Call of Duty: Black Ops Cold War bekommt neben der Singleplayer-Kampagne und dem abermals umfangreichen kompetitiven Multiplayer-Part auch einen kooperativen Zombie-Modus! Diese Meldung ließ einige Fans der Spieleserie vor wenigen Tagen vor Freude jubeln. „Zombies“ gehörten untrennbar zu den Black Ops Teilen von Call of Duty, erklärte Activision in der zugehörigen Ankündigung.

Anzeige

Doch was steckt drin im Zombie-Modus, sobald Call of Duty: Black Ops Cold War am 13. November 2020 erscheint? Wir haben die bislang bekannten Informationen für euch zusammengetragen.

Was kann der Zombie-Modus in Black Ops Cold War?

Der Zombie-Modus in Call of Duty: Black Ops Cold War soll DER kooperative Teil des nächstes Ablegers des erfolgreichen FPS-Franchises werden. Dazu dürft ihr euch mit bis zu drei Mitspielern zusammentun, um gemeinsam auf die Jagd nach diversen Zombie-Typen zu gehen. Sowohl Anfänger als auch Veteranen sollen hier gefordert werden und auf ihre Kosten kommen.

Es wird, wie bereits aus vergangenen Zombie-Modi in CoD wieder Charaktere, ein Fortschrittssystem und beliebte Extras sowie ein umfangreiches Waffenarsenal aus dem Kalten Krieg geben, führt Activision in der offiziellen Erklärung aus. Der gesamte Modus basiert auf einer Geschichte, die in den frühen 1980er Jahren spielt und auf den Namen „Die Maschine“ getauft wurde.

Die Handlung hinter der Story führt allerdings noch deutlich weiter in die Vergangenheit. Die Spieler sind Teil eines Einsatzteams namens „Requiem“, welches von der CIA unterstützt wird. Wie der nachfolgend zu sehende Trailer zeigt, steht ein Bunker aus dem zweiten Weltkrieg unmittelbar im Fokus der Geschichte. In diesem spielen sich Dinge ab, die man am liebsten niemals aufgetan hätte. Die übernatürlichen Phänomene sind der Punkt, an dem die Agenten, von Cold War Spielern gesteuert, ins Spiel kommen.

Auch die Sowjetunion schickt ein Team, welches die Anomalien studieren soll: Die Omega Group. Beide Seiten, Requiem und die Omega Group, stellen eine Vielzahl von Charakteren zur Verfügung. Auch Sam, eine Kontaktperson, die Fans der Serie durchaus ein Begriff sein sollte, findet sich in der Geschichte wieder und stellt eine wesentliche Rolle in der Aufklärung der Rätsel dar.

Anzeige

Weitere Zombie-Modus Features in der Übersicht:

  • Cross-Play: Zombies wird über Plattformen und Konsolen-Generationen hinweg miteinander gespielt werden können
  • Battle-Pass Fortschritt: Auch im Zombie-Modus dürft ihr nun Stufen im Battle-Pass aufsteigen und Belohnungen freischalten.
  • Rückkehr der „Pack-a-Punch-Maschine“ zur Umwandlung von Waffen
  • Seltenheitsgrade für alle Waffen
  • Einsatz von Feldaufrüstungen und Waffen vom Waffenschmied
  • Einsatz und Herstellung von primären, taktischen und unterstützenden Gadgets
  • Rückkehr der Zombies-Extras im Look des Kalten Krieges (Juggernog, Tempo-Cola und mehr)
  • Exfiltration-Option via Helikopter
  • Und vieles mehr… Einige Features bleiben für das neue Black Ops noch unter Verschluss.

Die Maschine Intro Cinematic


Über Call of Duty: Black Ops Cold War

Der nächste Ableger der Call of Duty Videospielserie hört auf den Namen „Call of Duty: Black Ops Cold War“ und spielt, wie der Titel schon verrät, im Setting des Kalten Krieges. Entwickelt wird das Spiel von Treyarch und Raven, herausgegeben am 13. November 2020 von Activision. Bestätigt sind sowohl eine Singleplayer Kampagne, in der ihr euch mit „historischen Figuren und harten Wahrheiten“ konfrontiert sehen sollte, als auch Multiplayer-Schlachten in verschiedenen Größen.

Call of Duty: Black Ops Cold War erscheint weltweit am 13. November für PlayStation 4, Xbox One und PC (via Battle.net). Die Version von Call of Duty: Black Ops Cold War für die Next Gen-Konsolen erscheint über die Feiertage 2020, je nach der Verfügbarkeit der Konsolen in verschiedenen Regionen.

Anzeige