In der Nacht vom gestrigen Donnerstag auf den heutigen Freitag zeigte Electronic Arts den Zuschauern die aktuelle Ausgabe des EA Play Live Events. Um 1 Uhr nachts unserer Zeit begann die Präsentation, in der viele Fans mit spannenden Enthüllungen gerechnet hatten. Eine Vorwarnung direkt am Anfang: Nicht alle Wünsche wurden erfüllt, nicht alle Spieler zufrieden. Auf YouTube endete die Bewertung kurz nach dem Ende der Übertragung mit zirka 18.000 Likes zu 23.000 Dislikes.

Anzeige

Dennoch gab es eine Menge zu sehen. So begann EA das Programm nach einer kurzen Ankündigung zum am 23. Juni startenden Apex Legends In-Game-Event mit kommenden Projekten von Studios, die Titel unter der Flagge von EA als Publisher entwickeln. Das Licht der Öffentlichkeit erblickte dabei erstmals der kooperative Action Platformer „It Takes Two“ von Hazelight als auch das träumerische Adventure „Lost in Random“, welches im kommenden Jahr erscheinen soll.

It Takes Two

Josef Fares and Hazelight sind die Namen, die hinter dem neuen Plattformer stehen und bereits von anderen erfolgreichen Spielen bekannt sind. So kam von diesem Studio unter anderem „Brothers: A Tale of Two Sons“ und „A Way Out“.

Lost in Random

Im Jahr 2021 sollt ihr die Welt von Random erkunden können. Ein dunkles Königreich erwartet euch, in dem die Zukunft jedes Menschen von einem einfachen Würfelwurf abhängt. Ihr begleitet Even und ihren Sidekick Dicey auf ihrem gemeinsamen Weg, den Fluch zu brechen.

EA x Valve

Weiterhin stellte EA einige Spiele vor, die im Rahmen der aktualisierten Kooperation mit Valve nun (wieder) auf Steam verfügbar sind. Darunter befinden sich beispielsweise Sims 4, Titanfall 2 und etliche Teile der Need for Speed Reihe. Später im Jahr 2020 soll Apex Legends nicht nur ebenfalls auf Steam folgen, sondern auch auf Nintendo Switch erscheinen – neben sechs weiteren Spielen, die noch 2020 für Nintendos aktuelle Konsole an den Start gehen sollen.

Den Anfang macht dabei schon am morgigen Samstag das offizielle Remaster zum legendären Burnout Paradise aus dem Jahr 2008. Der Launch Trailer weckt – zumindest bei uns – tatsächlich Lust auf mehr!

Rocket Arena

Die erste größere Überraschung bot im Anschluss die Enthüllung von „Rocket Arena“, ein bunter Multiplayer-Shooter, in dem ihr ausschließlich mit Raketen um euch feuert. Das Spiel wird von Final Strike Games entwickelt und soll bereits am 14. Juli Free-2-Play erscheinen. Die schnelle Action soll im 3 vs. 3 gespielt werden und euch verschiedene Spielstile ermöglichen.

So bringt jeder der zehn zum Release verfügbaren Charaktere seine eigenen Stärken und Skills mit sich. Crossplay Unterstützung, ein Progression-System für die Helden und ein „Rocket Pass“ zwei Wochen nach dem Launch sollen die nötigen Anreize bieten.

Einblicke in Star Wars: Squadrons Gameplay

Das Highlight der vergleichsweise schwachen EA PLAY live Ausgabe – zumindest was die Ankündigungen und Enthüllung heiß erwarteter Spiele angeht – war der erste Einblick in das Gameplay vom kommenden Star Wars: Squadrons. Im Rahmen des Events erläuterten die Verantwortlichen nicht nur die Struktur der Kampagne, in der ihr die Kontrolle über zwei Piloten der verfeindeten Fraktionen übernehmt, sondern auch die fünf verschiedenen Schiffstypen, die für die kompetitiven 5 gegen 5 Multiplayer-Schlachten entscheidend werden sollen.

Einer der Momente, die uns und auch sicherlich viele von euch aufhorchen ließ, war die Ankündigung, dass in Star Wars: Squadrons alle kosmetischen Inhalte für Schiffe und Piloten erspielbar werden sollen. Verschiedene Multiplayer-Modi sollen zudem für Abwechslung sorgen.

EA Sports: FIFA 21 und Madden NFL 21

Viele Zuschauer warteten selbstverständlich auf neues Material zu den kommenden Ablegern der berühmten Sport-Franchises bei EA Sports. Was sie bekamen war aber eher dürftig. Ein Crossover-Trailer für die Next-Gen Versionen zu den kommenden Spielen FIFA 21 und Madden NFL 21 war das höchste der Gefühle. Echtes Gameplay war Fehlanzeige. Immerhin gab es Bilder aus der jeweiligen Game Engine sowie die Termine für den Release. So erscheint Madden NFL 21 am 28. August 2020, FIFA 21 folgt am 9. Oktober 2020.

Ein Teaser zum Abschluss: SKATE

Skate ist tot? Falsch gedacht! Kurz vor dem Ende des Livestreams in der Nacht hatte EA noch ein kleines Ass zum Abschied im Ärmel. Creative Director Cuz Parry und Game Director Deran Chung durften freudig verkünden, dass sie an einem neuen Teil des SKATE Franchises arbeiten, der von den erfreuten Spielern logisch folgernd Skate 4 genannt wird. Einen offiziellen Namen hat das Produkt bislang noch nicht, auch Material gab es zu diesem frühen Stadium noch nicht zu sehen.

Weiterhin fehlt jede Spur zu einer Fortsetzung von Battlefield, einem neuen Titanfall oder vielen anderen von EA Fans erhofften Fortsetzungen von etablierten Franchises.

Die vollständige Wiederholung des EA Play Live Events könnt ihr euch nachfolgend ansehen: