Die fest abgesteckten Infos, die Beschränkungen im Zugang und die zuvor lange, lange Wartezeit auf Cyberpunk 2077 sind allesamt Geschichte. Seit dem frühen Donnerstagmorgen, 10. Dezember 2020, können auch die bis zuletzt größtenteils geduldig wartenden PC-Fans endlich in Night City eintauchen – und das tun sie in Massen.

Allein auf Steam tummelten sich bereits kurz nach der Veröffentlichung über eine Million Spieler und Spielerinnen gleichzeitig in einem der wohl meist gehypten und meist erwarteten Spiele der vergangenen Jahre – wenn nicht Jahrzehnte. Zumindest plattform- und branchenübergreifend hat selten ein Spiel so viel Trouble und Aufmerksamkeit erregt wie Cyberpunk 2077.

Die über eine Million Steam-Spieler lösten auf Valves beliebter Games-Plattform somit nicht nur die anderen Spiele in den Charts der aktuell meist gespielten Spiele ab und ließen CS:GO, Dota 2, PUBG und Co. weit hinter sich, sondern bescherten CD Projekt Red auch schon mehr als 50 Millionen US-Dollar Umsatz. Somit sammelt der Entwickler und Publisher statt der üblichen 70 Prozent nun 80 Prozent des Geldes ein und senkt die üblichen Lizenzgebühren.

Mehr Spieler auf dem PC – 8 Millionen Vorbestellungen

Doch Cyberpunk 2077 wurde selbstverständlich nicht nur auf Steam (sehr) gut verkauft. Auf dem PC müssen wir darüber hinaus auch den Epic Games Store und vor allem die CDPR Tochterfirma GOG mit in die Statistiken einbeziehen. Hinzu kommen die Versionen für PlayStation und Xbox, die sowohl auf Current- als auch Next-Gen-Konsolen funktionieren.

Wie die Verantwortlichen auf dem offiziellen Investor Relations Twitter Account der Firma mitteilen, verteilen sich die insgesamt 8 (!!!) Millionen Vorbesteller zu 59 Prozent auf den PC. 41 Prozent der Wartenden haben sich für eine Konsolenversion entschieden, die natürlich im kommenden Jahr zudem ein kostenloses Upgrade auf die optimierte Next-Gen-Version beinhaltet.

Wie Branchenexperte Daniel Ahmad (@ZhugeEX auf Twitter) richtig hervorhebt ist es bei dieser Verteilung zudem wichtig zu beachten, dass CD Projekt Red je nach Plattform unterschiedlich viele Gebühren abtreten muss. Die verbleibenden Margen betragen im Normalfall:

  • GOG: ~95%
  • Epic: 88%
  • Steam: 70%
  • PS4/XB1: 70%

Obwohl GOG eine vollständige Tochterfirma von CD Projekt Red ist, fallen auch hier gewisse Netzwerk- und Transaktionsgebühren an.

Digitale Verkäufe im Fokus

Darüber hinaus teilt CD Projekt Red am Donnerstag mit, dass sich die unglaubliche Zahl der Vorbestellungen zu 74 Prozent auf digitale Versionen beziehen. Lediglich 26 Prozent der Vorbesteller haben bzw. warten teils noch immer auf eine der physischen Version. Dort sind auch die begehrten Collector’s Editions inbegriffen, die zumeist nach wenigen Minuten nach Freischaltung der Kontingente bei allen Händlern vergriffen waren.

Das bedeutet, dass von den Vorbestellungen ungefähr 4,72 Millionen auf die PC-Plattformen Epic Games, Steam und GOG verteilt sind, während etwa 3,28 Millionen Spieler eine Xbox- oder PlayStation-Version vorbestellt haben. Damit schlägt Cyberpunk 2077 den erst kürzlich aufgestellten Rekord von Blizzard und World of Warcraft: Shadowlands, die 3,7 Millionen Vorbestellungen verzeichnet hatten.

Alle weiteren Infos zu Cyberpunk 2077 und dem turbulenten Release findet ihr hier:

Cyberpunk 2077 Release: Countdown, Live-Ticker, alle Infos


Über Cyberpunk 2077

Mit Cyberpunk 2077 ist am 10. Dezember 2020 nach mehreren Verschiebungen das nächste große Spiel von CD Projekt RED erschienen. Nach dem großen Erfolg von The Witcher 3 entführt euch das neue Game in eine schillernd-düstere Science-Fiction Welt. Cyberpunk 2077 ist ein Open-World-Action-Adventure, das dem Spieler große Freiheiten und eine komplexe Charakterentwicklung bietet.

Mit acht Millionen Vorbestellungen verteilt auf die Plattformen PC (Epic, Steam, GOG), PlayStation (PS4, PS5) sowie Xbox (One X, Series X/S) ist dem Entwickler und Publisher einer der größten und bedeutendsten Spiele-Launches aller Zeiten geglückt. 2021 sollen diverse Inhaltserweiterungen sowie eine optimierte Next-Gen Version folgen.