Ein wenig überraschend – zumindest für uns – durften wir zum Auftakt des Summer Game Fest 2021 am gestrigen Donnerstagabend auch neues Material aus dem Hardcore-FPS Escape from Tarkov von Battlestate Games sehen! Im Rahmen des Kickoff-Events zeigten uns die Entwickler den insgesamt dritten Teaser zur kommenden Karte „Streets of Tarkov“ und benannten diesen mit dem Titel „Battle for Concordia“.

Streets of Tarkov ist mit Abstand das größte Map-Projekt im Spiel und soll Ende des Jahres erstmals für die Spielenden betretbar werden. Obwohl in der Zwischenzeit sogar noch die Veröffentlichung einer anderen Karte namens Leuchtturm (Lighthouse) geplant ist, steht Streets of Tarkov (kurz SoT) im Mittelpunkt des Interesses vieler Tarkov-Enthusiasten.

Genau deshalb werfen wir in diesem Beitrag einen genauen Blick auf den dritten und neuesten Teaser zur Map. Welche Details kannten wir schon vorher, welche sind wirklich neu? Das erfahrt ihr jetzt.

SoT: Battle for Concordia – Das zeigt uns Teaser Nr. 3

Zu Beginn des neuen Teaser-Videos sehen wir einen Straßenzug, der typisch für die eben nach den Straßen von Tarkov benannten Karte sein wird. Diese soll – so kündigten es die Entwickler bereits vor einiger Zeit an – bis zu 40 Spielercharaktere pro Match beherbergen können, wenn sie fertig ist. Doch auch hier rechnen wir, wie bei anderen Karten zuvor, mit einer Freischaltung in mehreren Abschnitten.

Anzeige

Die zu sehenden Charaktere tragen allesamt Waffen und Ausrüstung, die wir bereits aus der Live-Version kennen. Lediglich die Umgebung ist so bislang noch nicht gezeigt worden. Der erste Hinweis auf den Namen des Teasers bildet in der ersten Minute das große „Concordia“ Wandschild in einem verlassenen Einkaufszentrum. Nachfolgend sehen wir einige Feuergefechte, die Hauptsächlich in einem großen Gebäudekomplex stattfinden, welches sowohl eine Tiefgarage, aber auch jede Menge kleinere Räume und enge Flure beinhaltet.

Spannend wird es nach etwas über 1,5 Minuten im Teaser. Denn an dieser Stelle sprengt ein gegnerischer Spieler die Wand zu einem Flur auf. Dieses zerstörbare Stück Wand ist allerdings auch schon vor der Sprengung deutlich erkennbar und zeigt poröse Umrisse sowie zahlreiche Risse im Gestein. Wie genau wir diese Sprengung auslösen können, ist unklar. Es ist durchaus möglich, dass eine einfache Granate dazu genutzt werden kann.

Eindrucksvoll sind die offensichtlich in echtem Gameplay aufgezeichneten Szenen nach der Explosion. Diese erschüttert nämlich nicht nur den Gang und reißt beispielsweise Dinge von der Wand, sondern erzeugt auch aufgewirbelten Dreck und Staub, der die Sicht und Beleuchtung beeinträchtigt.

tarkov zerstoerbare waende
Die gesprengte Wand hinterlässt Trümmer auf dem Boden, Partikel und Staub in der Luft. Quelle: Battlestate Games

Ein echtes Highlight sparte sich Battlestate Games im dritten Teaser zu SoT für das Ende auf. Dort sehen wir, wie ein schwer gepanzertes, militärisches Transportfahrzeug (kurz BTR) um eine Kurve fährt und gleich mehrere bewaffnete Soldaten absetzt. Wie Escape from Tarkov Content Creator und Insider ‚Pestily‘ vermutet, wird es sich hier um den zweiten Scav-Boss für die Streets of Tarkov Karte handeln, der bisher noch nicht gezeigt worden ist.

Äußerst unwahrscheinlich bis ausgeschlossen ist es, dass ihr selbst die Kontrolle über Vehikel wie dieses übernehmen werden könnt. Vielmehr solltet ihr euch ganz schnell Deckung suchen, wenn ihr folgenden Angriffstrupp anrücken seht:

tarkov scav boss sot
Der dritte Teaser zeigt uns zum krönenden Abschluss wohl den zweiten Scav-Boss auf den Straßen von Tarkov. Quelle: Battlestate Games

Escape from Tarkov – Battle for Concordia

Im Video könnt ihr euch den ganzen Teaser natürlich auch selbst noch einmal in voller Länge zu Gemüte führen. Hier seht ihr „Battle for Concordia“: