Wir ihr vielleicht bereits in unserem ersten Teil des Gaming-Grounds.de Jahresrückblicks 2020 am heutigen Donnerstagvormittag auf Gaming-Grounds.de gelesen habt, sind unserer Meinung nach Videospiele in diesem Jahr ein noch essentiellerer Bestandteil unserer Gesellschaft geworden. Sie lenken uns ab, bringen uns auf andere Gedanken und befreien uns von Zeit zu Zeit von den Sorgen und dem Stress des Alltags.

So spielt selbstverständlich auch unser Gaming-Grounds.de-Team hin und wieder Videospiele. Nicht nur beruflich, auch privat gehören Games zu unseren Lieblings-Freizeitbeschäftigungen. Deshalb haben wir intern bei uns nachgefragt: Welche Games habt ihr 2020 am meisten gespielt? Welche Spiele haben euch am besten gefallen und welche habt ihr vielleicht für euch (wieder)entdeckt?

Herausgekommen sind die unterschiedlichsten Antworten und Kombinationen, die wir für jedes Teammitglied in einer Top-3-Liste mit jeweils kurzer Begründung haben zusammenstellen lassen. Am heutigen 24. Dezember beginnt Jonas mit seinen drei Top-Games aus 2020.

Viel Spaß beim Lesen!

Anzeige

3. Age of Empires II: Definitive Edition

Ja, es ist wahr. Ich habe 2020 viel zu viele Stunden mit einem Spiel verbracht, welches eigentlich schon am 30. September 1999 erschien. Doch die Definitive Edition von Age of Empires II hat es mir voll angetan. Die nahezu unzähligen kleinen und großen Verbesserungen, die man in der Neuauflage aus dem November 2019 findet, festigen den RTS-Thron des Klassikers noch einmal äußerst bedeutsam.

Und mit meiner Begeisterung bin ich nicht alleine. Sowohl viele meiner Freunde, als auch über 20.000 weitere Spieler auf Steam erfreuen sich sehr regelmäßig am Häuser, Mauern, Türme, Burgen und natürlich Einheiten um die Wette bauen. Ob kooperativ gegen die KI oder so richtig mit viel schwitzen in der Rangliste – hier kann ich definitiv stundenlang versinken.

2. Rocket League

Apropos stundenlang versinken… Seufz. Ja. Auch von Rocket League bin ich 2020 noch nicht losgekommen und werde es voraussichtlich auch 2021 nicht schaffen. Dieses Spiel scheint meine immer wiederkehrende Motivation aufzusaugen, nur um sie mir später wieder vor die Nase zu halten und damit zu locken: „Komm schon, du kannst noch besser werden! Das ist doch noch nicht alles!“

Meist spiele ich dann aber doch wieder unter dem Niveau, welches ich mir vorgestellt hatte, nachdem ich auf YouTube ein paar Best-of-Videos von Profis gesehen habe und dachte: So schwer sieht das ja eigentlich auch nicht aus. In der Theorie müsste ich doch nur… Aber Theorie ist eben selten so weit von Praxis entfernt wie in Rocket League. Nun. Auf die nächsten 2.000 Stunden, liebe Mitspieler und Kontrahenten im Octane oder Dominus.

1. Cyberpunk 2077

Und wie könnte es anders sein? Mein Spiel des Jahres ist tatsächlich Cyberpunk 2077. Das klingt für viele von euch jetzt wahrscheinlich ultra langweilig, aber das ist mir an dieser Stelle herzlich egal. Denn CD Projekt Red hat mit Cyberpunk 2077 ein Stück Videospielgeschichte erschaffen, über welches wir noch Jahrelang sprechen werden. Dieser Titel hat vor, während und nach seinem Release für so unglaublich viele Debatten, Kontroversen und schließlich Erkenntnisse gesorgt, dass man sogar abseits der hervorragenden inhaltlichen(!) Qualität nicht daran vorbei kommt.

Um nur ein paar Beispielbegriffe zu nennen, die auch in der Zukunft noch eine bedeutende Rolle spielen werden und in deren Kontext Cyberpunk 2077 mit seinem Release am 10. Dezember 2020 immer wieder als Referenz herangezogen werden wird: Verschiebungen, Crunch, Technik, börsennotierte Unternehmen in der Games-Branche, Kommunikationsstrategie, Questdesign, Nacktheit in Videospielen, Storytelling, Open World Design, Entwicklung für verschiedene Plattformen und viele, viele mehr.

Darüber hinaus habe ich ganz persönlich noch nie eine so volle, dichte, immersive und lebendig wirkende Spielwelt erlebt wie in Cyberpunk 2077. Ja, ich gehöre zu den privilegierten PC-Spielern, die mit deutlich weniger technischen Problemen zu kämpfen haben. Doch wenn man hinter die technische Vollkatastrophe auf den Last-Gen Konsolen zum Release blickt, findet man ein RPG-Meisterwerk. Da braucht es weder eine noch größere Spielwelt, noch ein ach so essentielles Diebstahlsystem.

Während ich von Nebenmission zu Nebenmission fahre, weil mir diese allesamt tolle Geschichten über Night City und seine Bewohner erzählen, muss ich alle zehn Meter stehenbleiben um in den Foto-Modus zu gehen und wie ein Tourist einen Schnappschuss von einem atemberaubenden Anblick zu machen. Mich würde es nicht wundern, wenn mein Foto-Ordner bald größer ist, als das Spiel auf meiner Festplatte an sich.

Hey – und das alles schreibe ich als Fan von kompetitiven Multiplayertiteln. Die letzte Story, die ich in einem RPG durchgespielt habe? Weiß ich nicht mehr. Dafür werde ich das in Cyberpunk 2077 gleich mehrfach schaffen.


Morgen erfahrt ihr dann, welche Spiele Timo 2020 am meisten beschäftigt haben!

Welche Spiele hättet ihr in eure persönliche Top-3 Liste für 2020 genommen? Und warum? Sind es alles Titel, die erst dieses Jahr erschienen sind? Oder hattet ihr auch mit älteren Spielen viel Spaß?
0
Welches sind eure Top-3 Games 2020?x