Das Jahr 2020 neigt sich weiterhin unaufhaltsam seinem Ende entgegen. Wie bereits in den vergangenen Tagen haben wir am heutigen Sonntag deshalb eine weitere Ausgabe Top-3 Spiele unseres Teams für euch. Wir haben intern gefragt: Welche drei Games haben euch in diesem schwierigen Jahr am meisten beschäftigt?

Dabei geht es nicht zwingend um das Datum des Releases, sondern tatsächlich um die Zeit und Aufmerksamkeit, die den jeweiligen Titeln gewidmet wurde. Nachdem wir bereits von Jonas, Timo und Dariusz genau diesen Einblick bekommen haben, ist heute Adam an der Reihe.

Viel Spaß beim Lesen!

3. The Elder Scrolls Online

Mit MMOs führe ich eine langjährige on-off Beziehung. Neben World of Warcraft und Guild Wars 2 komme ich immer wieder für einige Woche zu jedem dieser MMOs zurück. The Elder Scrolls Online möchte ich in diesem Jahr besonders herausheben, weil es gleich mehrere Gründe für mich gab, nach Tamriel im Jahr 2020 zurückzukehren. Zenimax Online Studios hat es geschafft, über viele Jahre hinweg dieses Spiel immer zugänglicher und spaßiger zu gestalten.

Anzeige

Durch viele kostenlose „quality of life“ Änderungen hat das Spiel viele Probleme aus den ersten Jahren beseitigt. Außerdem entspricht Elder Scrolls Online meinem persönlichen Spielstil in einem MMO am ehesten, da ich nicht ständig einer Karotte hinterherlaufen muss, nur um mit der Masse der ehrgeizigen Progress-Spieler mitzuhalten. Ich kann ESO in meinem eigenen Tempo genießen und die Dinge tun, auf die ich wirklich Lust habe. Obwohl meine eigentliche Spielweise dann doch eher darauf aus ist „den epischsten Loot pro Stunde“ rauszuholen, konnte ich ESO dieses Jahr aus einer ganz anderen Perspektive erleben.

Ich deaktivierte alle möglichen analytischen Add-Ons, installierte mir ein Add-On für eine wesentlich hübschere Spielwelt und spielte das Spiel, wie ich ein Skyrim spielen würde. Nämlich ganz entschleunigt und entspannt in der Ego-Perspektive im Sinne eines echten Rollenspiels. Dadurch ist die Immersion in dem Spiel um Welten angestiegen und ich lernte die Welt deutlich mehr wertzuschätzen. Eine klasse Erfahrung, die ich jedem empfehlen kann!

2. The Last of Us: Part II

Dieses Spiel muss einfach auf die Liste des Jahres 2020 geschrieben werden. Mit Last of Us 1 habe damals meine Frau davon überzeugen können, dass Videospiele eine wundervolle Geschichte erzählen können, denn sie hat mit Computerspielen eigentlich gar nichts am Hut. Seitdem suche ich uns jedoch regelmäßig ein Spiel aus und wir spielen es gemeinsam in den abendlichen Stunden, wenn die Kinder schlafen. Okay, ehrlicherweise bin ich derjenige der spielt, während sie nur zuschaut, aber das reicht ihr auch!

Auf Last of Us: Part II haben wir uns besonders gefreut, weil der erste Teil ein Meisterwerk in der Erzählweise, in der Emotionalität, sowie Charaktertiefe war. Noch haben wir es nicht geschafft den zweiten Teil fertig zu spielen, und anfänglich waren wir auch sehr skeptisch, aber je fortgeschrittener das Spiel, desto intensiver auch die Geschichte. Immer mehr habe ich das Gefühl, dass der zweite Ableger dem Ersten in nichts nachsteht und freue mich auf die letzten paar Spielstunden, die hoffentlich mit einem großen Knall enden werden.

1. Cyberpunk 2077

Zuletzt kommt die durch die Community entstandene Hass-Liebe zu Cyberpunk 2077. Zunächst tut es mir wirklich leid für all die Menschen, die sich so sehr auf das Spiel gefreut haben und ihre Erwartungen, sowie auf Gameplay-Ebene, als auch auf technischer Ebene dramatisch verfehlt wurden. Ich zähle zum Glück zu der Gruppe Menschen, die das Spiel trotz alledem feiern. Mit einem PC, der ausreichend ausgestattete ist, um das Spiel auf hohen Details zu spielen, ertappe ich mich immer wieder im Foto-Modus, in welchem ich ständig versuche den Moment einzufangen.

Im Stream wurde mir auch schon mitgeteilt, dass ich eine Gabe dazu habe, die intensivsten Momente in Cyberpunk durch den plötzlichen Foto-Modus zu zerstören. Seis drum, ich genieße das Spiel eben auf meine Art und Weise! Cyberpunk 2077 hat es in meinen bisherigen 12 Spielstunden häufiger geschafft mir den Atem zu rauben, als in meinem gesamten Spielejahr 2020. Es ist die Kombination aus Welt, Animation, Musik, Sound-Effekte, Atmosphäre und Anspannung, die regelmäßig für Gänsehaut-Momente sorgen und mich in der Welt von Night City verlieren lässt. Das Spiel hat seine Schwächen, darüber sind wir uns alle im Klaren, ich schaffe es jedoch genau diese Schwächen konsequent auszublenden und nur die wirklich tollen Dinge zu erleben.


Morgen erfahrt ihr dann, welche Spiele Jörg 2020 am meisten beschäftigt haben!

Welche Spiele hättet ihr in eure persönliche Top-3 Liste für 2020 genommen? Und warum? Sind es alles Titel, die erst dieses Jahr erschienen sind? Oder hattet ihr auch mit älteren Spielen viel Spaß?
0
Welches sind eure Top-3 Games 2020?x