Seit dem Release von Cyberpunk 2077 hat das Studio hinter dem Gaming-Mammut-Projekt mit dem Launch des AAA-Rollenspiels auf den Last-Gen-Konsolen zu kämpfen. Während die Spieler und Spielerinnen mit der PC Version größtenteils zufrieden waren, was sich auch in den Reviews der vielen Gaming-Plattformen widerspiegelt, sah das Spiel auf Xbox One und insbesondere PlayStation 4 alles andere als gut aus.

Ein riesiger Shitstorm bauschte sich in der Community auf, viele verloren ihr Vertrauen in das Studio, welches sich durch die erfolgreiche The Witcher Reihe einen so großen Vorschuss in selbiges erarbeitet hatte. Nur eine Woche nach dem Launch entfernte Sony das Spiel sogar wieder aus dem PlayStation Store. Mittlerweile stehen sogar Sammelklagen gegen das polnische Studio im Raum. Unter anderem habe man es versäumt, im Vorfeld des Releases transparent mit dem Status des Spiels auf allen Plattformen umzugehen.

Die Verpflichtung zur Qualität

Am heutigen Mittwochabend, 13. Januar 2021, fast genau einen Monat nach der Veröffentlichung, gibt es ein großes Statusupdate rund um den chaotischen Launch, die bisherige Update-Politik und die Roadmap für das Jahr 2021. In einem etwa fünf Minuten langen Video erklärt Mitbegründer des Studios Marcin Iwiński den eigenen Anspruch an Spiele seit der Unternehmensgründung, die Entwicklung von Cyberpunk vor dem Release hinter den Kulissen und den eigenen Umgang damit in Gegenwart und Zukunft.

So beteuert er, dass seine Philosophie – und damit die von CD Projekt Red – immer darauf beruht habe, die besten Spiele der Welt zu entwickeln. Damit gehen offensichtlich äußerst hohe Qualitätsstandards einher. Diese habe man auf der Konsolenversion von Cyberpunk 2077 zum Launch nicht erfüllen können.

Anzeige

Er bittet dennoch, dringend von Verurteilungen und Schuldzuweisungen gegenüber irgendeines Teams innerhalb des Unternehmens abzusehen. Die Entscheidungen rund um die eigenen Spiele – und damit auch Cyberpunk 2077 – würde am Ende eher gemeinsam mit der Führungsabteilung treffen. So kam auch von ihm die Ansage, Cyberpunk 2077 am 10. Dezember 2020 zu veröffentlichen.

Anzeige

Dennoch beteuert er, dass man einen solchen Launch, ein solches Ergebnis, nie habe verursachen wollen. Dem gesamten Team um das langjährige Projekt Cyberpunk 2077 sei die Herausforderung rund um den Port von der leistungshungrigen PC Version auf die in der Hardwareleistung begrenzten Last-Gen-Konsolen bewusst gewesen, am Ende habe man diese aber einfach unterschätzt.

Bis zum Tag-0-Update habe man darum gekämpft, auch die Konsolenversion so gut wie möglich zu machen und habe an jedem der letzten Tage vor dem Release erhebliche Fortschritte gesehen. Trotz intensiver Tests aller Adaptionen habe man viele der Probleme nicht vorhergesehen, auf die die Spieler schließlich im Spiel gestoßen sind.

Dafür entschuldigt er sich inständig und beteuert, dass man darum kämpfen werde das verlorene Vertrauen wieder aufzubauen und Cyberpunk zu einem immer besseren Spiel zu machen. Dieses Vorhaben habe man durch die im vergangenen Monat veröffentlichten Updates und Hotfixes bereits begonnen.

Das vollständige Video seht ihr hier, als auch oben im Titelbild:

Die Roadmap für 2021 – So geht es weiter

Über den bisherigen Updateverlauf hinaus plane man auch weiter, Cyberpunk 2077 langfristig zu unterstützen. Nur habe man den Fokus der kommenden Inhalte durch die notwendigen Ausbesserungen etwas umverteilen müssen. Eigentlich wäre es geplant gewesen, so erklärt er, die kostenlosen DLCs schon kurz nach dem Release zu veröffentlichen – ungefähr so, wie es bei The Witcher 3 gehandhabt wurde.

Man habe sich nun dazu entschieden die wichtigsten Hotfixes und Updates dem neuen Content voranzustellen. Das Ziel sei es, alle großen Bugs und Abstürze auf den Konsolen als auch auf dem PC zu beheben. Im Kontext dieser Erklärung liefert CD Projekt Red eine Roadmap, anhand der das weitere Vorgehen im Kalenderjahr 2021 erklärt wird.

So werde das erste große Update bereits innerhalb der kommenden zehn Tage – also bis Samstag, 23. Januar 2021, erscheinen. Einige Wochen später solle ein noch signifikanterer Patch erscheinen. Diese laufen unter dem Namen Patch 1.1 und Patch 1.2. Erst nach diesen qualitativ orientierten Updates werden die ursprünglich für „Anfang 2021“ angekündigten kostenlosen DLCs nachgereicht.

Aber auch Besitzer der Next- bzw. Current-Gen Konsolen PlayStation 5 und Xbox Series X/S könnten weiterhin auf das große Next-Gen Konsolenupdate gespannt sein, welches nach wie vor 2021 veröffentlicht werden soll. Hier peile man die zweite Jahreshälfte, also das dritte oder vierte Quartal an. Ein bisschen müssen Konsoleros also doch noch mit der Abwärtskompatibilität leben.

Quelle: CD Projekt Red
Quelle: CD Projekt Red

Die vollständigen FAQ zu den heutigen Neuigkeiten findet ihr hier.


Über Cyberpunk 2077

Mit Cyberpunk 2077 ist am 10. Dezember 2020 nach mehreren Verschiebungen das nächste große Spiel von CD Projekt RED erschienen. Nach dem großen Erfolg von The Witcher 3 entführt euch das neue Game in eine schillernd-düstere Science-Fiction Welt. Cyberpunk 2077 ist ein Open-World-Action-Adventure, das dem Spieler große Freiheiten und eine komplexe Charakterentwicklung bietet.

Mit acht Millionen Vorbestellungen verteilt auf die Plattformen PC (Epic, Steam, GOG), PlayStation (PS4, PS5) sowie Xbox (One X, Series X/S) ist dem Entwickler und Publisher einer der größten und bedeutendsten Spiele-Launches aller Zeiten geglückt. 2021 sollen diverse Inhaltserweiterungen sowie eine optimierte Next-Gen Version folgen. Achtung: Seit dem 18. Dezember ist das Spiel aufgrund von technischen Schwierigkeiten vorerst nicht mehr über den PlayStation Store verfügbar.