Erneut stellen sich die Champions von Azeroth Kael’thas Sonnenwanderer, dem gefallenen Prinzen der Blutelfen, der einen neuen Pakt mit der Brennenden Legion geschlossen hat, um mit der Macht des Sonnenbrunnens einen Dämon zu beschwören.

Zorn des Sonnenbrunnens – das finale große Inhaltsupdate für Burning Crusade Classic – ist jetzt live und bringt jede Menge neue Features für Spielende mit sich, heißt es in der zugehörigen Pressemitteilung.

Dazu zählen unter anderem folgende Punkte:

  • Neue Zone & Fraktion: Die Insel von Quel’Danas – Ein neuer Ausgangspunkt für tägliche Quests, an dem mit der Zeit weitere Quests freigeschaltet werden und wo Spielende Ruf bei einer neuen Fraktion sammeln können, der Offensive der Zerschmetterten Sonne.
  • Neuer Dungeon: Die Terrasse der Magister – Spielende treten den Streitkräften von Kael’thas und der Legion entgegen, um sich auf die letzte Schlacht vorzubereiten.
  • Neuer Schlachtzug: Das Sonnenbrunnenplateau – Ein neuer Schlachtzug, in dem sich 25 Spielende zum sagenumwobenen Sonnenbrunnen durchkämpfen müssen, um die Beschwörung Kil’jaedens, Anführer der Legionskampagne auf Azeroth, zu verhindern. Außerdem erwartet Spielende als eine weitere Änderung die Aufhebung der Abstimmungsvoraussetzungen für die letzten drei Bosse!
  • PvP-Saison 4 – PvP-Spielende können sich das Ausrüstungsset des Brutalen Gladiators erkämpfen, das gegenüber den Sets von Saison 3 und 2 weniger kostet.
WoW BCC FuryOfTheSunwell Kalecgos 012
Die Insel von Quel’Danas, die Terrasse der Magister sowie das Sonnenbrunnenplateau öffnen erneut ihre Pforten. Quelle: Blizzard

Der Angriff auf die Insel Quel’Danas ist in Burning Crusade Classic gestartet. Die Helden und Heldinnen von Allianz und Horde sind aus Shattrath gestartet, um sich Kael’thas und der Legion am Sonnenbrunnen zu stellen. Damit verbunden sind die neuen täglichen Quests, der zugehörige Dungeon Terrasse der Magister sowie natürlich auch der neue Raid Sonnenbrunnenplateau. Im neuen Raid warten insgesamt sechs Bosse auf euch:

  • Kalecgos,
  • Brutallus,
  • Teufelsruch,
  • die Eredarzwillinge,
  • M’uru,
  • Kil’jaeden

Anders als in der originalen Version des Raids werden alle Bosse von Beginn an verfügbar sein. Eine Einstimmung für die Instanz ist nicht notwendig.

Doch auch für PvP-Fans gibt es neue Ausrüstung sowie Belohnungen zu erspielen. Am Ende von Saison 4 erhalten alle berechtigten Spieler einen einzigartigen Titel (Brutaler Gladiator) sowie ein einmaliges Reittier (den furchterregenden Brutalen Netherdrachen), informiert Blizzard auf der offiziellen Homepage zur Veröffentlichung des Upates.

Um das neue PvP Set des brutalen Gladiators kaufen zu können, benötigt ihr wie im Burning Crusade Original eine persönliche Wertung. Diese ist wie folgt auf die unterschiedlichen Items verteilt:

  • Schulterstücke des brutalen Gladiators – 2.000 Wertung
  • Waffen des brutalen Gladiators – 1.850 Wertung
  • Stiefel des Wächters – 1.700 Wertung
  • Ringe des Wächters – 1.650 Wertung
  • Armschienen des Wächters – 1.575 Wertung

Zorn des Sonnenbrunnens: Veröffentlichungstrailer | Burning Crusade Classic

„Das Schicksal von Quel’Danas ruht in einem heiligen Quell ungeahnter Macht. Erobert den Sonnenbrunnen zurück und hindert Kil’jaeden daran, mit der Hilfe des verderbten Prinzen Kael’thas in Azeroth einzufallen.“ – Blizzard über den Release der letzten Burning Crusade Classic Content-Phase. Den zugehörigen Veröffentlichungstrailer seht ihr hier.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


WotLK Classic: Das große Warten beginnt

Mit der Veröffentlichung des Updates Zorn des Sonnenbrunnens ist der letzte Content in Burning Crusade Classic verfügbar. Alle Inhalte der Erweiterung sind nun wieder zugänglich und können von den Spielenden frei erkundet werden. Dies wird die Allermeisten nun einige Wochen beschäftigen, doch schon sehr bald werden die Rufe nach Neuigkeiten rund um die nächste Classic Erweiterung lauter.

Dass „WotLK Classic“ noch im Jahr 2022 erscheinen wird, hat uns Blizzard bereits Mitte April verraten. Im Rahmen der Ankündigung der neuen Retail-Erweiterung „Dragonflight“ bekamen wir endlich auch die Bestätigung, dass Wrath of the Lich King erneut erscheinen wird. WotLK gilt bis heute bei einem großen Teil der Community als beste Erweiterung, die World of Warcraft jemals bekommen hat. Dementsprechend groß ist auch die Vorfreude auf die erneute Veröffentlichung.

WotLK Beta Build enthüllt – Das wissen wir

Das Warten auf Neuigkeiten könnte sich dabei aber als noch kürzer herausstellen, als von vielen angenommen. Denn bereits am gestrigen Donnerstag, 12. Mai 2022 wurde das WotLK Beta Build, respektive der Beta Client, enthüllt. Zwar gab es noch keine offizielle Präsentation oder Stellungnahme seitens Blizzard, aber etliche Dataminer waren bereits fleißig und haben diverse Informationen aus den Daten gesammelt.

Daraus geht beispielsweise hervor, dass in der aktuell zu findenden Version die Dungeon Finder Erfolge enthalten sind. Dies spricht dafür, dass an der Version noch gearbeitet wird, da Blizzard ankündigte, den Dungeon Findet in WotLK Classic nicht implementieren zu wollen. Darüber hinaus gilt es seit gestern als bestätigt, dass die „Realm First Achievements“ auch in WotLK wieder präsent sein werden und diejenigen belohnen, die es beispielsweise besonders schnell mit ihrer Klasse oder ihrem Beruf auf die Maximalstufe schaffen. Auch die schnellsten Erfolge in Raids werden wieder durch Titel und entsprechende Erfolge gewürdigt.

Ein besonders spannendes und informatives Video zu den Informationen aus dem WotLK Datamining hat der WoW Content Creator ‚MrGM‘ veröffentlicht:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.