In der vergangenen Woche ist bei unserem Partner Black Lion vor allem sportlich wieder einiges passiert. Sowohl in League of Legends als auch in den Fighting Games – die Bereiche, auf die sich die Organisation momentan konzentriert – standen wichtige Duelle gegen direkte Kontrahenten auf dem Programm.

In League of Legends ging es mit dem siebten Spieltag der ESL Meisterschaft (ESLM) weiter, während sich Arya ‚Sephiblack‘ Gamoori beim Take’s Dojo – Tekkenmania Turnier in Tekken 7 versuchte.

League of Legends

Am siebten Spieltag der ESLM hieß der Gegner „Imperion eSports“. Da das gegnerische Team als Schlusslicht der Tabelle der zweiten Division dasteht, waren die Erwartungen bereits im Vorfeld klar. Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung für Black Lion gewesen. Dies sah sogar die Hauskatze so, die kurzerhand als Orakel herhalten musste.

Im Spiel stellten ‚Fynnek‘ und Co. schnell die richtigen Weichen Richtung Sieg. Im frühen Spielverlauf glänzte insbesondere Jungler ‚iPaw‘ auf dem Helden Jarvan IV und verhalf dem Team schnell die Kontrolle über das Geschehen an sich zu reißen. In zahlreichen darauf folgenden Teamfights bestätigte man die eigene Dominanz und Leistung. Am Ende stand ein eindeutiges erstes Duell und der erste Sieg für Black Lion.

Ein Highlight aus der Partie zeigt einen eindrucksvollen Teamfight der Löwen:

Im zweiten Spiel zeigte man erneut eine dominante Leistung. Bereits in der Pick- und Ban-Phase hielt man sich durch Flex-Picks verschiedene Optionen im Spiel offen, die man anschließend sinnvoll einsetzte. Wieder war es Jungler ‚iPaw‘, der die Weichen bereits früh im Spiel Richtung 2:0 stellte.

Im weiteren Spielverlauf glänzten die Akteure auf Seiten der Löwen durch starke Rotationen, hohem Tempo sowie konstantem Druck, dem „Imperion eSports“ nicht viel entgegenzusetzen hatte. So sicherte man sich trotz des erneuten Einsatzes von zwei Ersatzspielern einen souveränen Sieg.

Das Spiel in der Wiederholung

Mehr zum Spieltag

Am siebten Spieltag wechselten sich auf Midlane und Botlane ‚Fynnek‘ und ‚Prodigy‘ ab, während auf der Toplane ‚Battily‘ als Substitute einsprang. ‚iPaw‘ besetzte hingegen den Jungle der Kluft, während ‚Pandafox‘ die unterstützende Rolle als Supporter einnahm.

Warum Substitutes?

Marco Bunge, CMO bei Black Lion, erklärt den Einsatz der Ersatzspieler:

„Aufgrund gesundheitlicher Probleme konnte ‚Remix‘ am siebten Spieltag nicht mit dabei sein, für ihn hat Substitute ‚Battily‘ gespielt. In der Midlane haben wir nach mehreren Überzeugenden Spieltagen sowohl in der SINN League als auch in der ESLM 2nd Division erneut ‚Prodigy‘ eingesetzt.“

Am kommenden achten Spieltag muss das Black Lion Lineup gegen Austrian Force eSports ran. Das Team stellt mit einer sehr ähnlichen Statistik in der Liga einen direkten Konkurrenten da.

Dazu ergänzt Bunge:

„Am nächsten Spieltag geht es gegen Austrian Force. Dort ist das Ziel ist ein klares 2:0, um sich vor den direkten Tabellen Konkurrenten zu Spielen. Mit den guten Leistungen in den vergangenen Wochen befinden wir uns auf einem Aufschwung und ich bin zuversichtlich, dass sich dies auch gegen Austrian Force nicht ändern wird.“

Tekken 7

In der vergangenen Woche war dem Black Lion Wochenbericht zu entnehmen, dass sich die Organisation mit einem komplett neuen Lineup nun auch in den Fighting Games engagierten möchte. Mit dem Take’s Dojo – Tekkenmania Turnier stand für Spieler Arya ‚Sephiblack‘ Gamoori direkt die erste Herausforderung an.

Und diese meisterte er mit Bravour: Er sicherte sich am vergangenen Samstag, 13. Juli, den Sieg bei dem Wettbewerb, der zur Tekken World Tour gehört. Im Grand Final bezwang er seinen Konkurrenten ‚Aisu Bimu‘ nach kleinen Startschwierigkeiten mit einem souveränen 3:0. Neben 80 Euro Preisgeld gab es dafür viele wichtige Punkte in der Rangliste.

Davon hat ‚Sephiblack‘ nun insgesamt 270 und steht damit in ganz Westeuropa auf einem starken zweiten Platz. Auch im weltweiten Vergleich lässt ein aktuell 17. Platz durchaus sehen. Eine sehenswerte Kombination aus dem Grand Final:

Bereits im Mai hatte sich der Black Lion Neuzugang bei der TaKe’s Dojo – TWT Edition durchsetzen können. Auch da gab es bereits 70 Punkte für das eigene Tekken World Tour Konto.

Die Wiederholung:

Wer sich das Finale des Tekken-Turniers noch einmal mit eigenen Augen anschauen möchte, hat nachfolgend die Gelegenheit dazu:

King of Fighters 98

Nicht ganz so erfolgreich lief es für Teammanager Jan ‚SinJul‘ Openkowski, für den der letzte kompetitive Wettbewerb seiner aktiven Karriere auf dem Programm stand. Für die Neogeo World Tour 2 war er zwar bereits qualifiziert, verpasste aber eine zusätzliche Chance, als ihn eine Flugverspätung daran hinderte, am King of Fighters XIV Last-Chance Qualifier teilzunehmen.

Nachdem er anschließend leider auch im Hauptturnier bereits früh durch ein 1-2 ausschied, kommentierte er die letzten Spiele des Tages als Analyst.

Neo Geo World Tour Season 2 Global Finals – KOF XIV Tournament von neogeoworldtour auf www.twitch.tv ansehen

‚SinJul‘ selbst berichtete auf seinem Twitter-Account von seinen Erfahrungen während des Wettbewerbs:

In der Zukunft wird Jan ‚SinJul‘ Openkowski seinen Fokus im eSport nun zum einen auf die Arbeit im FGC-Teammanagement bei Black Lion als auch auf die Organisation seiner eigenen Events „Hessen Crash“ und „Q-Rash League“ legen.

Abschließend gibt es noch zu vermelden, dass Street Fighter V Spieler Nicolai ‚AngryMojoSan‘ Schneider nach einer längeren krankheitsbedingten Pause stark ins Training zurückgekehrt ist und sich nun in der intensiven Vorbereitung auf kommende Offline-Events befindet.

Mehr zu Black Lion:

Black Lion: Aufwärtstrend und Einstieg in neues Genre

Folge uns:

Jonas Walter

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
Jonas 'Syncerus' Walter ist seit 2010 im eSport-Journalismus aktiv. Nach Beteiligungen an diversen eSport Projekten im redaktionellen Bereich wie MaseTV, ESC Gaming oder Team Vertex ist Gaming-Grounds.de nun die erste eigene Konzeption.

Diese hat die Vision aktuell relevante Themen aus dem Gaming- und eSport-Bereich aufzugreifen und für Videospielbegeisterte an einem Ort zu konzentrieren.
Folge uns: