Am heutigen Donnerstagabend hat Activision, wie zuvor angekündigt, viele weitere Informationen zum kommenden Call of Duty: Vanguard enthüllt. Während die Spielenden in Warzone noch mitten im Reveal-Event stecken und fleißig Belohnungen freischalten, gibt es bereits erste Informationen direkt aus dem Battle.net und der offiziellen Call of Duty Homepage zu entnehmen.

Dort erfahren wir nicht nur, dass Call of Duty: Vanguard am 5. November 2021 erscheinen wird, sondern auch in zwei Versionen erhältlich sein wird. Die Standard-Edition für 59,99 Euro oder die Ultimate Edition für 99,99 Euro. Beide sind ab sofort im Vorverkauf verfügbar und gewähren den Vorbestellern Boni in Form von besonderen Blaupausen und Waffenpaketen, die sofort verwendet werden können.

Dazu gehört sowohl der Waffenbauplan für die “Nachtüberfall”-Meisterkunst Maschinenpistole, als auch das Frontlinie-Waffenpaket, in dem wiederum die „Shredder“ Maschinenpistole als auch die „Wildwood“ Maschinenpistole als Vorlagen stecken.

Die beiden CoD: Vanguard Versionen im Vergleich

Standard Edition

Ultimate Edition

Call of Duty: Vanguard Ja Ja
Vorabzugang zur offenen Beta Ja Ja
Waffenbauplan „Nachtüberfall“-Meisterkunst Ja Ja
Operator Arthur Kingsley Ja Ja
Preload Ja Ja
Frontlinie-Waffenpaket (2 Waffenbaupläne) Ja Ja
5 Minuten lang 2x Waffen-EP Ja Ja
Einsatzgruppe 1-Paket
(3 Operator-Skins und 3 Waffenbaupläne mit Leuchtspurgeschossen)
Ja
Battle Pass-Bundle (Battle Pass für 1 Saison + 20 Stufensprünge) Ja
5 Stunden lang 2x EP Ja

Das steckt in Call of Duty: Vanguard

Doch das war es natürlich noch lange nicht. Seit heute wissen wir, dass wir sowohl eine umfangreiche Kampagne, den klassischen Mehrspielermodus als auch den Zombie-Modus spielen werden können.

Die neue Singleplayer-Kampagne beschreibt Activision wie folgt:

„Erlebt einflussreiche und entscheidende Schlachten des Zweiten Weltkriegs, während ihr auf mehreren Kriegsschauplätzen um den Sieg ringt: In der Kampagne von Call of Duty®: Vanguard taucht ihr in eine zutiefst fesselnde, packende und charaktergetriebene Erzählung ab. Ihr erlebt Kämpfe unvergleichlichen globalen Ausmaßes, während die erschütternden Geschichten derer erzählt werden, die im Kriegsgeschehen das Blatt wendeten und die Geschichte für immer veränderten.“

Zum Mehrspieler Part, in dem wir natürlich auch wieder auf die Technik des Zweiten Weltkriegs zurückgreifen werden, heißt es:

„Werdet im Wandel des Krieges selbst zur Vorhut und hinterlasst in charakteristischen Call of Duty®-Schießereien und Mehrspielerpartien eure Spuren.“

In Call of Duty: Vanguard Zombies wiederum müsst ihr euch gegenüber einem gnadenlosen Ansturm der Untoten bewähren und werdet eine neue, gruselige Zombies-Erfahrung erleben, die von Treyarch Studios entwickelt wurde.

Ebenfalls erfahren wir, dass es vor dem geplanten Release am 5. November mindestens eine zwei Tage dauernde offene Beta geben wird, in der wir CoD: Vanguard in einem noch unbekannten Umfang testen werden können – auch ohne vorzubestellen.

Diese Fakten kennen wir insgesamt zu CoD: Vanguard

Zudem wurden einige der Leaks, die bereits im Vorfeld die Runde machten, heute Abend offiziell bestätigt. Dazu gehören:

  • Kampagne mit allen vier Seiten des Krieges (Video-Teaser)
  • Insgesamt 20 Karten zum Start (16 davon für den 6v6 Multiplayer)
  • Warzone bekommt komplett neue Map und neues Anti-Cheat System
  • Neuer Multiplayer-Modus: „Champion Hill“ (Mehr Infos dazu folgen später)

Activision zum neuen Anti-Cheat System:

„Unter der Leitung von Raven Software wird Warzone auch ein neues PC-Anti-Cheat-System für das gesamte Spielerlebnis bieten, wenn es mit der neuen Karte veröffentlicht wird.“

Reveal Trailer | Call of Duty: Vanguard

Der neuer Trailer zu Call of Duty: Vanguard zeigt uns, wie sich der Himmel verdunkelt… es sind aber keine Wolken, die dafür verantwortlich sind.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.