Wow, das ist mal eine Nachricht am Samstagnachmittag! Wie Hans Jagnow, seines Zeichens Präsident des eSport-Bundes Deutschland e.V., heute auf Twitter verlauten ließ, arbeite SPORT1 mit Hochdruck an einem “sehr lebendigen und dynamischen” dedizierten eSport-Kanal, der rund um die Uhr Inhalte über den elektronischen Sport produzieren soll.

Pay-TV Sender mit „24/7-Programm“

Hans Jagnow, Präsident des eSport-Bundes Deutschland e.V. Foto: Maria Manneck

Dazu soll es angeblich ab Mai 2019 ein eigenes eSport-Studio geben, um die Produktionskapazitäten stellen und stemmen zu können, so Jagnow auf Twitter. Es soll sich, laut sichtbarem Konzept, bei dem Kanal um einen Pay-TV Kanal handeln, der „24/7“ Inhalte ausstrahlt und bis zu 1.200 Stunden Live-Coverage von großen eSport-Events bietet.

Außerdem stünden regelmäßige Magazin Sendungen auf dem Plan und es solle mit Experten und Influencern der Szene gearbeitet werden, um die Qualität der Inhalte zu gewährleisten. Der Fokus soll dabei auf Spielen aus den Genres Sportsimulation, MOBA, und FPS liegen.

Als bereits beteiligte Brands und Publisher werden unter anderem die ESL, Blizzard oder auch EA genannt. Dementsprechend folgen logischerweise Beispieltitel wie FIFA, CS:GO, Overwatch oder League of Legends.

Folge uns:

Jonas Walter

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
Jonas 'Syncerus' Walter ist seit 2010 im eSport-Journalismus aktiv. Nach Beteiligungen an diversen eSport Projekten im redaktionellen Bereich wie MaseTV, ESC Gaming oder Team Vertex ist Gaming-Grounds.de nun die erste eigene Konzeption.

Diese hat die Vision aktuell relevante Themen aus dem Gaming- und eSport-Bereich aufzugreifen und für Videospielbegeisterte an einem Ort zu konzentrieren.
Folge uns: