Eine krasse Überraschungsmeldung erreicht die Gaming-Welt am heutigen Donnerstagnachmittag. Wie die Entertainment Software Association (ESA) bekanntgibt, wird die Electronic Entertainment Expo, besser bekannt als E3, im Jahr 2023 zurückkehren und in Kooperation mit ReedPop veranstaltet. ReedPop ist das Unternehmen, welches auch hinter den Events PAX, EGX, Star Wars Celebration, New York Comic Con und weiteren hochkarätigen Veranstaltungen steht.

Gemeinsam werden ESA und ReedPop die E3 im Jahr 2023 zurückbringen und traditionell im Los Angeles Convention Center veranstalten. Der Veranstaltungszeitraum soll die zweite Juniwoche des kommendes Jahres sein. Die nächste E3 wird demnach im Zeitraum vom 05. bis zum 11. Juni 2023 stattfinden. Im Programm der E3 2023 sollen sowohl digitale Showcases als auch In-Person-Komponenten berücksichtigt sein, die für Verbraucher geöffnet sind.

Weitere Informationen folgen – E3 für mehrere Jahre geplant?

Die Registrierung für Medien, die mit zusätzlichen Sicherheitsvorkehrungen ausgestattet wurde, soll später in diesem Jahr freigeschaltet werden. Ebenfalls zu einem späteren Zeitpunkt folgen sollen Informationen zu Ausstellern, Veranstaltungsplänen, Hotels, Reiseführern und mehr.

ESA-Präsident und CEO Stanley Pierre-Louis sagt gegenüber GamesIndustry.biz, welches als eine von mehreren Medienmarken Eigentum von ReedPop ist:

„Wir freuen uns sehr, die E3 als persönliche Veranstaltung mit ReedPop, einem weltweit führenden Anbieter von Popkultur-Events, zurückzubringen. Die vergangenen drei Jahre haben bestätigt, dass die E3 unsere Branche wie keine andere Veranstaltung zusammenbringt. ReedPop bringt erstklassige Talente und ein scharfes Verständnis der Videospielbranche mit, was dazu beitragen wird, das E3-Erlebnis in den kommenden Jahren zu verbessern.“

Lance Fensterman, Präsident von ReedPop, fügt hinzu:

„Es ist eine enorme Ehre und ein Privileg für ReedPop, die Verantwortung dafür zu übernehmen, die E3 im Jahr 2023 zurückzubringen die globale Glücksspielbranche auf neue und umfassendere Weise, als wir es bei ReedPop bereits tun, durch unser Portfolio an weltweit führenden Veranstaltungen und Websites.“

Wer beim Lesen der Statements genau aufgepasst hat, dem wird die Formulierung ‚in den kommenden Jahren‘ aufgefallen sein. Es scheint also alles dafür zu sprechen, dass die E3 2023 kein „Experiment“ unter der Mitorganisation von ReedPop wird. Vielmehr scheint die Zusammenarbeit mit der ESA in Bezug auf die E3 auf mehrere Jahre geplant zu sein.

Vor dieser Ankündigung hatten Skeptiker daran gezweifelt, dass die E3 nach den Ausfällen in den vergangenen Jahren überhaupt noch einmal zurückkehren wird und teils sogar das Aus für große Spielemessen prophezeit. In die Karten gespielt hatten diesen Kritikern zuletzt viele Absagen großer Games-Akteure für die gamescom 2022, bei der weder Activision Blizzard, Wargaming, Sony, Take-Two, 2K, Rockstar Games noch Nintendo dabei sein werden.