Nachdem E3 Veranstalter Entertainment Software Association (ESA) bereits im Januar bestätigt hatte, dass es auch 2022 keine vor Ort Messe geben wird, könnte eines der Gaming-Events des Jahres für dieses Jahr nun komplett gestrichen sein. Das berichtet zumindest die Plattform IGN, die sich auf einen Tweet des PR Leads bei Razer America, Will Powers, bezieht. Dieser will eine Mail erhalten haben, in der die Absage der E3 2022 bekannt gegeben wird.

Im Anschluss daran habe IGN auch selbst den Inhalt der besagten E-Mail verifiziert als zudem, zu einem späteren Zeitpunkt, eine offizielle Antwort der ESA erhalten. In diesem Statement werde die Absage der E3 2022 bestätigt und gleichzeitig angekündigt, dass man sich mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen auf die Show im Jahr 2023 konzentrieren wolle.

Will Powers berichtet auf Twitter von einer Mail, die die Absage der E3 2022 bestätigen soll:

Die ESA wird mit den Worten zitiert, dass man „im nächsten Sommer ein neu belebtes physisches und digitales E3-Erlebnis“ bieten wolle. Versprochen wird ein „völlig neues Format und interaktives Erlebnis“, welches „auf der Ausstellungsfläche oder auf euren Lieblingsgeräten“ genossen werden kann. Zusammengebracht werden sollen natürlich nach wie vor Community, Medien und Industrie. Man freue sich darauf, die E3 2023 live aus Los Angeles der ganzen Welt zu präsentieren.

Für dieses Jahr scheint also tatsächlich keine E3 geplant zu sein, auch wenn ein unabhängiges Statement der Entertainment Software Association bislang noch aussteht. Die offizielle Ankündigung der E3 Absage könnte allerdings jederzeit folgen.

Erste Stimmen in sozialen Netzwerken vermuteten hinter der Meldung zunächst einen weiteren schlechten Aprilscherz, doch dies halten wir für äußerst unwahrscheinlich. Das liegt vor allem daran, dass sowohl der Tweet von Will Powers, als auch die initiale IGN-Meldung bereits am 31. März 2022 veröffentlicht wurden.

Die nahe Vergangenheit

Sowohl die internationale Gaming-Community als auch die ESA hatten zunächst gehofft, bereits 2022 wieder eine vor Ort Messe ausrichten zu können. Nachdem 2020 aufgrund der Coronavirus-Pandemie gar keine E3 veranstaltet werden konnte und 2021 lediglich auf ein digitales Event ausgewichen werden musste, sollte 2022 eine Rückkehr zu alten Standards werden.

Bis in den Januar hielt man an diesem Plan fest, dann folgte die Absage der vor Ort Veranstaltung. Zu diesem Zeitpunkt ließ man noch offen, ob es, wie schon 2021, eine rein digitale E3 geben könnte. Nun scheint diese Frage endgültig mit „nein“ beantwortet zu sein.

Sobald die ESA selbst ein offizielles Statement zu der aktuellen Berichterstattung abgibt, werden wir dieses an dieser Stelle selbstverständlich ergänzen.