Ein neuer Tag, ein neuer Release! Die wilde Fahrt des Gaming-Februars 2022 läuft langsam so richtig an und hat heute eine ganz besondere Premiere auf der Xbox zu bieten! Ab sofort könnt ihr sowohl auf der Xbox One, als auch auf den Next Gen Xbox-Konsolen Series X und S exklusiv den neuen First-Person-Shooter CrossfireX spielen. Bereits seit einigen Tagen lässt sich das Spiel der Entwickler von Smilegate und Remedy Entertainment herunterladen, jetzt könnt ihr auch spielen.

In CrossfireX stehen sich zwei Söldnerfraktionen, private Militärorganisationen, mit den Namen „Global Risk“ und „Black List“ gegenüber. Während sich Global Risk auf Veteranen und moderne Technologie verlässt, um die Ordnung zu wahren, beschäftigt Black List Söldner, die mit Guerillataktiken im Namen der Freiheit gegen ein sogenanntes „Unterdrückungsregime“ kämpfen und für Destabilisierung sorgen wollen. Das reicht vorab auch schon als kurzer Einblick in das Setting. Viel spannender ist jedoch, was CrossfireX zum Release auf den Xbox-Konsolen inhaltlich zu bieten hat.

CrossfireX Singleplayer: Kampagne und Operations

CrossfireX besitzt, wie wir es nun schon in einigen Genre-Vertretern gesehen haben, eine Trennung zwischen Singleplayer und Multiplayer-Modi. Wer lieber allein in den Kampf ziehen und die insgesamt zwei Operations erleben möchte, für den sind die Einzelspieler-Kampagnen, entwickelt von Remedy Entertainment, die richtige Anlaufstelle. Zum Launch stehen euch „Operation Catalyst“ sowie „Operation Spectre“ zur Verfügung, die euch den Krieg von beiden Seiten erzählen und eine „filmische Einzelspieler-Erfahrung“ bieten sollen, wie die Verantwortlichen erklären.

Während der Multiplayer-Part, auf den wir gleich noch näher zu sprechen kommen, auf ein Free-to-Play Modell setzt, müsst ihr für den Zugriff auf die Kampagne das CrossfireX Ultimate Package für 29,99 Euro (26,99 Euro mit Game Pass) erwerben. Wer allerdings den Game Pass besitzt und erstmal schauen möchte, ob die Operations etwas für einen sind, ist deutlich im Vorteil. Xbox Game Pass-Mitglieder haben kostenlosen Zugang zu Operation Catalyst. Lediglich für Operation Spectre müssten Game Pass Nutzende bei Interesse noch zahlen.

Smilegate und Remedy Entertainment beschreiben die Kampagne als „episodisches Geschichtenerzählen“. Ihr spielt in der Kampagne durch eine Reihe von Operationen, die bedeutsame Geschichten aus verschiedenen Perspektiven des Söldnerkrieges erzählen. Um im Singleplayer-Part von CrossfireX die Oberhand auf dem Schlachtfeld zu behalten, könnt ihr auf das „Combat Breaker“-Feature zugreifen, welches euch erlaubt, kurzzeitig durch die optimale Nutzung eures Adrenalins die Zeit zu verlangsamen und euren nächsten Schuss in Ruhe ganz präzise auszurichten.

Einen kurzen Einblick in das Gameplay der Kampagne gab es im Launch Date Reveal Trailer zu sehen:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


CrossfireX Multiplayer: kostenlos und direkt

Wie bereits erwähnt, müsst ihr für den separaten Multiplayer-Part von CrossfireX, der zeitgleich mit der Kampagne am heutigen Donnerstag erscheint, nichts bezahlen. Hier setzt Entwickler und Publisher Smilegate auf ein Free-to-Play Konzept, in dem ihr euch über Echtgeld-Einsatz allerdings diverse Boni verschaffen könnt. Neben Skins, die mittlerweile ja fast zum guten Ton eines Ingame-Shops gehören, gibt es hier beispielsweise Erfahrungs-Booster, Ingame-Währung oder GP-Boosts, die unter anderem auch im CrossfireX Gründerpaket enthalten sind.

Inhaltlich setzt das CrossfireX Multiplayer Erlebnis auf zunächst fünf verschiedene Spielmodi:

  • Team Deathmatch
  • Search & Destroy
  • Point Capture
  • Spectre
  • Nano

Während sich die ersten beiden Spielmodi wohl für alle Lesenden, die bereits einen Multiplayer-Shooter gespielt haben, von selbst erklären, wollen wir zu den restlichen drei Modi noch einige Worte verlieren. In „Point Capture“ geht es, wie der Name schon vermuten lässt, darum, feindliche Kontrollpunkte einzunehmen und möglichst viele Feinde zu eliminieren, um Punkte für das eigene Team zu sammeln. Zudem gib es ein „taktisches Wachstum-System“, welches eure Fähigkeiten innerhalb eines Spiels besser werden lässt.

Bei „Spectre“ handelt es sich um einen asymmetrischen Modus, in dem ein Team als Spectres spielt, die sich unsichtbar machen können. Auf der anderen Seite steht ein Söldnerteam, welches versuchen muss, die Spectres vom Platzieren der Bombe abzuhalten. Zu guter Letzt geht es dann noch um Infizierte. In „Nano“ wird zu Beginn des Matches ein zufälliger Spieler infiziert. Er muss im Anschluss versuchen, weitere Spielende zu jagen und ebenfalls zu infizieren, um den Schwarm zu vergrößern. Die verbleibenden Söldner müssen zusammenarbeiten, um genau das zu verhindern.

In den Multiplayer-Modi bietet CrossfireX euch die Chance, euer Loadout je nach Modus und Spielweise individuell anzupassen. Auch einige Anpassungen an den Waffen dürfen getätigt werden. So wählt ihr beispielsweise unterschiedliche Frontaufsätze, Visiere und Munitionstypen.

CrossfireX – Official Launch Trailer

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.