese hat sich von einer der schlechtesten Waffen im vergangenen Wipe zu einer klaren S-Tier Waffe gemausert. Geringer Rückstoß und Verfügbarkeit sehr früh im Spiel machen die UMP-45 zu einem Must-use, solange ihr noch nicht auf das gesamte Arsenal im Spiel zugreifen könnt. FMP Munition, die ihr ebenfalls bereits auf Level 1 bekommt, sorgt für ein mehr als solides Gesamtpaket im frühen Progress.

Welche Waffen derzeit noch eine klare Empfehlung bekommen und welche Pistolen, Sturmgewehre, Schrotflinten und Co. ihr direkt zu Peacekeeper, Jäger oder Mechanic bringen könnt, zeigt euch diese Übersicht:

pestily weapon tier list eft 12.12 final screen
So sieht die Tier Liste der Qualität aller Waffen in Escape from Tarkov in Patch 12.12 aus – wenn es nach Pestily geht. Quelle: Pestily auf Twitter

Sobald ihr SP-7 Munition nutzen könnt, kommt im Kontext der starken SMGs auch die sogenannte „Leg Meta“ so richtig zum Tragen. Füllt ihr diese Patronen in eure SMG Magazine und zielt auf die ungepanzerten Beine eurer Kontrahenten, kann euch kaum noch jemand aufgrund besserer Ausrüstung besiegen.

Beachtet bei der Einteilung der Waffen in die Tiers zudem auch immer, dass ein gewisser Teil an persönlicher Vorliebe ebenso enthalten ist, wie Erfahrungen, Verfügbarkeit an Munition sowie nicht zuletzt natürlich auch Eigenschaften wie Modifizierbarkeit, Rückstoß und weitere. Daraus ergibt sich das zu sehende Gesamtbild, welches Pestily am heutigen Montag in seinem Stream erstellte.

Die beste Waffe jeder Kategorie

Pistolen: Five-Seven (USP .45 / SR1MP nach Präferenz)

SMGs: UMP 45 / Vector .45

Shotguns: KS-23

Auch Shotguns haben derzeit eine Sternstunde in Escape from Tarkov. Da der Wipe noch nicht allzu alt ist und viele PMCs derzeit noch häufig mit Tier 4 Rüstung unterwegs sind, können Flechette Patronen eure Gegner häufig mit einem Treffer von den Beinen hauen. Insbesondere, wenn ihr die Double-Barrel Schrotflinte nutzt und dazu den Double-Barrel Feuermodus verwendet, wird der Nahkampf gegen euch zu einer Todesfalle selbst für extrem gut ausgerüstete Kontrahenten.

Sobald ihr Prapor einige Stufen im Ruf erhöht habt, bekommt ihr die KS-23 als Barter-Trade angeboten und müsst lediglich zwei Wellschläuche für den Handel eintauschen. Viele Fans beschweren sich derzeit sogar, dass diese Shotgun zu stark ist – speziell für den Preis, der umgerechnet nur etwa 40.000 Rubel entspricht.

(Scharfschützen-)Gewehre: SV-98 / T-5000

Alle Sniper unter euch sollten sich, sobald sie so weit sind, an SV-98 oder T-5000 Gewehre halten. Sie erfordern weniger Modifizierung als die M700 und benutzen die größten Kaliber. Die DVL-10 hat aufgrund ihres hohen Preises hier wenig Chancen auf eine gute Platzierung. Am Anfang ist die VPO-215 mehr zu empfehlen als die Mosin.

Sturmgewehre: Mk47 / MDR 7.62

Mehr Rückstoß in Patch 12.12 machen Sturmgewehre derzeit deutlich schwächer als in der Vergangenheit des Spiels. Trotz großer Kaliber und potenziell großer Schadenswirkung auf kleinere Distanzen schwächeln die vollautomatischen Gewehre schon ab mittlerer Distanz, sofern ihr Salven gezielt abfeuert wollt. Falls ihr dennoch große Fans dieses Waffentyps in EFT seid, solltet ihr am ehesten auf Mk47, MDR 7.62, SCAR-H oder MDR 5.56 zurückgreifen.

Karabiner: RFB

55.000 Rubel sind ein fairer Preis für einen Karabiner, der wenig Modifizierung erfordert und auf großer Distanz äußerst tödliche Wirkung entfaltet. Zudem verschießt diese Waffe das gleiche Kaliber wie beispielsweise die von vielen präferierte SR-25, die allerdings zu einem wesentlich höheren Preis verfügbar ist und zudem weitaus mehr Platz im Inventar in Anspruch nimmt. Das A und B Tier dieser Waffengattung teilen sich G28, SR-25, SVDS sowie M1A.

MK-18: Die beste Waffe ohne Diskussion?

Ohne die Berücksichtigung vieler Faktoren, die ihr bereits weiter oben in diesem Beitrag findet, könnte man die MK-18 schlicht und einfach zur besten Waffe in Escape from Tarkov erklären. Der Grund dafür wäre die Stärke, jeden Gegner unabhängig von seiner Ausrüstung und Panzerung mit einem Schuss zu besiegen.

Doch so einfach sollte man dieses Urteil nicht fällen. Vielmehr sollte man urteilen aufgrund zahlreicher Faktoren. Wie viel muss an der Waffe modifiziert werden, um sie wirklich effektiv zu machen? Wie viel Geld muss im Spiel ausgegeben werden, um sie überhaupt zu bekommen und wie weit muss ich im Wipe schon fortgeschritten sein, um angemessene Munition zu bekommen? All das spielt bei der Wahl eurer Waffen genauso eine wichtige Rolle, wie eure gewählte Karte, eure Mission und eure präferierte Art zu kämpfen.

Falls ihr euch die gesamte Einteilung inklusive aller einzelnen Begründungen im Video ansehen möchtet, findet ihr den zugehörigen Upload ab Dienstag auf dem Pestily YouTube Channel.

Stimmt ihr mit der Einteilung überein oder habt ihr gänzlich andere Erfahrungen gemacht?
0
Stimmt ihr mit der Einteilung überein oder habt ihr gänzlich andere Erfahrungen gemacht?x