Das könnte wohl die Meldung des Tages sein: Michael ‚Mike‘ Morhaime, seines Zeichens Mitbegründer des legendären Spiele-Studios Blizzard Entertainment, hat eine neue Firma gegründet, die sich ebenfalls mit der Entwicklung von Videospielen auseinandersetzen wird. Diese hört auf den Namen „Dreamhaven“ und agiert in übergeordneter Rolle.

Anzeige

Das bedeutet, dass bereits jetzt zwei Studios separat voneinander an zwei verschiedenen Spielen arbeiten. Die beiden zu Dreamhaven gehörenden Studios heißen „Moonshot Games“ und „Secret Door“. Bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der Unternehmung listet die offizielle Dreamhaven Homepage 26 Mitarbeiter, weitere sollen folgen.

In der aktuellen Belegschaft finden sich zahlreiche Namen, die Morhaime bereits aus seiner Zeit bei Blizzard gut kennt. Viele der ehemaligen Mitarbeiter, die an Spielen wie World of Warcraft, Hearthstone, Starcraft II und Co. gearbeitet haben, hatten in den vergangenen Monaten und Jahren bei Blizzard gekündigt. Einige von ihnen haben nun bei Dreamhaven ein neues Zuhause gefunden.

Die wichtigsten Positionen

Während Michael ‚Mike‘ Morhaime, der 2018 bei Blizzard aufhörte, übernimmt die Rolle des CEO der neuen Firma, während seine Frau Amy den Bereich „Operations“ übernehmen, also geschäftsführend agieren wird. Aus Blizzard-Zeiten sind außerdem ehemalige und aktuelle Kollegen Morhaims namens Dustin Browder, Ben Thompson, Jason Chayes und viele weitere mit an Bord.

Die drei genannten Namen werden sich in leitenden Positionen um Moonshot Games kümmern, während Secret Door hauptsächlich von Alan Dabiri, Eric Dodds und Chris Sigarty betreut wird. Alle weiteren Gesichter und Mitarbeiter von Dreamhaven findet ihr auf der „About“-Seite der Homepage.

Ansatz und Strategie

Dort zu lesen ist zudem der Ansatz, den Morhaime mit seinen alten und neuen Kollegen grundsätzlich verfolgen will. Demnach habe man geteilte Wertevorstellungen und Vertrauen, welches notwendig sei, um ein Arbeitsumfeld zu schaffen, welches Kreativität und Innovation fördert. Ein weiterer Grundsatz sei, dass starke Teams, die über Zeit lernen und sich entwickeln deutlich mehr wert seien, als einzelne Produkte oder Ideen. Die globale Community von Spielern könne eine Macht für das Gute sein.

Das Modell der Game Studios solle bei Dreamhaven neu interpretiert werden. So wolle mal die Entwickler dabei unterstützen unabhängige Identitäten, Stimmen und Kulturen zu etablieren. Lebendige Welten sollen geschaffen werden, die die Werte des Unternehmens widerspiegeln. Ergriffen werden sollen jene Chancen und Gelegenheiten, die die meisten großen Publisher nicht annehmen würden und kleine Studios nicht annehmen könnten. Die Priorität lege hier, so erklärt Morhaime in einem Interview mit GamesBeat, auf Entwicklerfreundlichkeit, Wertschätzung der Produkte und der Spielererfahrung statt der kurzfristigen finanziellen Drucksituation.

Über die Studios

Wie eingangs bereits kurz erwähnt, sollen sowohl Moonshot Games als auch Secret Door eigenständig an zwei bislang unangekündigten Spiele-Projekten arbeiten. Ideen sollen dabei zum Leben erweckt werden. Um dies zu ermöglichen, soll die Unterstützung als auch die Bereitstellung von Ressourcen langfristig angelegt sein.

Doch da hören die großen Worte noch nicht auf. Die Teams bei Dreamhaven sollen die Freiheit und Flexibilität bekommen, um ihre Individualität auszudrücken und die Spiele in ihrem ganz eigenen Stil zu gestalten. Beide Studios, Moonshot Games und Secret Door, stellen sich bereits auf eigenen Internetpräsenzen jeweils kurz vor. Die Betonung liegt dabei jeweils auf einem etwas anderen Fokus.

Moonshot Games:

  • „Wir verfolgen große Ideen, um Spieler zusammenzubringen.“
  • „Wir glauben, dass Spiele Glück erschaffen und Wunder heraufbeschwören können.“
  • „Wir kreieren ein Studio mit der Kultur der Kuriosität, in dem es sicher ist verrückte Ideen auszuprobieren.“

Man lerne in diesem frühen Stadium jeden Tag gemeinsam und suche weiterhin großartige Weggefährten mit verschiedenen Hintergründen für das kommende Abenteuer. Gesucht weden:

  • 3D Generalist
  • Concept Artist
  • Gameplay Engineer
  • Lead Platform Engineer

Nachteil: Ihr müsstet nach Irvine ziehen. Falls ihr trotzdem Interesse habt, findet ihr hier alle weiteren nötigen Infos:
https://www.dreamhaven.com/moonshot

Secret Door:

  • „Brettspiel-, Rollenspiel- und Videospiel-Nerds auf einer Mission um Spieler auf positive Wege zusammen zu bringen.“

Auch hier werden noch Entwickler gesucht, die unterschiedliche Fähigkeiten und Perspektiven mitbringen und sich der Gruppe anschließen wollen. Der soziale Aspekt scheint hier noch mehr im Vordergrund zu stehen, der Stil des Auftritts ist weitaus mehr im „Retro“-Genre einzuordnen als der von Moonshot Games.

Hier soll ein nachhaltiges Zuhause für Creator entstehen. Das Motto: „Stay small. Adapt. Make an impact.“

Zu den offenen Positionen und weiteren Details:
https://www.dreamhaven.com/secretdoor

Anzeige