Eine Meldung mit Schlagkraft erreicht uns am heutigen späten Dienstagabend, 2. Februar 2021. Amazons Gründer und bisheriger Vorstandsvorsitzender Jeff Bezos, seines Zeichens einer der reichsten Menschen dieses Planeten, will sein Amt abgeben. Wie Amazon per Pressemitteilung verkündet, soll die Position im dritten Quartal dieses Jahres an Andy Jassy übernehmen, der bisher das lukrative Cloud-Geschäft führt.

Die in Seattle verkündete bedeutsame Neuigkeit geschah im Rahmen der Bekanntgabe der aktuellen Finanzergebnisse des global agierenden Konzerns im Sektor Onlinehandel. Amazon hat deutlich von der aktuellen Situation profitiert und den operativen Cashflow innerhalb der vergangenen zwölf Monate um 72 Prozent auf 66,1 Milliarden US-Dollar gesteigert. Für das gesamte Jahr 2020 stieg der Nettoumsatz des Unternehmens um 38 Prozent auf 386,1 Milliarden US-Dollar. 2019 waren es noch 280,5 Milliarden gewesen.

Was der Wechsel für die ebenfalls zu Amazon gehörende Streaming-Plattform Twitch.tv bedeutet, steht bislang in den Sternen. Jeff Bezos selbst werde, so die Ankündigung weiter, im Rahmen der Übergabe der CEO Position in den sogenannten „Executive Chair“ wechseln.

Jeff Bezos, Gründer und CEO von Amazon, sagt:

„Amazon ist das, was es aufgrund von Erfindungen ist. Wir machen zusammen verrückte Dinge und machen sie dann normal. Wir waren Vorreiter bei Kundenbewertungen, 1-Klick, personalisierten Empfehlungen, dem wahnsinnig schnellen Versand von Prime, dem Einkaufen bei Just Walk Out, dem Climate Pledge, Kindle, Alexa, dem Marktplatz, dem Cloud-Computing der Infrastruktur, der Berufswahl und vielem mehr.

Wenn man es richtig macht, sind überraschende Erfindungen nach ein paar Jahren normal geworden. Leute gähnen. Dieses Gähnen ist das größte Kompliment, das ein Erfinder erhalten kann. Wenn Sie sich unsere Finanzergebnisse ansehen, sehen Sie tatsächlich die langfristigen kumulativen Ergebnisse der Erfindung. Im Moment sehe ich Amazon in seiner erfinderischsten Form, was es zu einem optimalen Zeitpunkt für diesen Übergang macht.“

Die vollständige Pressemitteilung von Amazon könnt ihr im Original hier nachlesen.