Endlich ist der Reset da! Ab sofort könnt ihr euch in der neuen Season von Escape from Tarkov austoben. Fabrik ist nicht mehr die Karte, die sie mal war, der neue Scav-Boss ist da und viele weitere Neuigkeiten gibt es zu entdecken. Auch zahlreiche Bugs, Fixes und Performance-Verbesserungen gehen mit dem neuen Patch einher.

Doch nach dem Wipe, der mit Update 0.12.11 einhergegangen ist, stehen die allermeisten Spielenden auch wieder mit ziemlich leeren Händen (und leerem Ingame-Konto) dar. Dies ist der Grund, warum wir euch in diesem Beitrag näher bringen wollen, wie ihr vor allem in den ersten Tagen und Wochen nach dem Wipe richtig viel Geld (bzw. Rubel) in Escape from Tarkov verdienen könnt.

Veteranen unter euch, für die der Wipe vielleicht schon der vierte, fünfte oder sogar noch häufigere Spieldurchlauf ist, werden bereits ihre ganz eigenen Wege und Möglichkeiten gefunden haben, finanziell gut aufgestellt zu sein. Doch viele Spielende hadern noch immer damit, dass sie in EFT chronisch pleite sind. Das lässt sich ganz einfach verhindern.

So werdet ihr nach dem Wipe reich – in 5 Schritten

Schritt 1: Erreicht Level 10

/Update: Mit dem neuen EFT Wipe braucht ihr Level 20, um Zugriff auf den Flea Market zu bekommen. Leider müsst ihr euch also noch etwas mehr gedulden und mehr Zeit investieren, damit dieser Plan wirklich aufgeht.

Die mit Abstand beste Möglichkeit in Escape from Tarkov Geld zu verdienen, ist der Flea Market. Das Online-Auktionshaus in Escape from Tarkov quasi, in dem ihr alle im Raid gefundenen oder im Hideout selbst hergestellten Items verkaufen könnt. Doch um Zugriff auf den Flea Market zu bekommen, müsst ihr zunächst Level 10 erreichen. Level 10 ist euer primäres Ziel, wenn ihr möglichst schnell ein solides finanzielles Polster aufbauen wollt.

Um die wiederum dafür benötigten Erfahrungspunkte zu bekommen, gibt es unterschiedliche Ansätze. Entweder setzt ihr darauf, schnellstmöglich die ersten Aufträge der Händler abzuarbeiten (wobei diese natürlich hart umkämpft sein werden), oder ihr versucht im PvP einige Abschüsse zu generieren. Auch Spieler-Kills geben einen soliden Schub an Erfahrungspunkten.

Wer im direkten Duell nicht das größte Talent mitbringt, kann alternativ auch darauf setzen viele Scavs oder Raider ins Fadenkreuz zu bekommen und zeitgleich noch deren Ausrüstung zu ergattern. Zu guter Letzt ist der beste Tipp für viele Erfahrungspunkte so simpel wie effektiv: Überlebt eure Raids! Wer Lebendig aus den Karten wieder herauskommt, wird dafür mit einem 1,5-fachen Erfahrungspunkte-Multiplikator belohnt.

Schritt 2: Sammelt Handwerksmaterial – Schrauben, Muttern, Nägel und Co.

Die Überschrift von Schritt 2 ist eigentlich schon das große Geheimnis. Denn die unterschiedlichen Handwerksmaterialien, die ihr auf allen Karten finden könnt, werden euch Millionen von Rubel generieren – wenn ihr es richtig macht. Doch dazu später mehr. Zunächst wollen wir euch erklären, wie ihr am besten an das Material herankommt.

Am besten eignet sich hierfür die Karte „Interchange“ beziehungsweise „Autobahnkreuz“. Wer hier erfolgreich durch die Rückseite des Gebäudekomplexes beziehungsweise die dort zu findenden Baumärkte stromert, wird dort unzählige Bauteile finden, die für den Ausbau des eigenen Verstecks früher oder später relevant sind.

Wir reden von Schrauben, Muttern, Nägeln, Schläuchen, Wasserfiltern, Batterien, Kabeln und, und, und. Während sich die PvP-Enthusiasten in den zentral gelegenen Etagen die Köpfe eindellen, sammelt ihr entspannt die Items von den Regalen und aus den diversen Kisten. Alternativ funktioniert dies auch in anderen weniger frequentierten Gebieten auf anderen Karten.

Da diese Materialien für jeden Spielenden relevant sein werden, die das eigene Hideout auf- und ausbauen wollen, könnt ihr diese zu horrenden Preisen (insbesondere zu Beginn des Wipes) auf dem Markt verkaufen. Gerade jetzt zu Beginn sind einfach noch vergleichsweise wenige Exemplare der jeweiligen Items im Umlauf. Umso schneller ihr seid, desto mehr Rubel warten also auch auf euch.

Schritt 3: Zum richtigen Zeitpunkt verkaufen

Um den maximalen Profit aus dieser Vorgehensweise herauszuschlagen, müsst ihr allerdings noch auf den Zeitpunkt achten, an dem ihr eure mühevoll gesammelten Materialien auf dem Flea Market anbietet. Dafür müssen wir eigentlich nur etwas logisch denken. Während einige Items bereits für die ersten Ausbaustufen des Hideouts benötigt werden, sind andere Materialien erst später relevant.

In der Praxis bedeutet das: Schaut nach, welche Komponenten schon für die ersten wenigen Schritte im Hideout benötigt werden und verkauft diese so schnell wie möglich. Andere Dinge solltet ihr zunächst einlagern. Dazu zählen beispielsweise Schläuche. Diese werden erst in einigen Tagen den Höhepunkt ihrer Verkaufspreise erreichen, weil sie Spielende erst dann für die weiteren Schritte im Versteck zum weiteren Ausbau benötigen werden.

Steigt die Nachfrage, steigt logischerweise auch der Preis. Stoßt Material, welches nicht direkt am Anfang, später dafür jedoch umso dringender gebraucht wird, also nicht so schnell und hektisch ab.

Schritt 4: Therapist auf Level 2 bringen

Um den in den ersten drei Schritten beschriebenen Plan noch umfangreicher ausführen zu können, benötigt ihr offensichtlich viel Platz. Denn wenn in EFT am Anfang des Wipes noch knapper ist als Rubel, dann der Platz im eigenen Stash. Um also möglichst viele Handwerksgüter verstauen zu können, solltet ihr Wert darauf legen möglichst schnell an eine sogenannte „Scav Junkbox“ zu gelangen. Diese gewährt euch unglaublich viel Platz für genau diese Art von Gegenständen.

Dafür wiederum müsst ihr den Händler Therapist auf Level 2 bekommen, was wiederum Spieler Level 13 erfordert. Hört also auf Level 10 nicht auf, aktiv nach Erfahrungspunkten zu streben. Habt ihr Therapist auf Level 2 bekommt ihr im Handel mit dem Händler Zugriff auf die Kiste für Handwerksgüter.

Schritt 5: Ausweichpläne

Denkt daran, dass ihr auch auf anderen Wegen jede Menge Geld auf dem Flea Market verdienen könnt. Nicht nur Handwerksmaterialien sind begehrt. Weitere Highlights für euer Portemonnaie sind einige begehrte Schlüssel und natürlich Ausrüstung für den Kampf. Haltet also stehts die Augen offen nach Jacken, die in jedem Fall die Chance darauf haben, jeden Schlüssel im Spiel zu beinhalten.

Richtig gehört: Jede Jacke kann jeden Schlüssel beinhalten. Es lohnt sich also definitiv, diese zu durchsuchen, wenn ihr die Gelegenheit dazu habt. Ähnliches gilt für versteckte Schätze. Auch die versteckten Behälter, wovon es auf jeder Karte ziemlich viele gibt, können nahezu jedes Item im Spiel beinhalten. Der sogenannte „Loot-Table“ der „Hidden Stashes“ ist unfassbar groß. Mit etwas Glück erhaltet ihr also auch dort Beute, die ihr zu richtig viel Geld machen könnt.

Grundsätzlich gilt: Umso jünger der Wipe, desto weniger Exemplare von jedem Item gibt es. Dementsprechend ist das Angebot kleiner und der Preis höher.

Als abschließenden Tipp können wir euch noch eine Faustregel mit auf den Weg geben: Berechnet bei begrenztem Platz im Inventar den sogenannten „Wert pro Slot“. Denkt also nicht daran, wie viel ein Item euch insgesamt im Verkauf bringt, sondern teilt diesen Preis durch die Anzahl der dadurch belegten Plätze.

Beispiel: Ein Item, welches sechs Slots im Rucksack belegt und euch 40.000 Rubel auf dem Markt einbringen würde, ist es locker Wert ausgetauscht zu werden, wenn ihr stattdessen drei Gegenstände mitnehmen könnt, die jeweils nur zwei Plätze belegen und jeweils 20.000 Rubel einbringen werden.

Und jetzt ab in die Raids! Wir wünschen euch gute Ausbeute und jede Menge Spaß in Escape from Tarkov!


Mehr Infos und Neuigkeiten zu EFT:

Escape from Tarkov