Was viele bereits seit Tagen erwarteten ist nun traurige Realität. Ubisoft gab am heutigen Donnerstag, dem 04. Februar 2021 mittels eines schriftlichen Statements bekannt, dass das Six Invitational 2021 verschoben wird. Das erste LAN Event der vergangenen 12 Monate hätte ursprünglich am 09. Februar begonnen.

Die Entscheidung, dass das ersehnte Turnier nicht in diesem Monat abgehalten werden könne, lag dabei nicht in Ubisofts Händen. Es ist eine Folge der Ankündigung des französischen Premierministers vom 29. Januar 2021, dass die französischen Grenzen aufgrund der dortigen aktuellen Covid-19-Situation für alle Nicht-EU-Reisenden geschlossen werden.

In dem dazu veröffentlichten Statement sprach Ubisoft davon, dass sie und ihr Partner Live Nation seit jener Bekanntgabe des Premierministers daran arbeiteten, mit der französischen Regierung eine Lösung für die Einhaltung der ursprünglich geplanten Austragung des Wettbewerbes zu finden. Letztendlich kamen sie zu dem Entschluss, dass ein LAN-Event unter den heutigen Bedingungen trotz jeglicher Maßnahmen und Versuche nicht realisierbar sei.

Keine andere Möglichkeit

„Nach dieser Ankündigung hat Ubisoft zusammen mit unserem Partner Live Nation unermüdlich daran gearbeitet, Lösungen zu finden, um die physische Ausgabe des Six Invitational 2021 in Paris, Frankreich, wie ursprünglich geplant im Februar zu organisieren. Allerdings haben wir nun erfahren, dass LAN esports-Events unter den heutigen Bedingungen nicht mehr möglich sind, trotz der strengen Hygienemaßnahmen, die eingeführt wurden.“

Nach eigenen Worten blieb Ubisoft keine andere Möglichkeit, als das Invitational auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Hierbei seien sie nun bemüht eine Lösung für die neue Situation zu finden, da nicht nur das Turnier in hoher Erwartung der Fans stand, sondern auch die während des Turnierverlaufs zur Veröffentlichung angesetzten Enthüllungen bezüglich des anstehenden sechsten Jahres von Rainbow Six Siege und dessen erster Saison.

Anzeige

„Daher haben wir keine andere Wahl, als das Six Invitational 2021 auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Während wir natürlich enttäuscht sind, dass das Six Invitational nicht mehr wie geplant in diesem Monat stattfinden wird, liegt unser Fokus jetzt darauf, die Situation neu zu bewerten und nach alternativen Optionen zu suchen; wir wissen, dass die Fans sich sowohl auf die Enthüllung der kommenden Änderungen in Rainbow Six Siege durch die Entwickler als auch auf den Wettbewerb selbst freuen.“

Während Ubisoft und alle weiteren Beteiligten nun also daran arbeiten, ein neues Datum für das Invitational und ein neues, wahrscheinlich separates Datum für die Enthüllungen und Ankündigungen zu Jahr sechs zu finden, können wir nun abwarten. Für keinen der erwähnten Termine ist neues Datum bekannt. Auch eine spekulierte Schätzung ist nach dem aktuellen Stand nicht möglich.

Ist eine Online Austragung möglich?

Eine der großen Fragen, die nun im Raum stehen, ist, ob Ubisoft an einer LAN Austragung des Events festhalten wird oder ob sie auf eine Online Austragung umsteigen. Letzteres hätte aufgrund der überregionalen Serverstandorte zur Folge, dass die Teams lediglich regional gegeneinander antreten könnten. Dies widerspreche allerdings eindeutig dem für das Six Invitational geplante Konzept und dem Sinn eines überregionalen Turniers. Ubisoft äußerste sich in dem Statement wie folgt zu der zukünftigen Austragungsart:

„Für uns ist das Six Invitational eine Feier der weltweiten Siege-Community, die überregionale Matches erfordert, um ein wirklich internationaler Wettbewerb zu sein. Wir haben uns alle auf ein Aufeinandertreffen der Regionen und den Abschluss des Rennens zum Six Invitational gefreut, das alle Profiteams seit dem Start der Saison 2020 in jeder Region bestritten haben. Aufgrund der Serverstandorte und um die größtmögliche Wettbewerbsintegrität zu gewährleisten, kann ein solcher Wettbewerb nur stattfinden, wenn wir alle teilnehmenden Teams am selben physischen Ort versammeln.“

Diese lässt sich also damit zusammenfassen, dass eine offline (LAN) Austragung mit allen Teams an einem Standort die derzeit einzige Alternative ist und Ubisoft nicht auf eine regionale Online-Variante umsteigen würde.

2020 konnten die Rainbow Six E-Sportler noch um den begehrten Hammer spielen:

Zum Abschluss der Meldung erklärte man, dass die bestmögliche Erfahrung für professionelle Teams als auch für die „leidenschaftliche“ Community während der gesamten Saison sowie die Gewährleistung der Sicherheit aller das ultimative Ziel seien, auch wenn die Pläne Ubisofts durch die Entwicklung der Pandemie zuletzt immer häufiger infrage gestellt wurden. Außerdem bedankte man sich seitens des Entwicklers für die kontinuierliche Unterstürzung.

„Auch wenn unsere Pläne regelmäßig durch die Entwicklung der Pandemie infrage gestellt werden, sind wir alle gemeinsam dabei. Unser ultimatives Ziel bleibt dasselbe: die bestmögliche Erfahrung sowohl für unsere professionellen Teams als auch für unsere leidenschaftliche Community während der gesamten Saison zu bieten und dabei die Sicherheit aller zu gewährleisten.

Wir danken Ihnen allen für Ihre kontinuierliche Unterstützung, Ihre Leidenschaft und Ihr Verständnis. Wir arbeiten hart daran und werden weitere Informationen kommunizieren, sobald wir können.“


Über Rainbow Six Siege

Wer nicht auf schnelles, hektisches und teils chaotisches Gameplay steht, ist im Taktik-Shooter Tom Clancy’s Rainbow Six Siege genau richtig. Entwickler Ubisoft Montreal und Publisher Ubisoft bieten auf dem PC, der PlayStation 4 und Xbox One einen sehr balancierten und sich stetig weiterentwickelnden E-Sport-Titel mit einzigartigen Mechaniken an, der jährlich mit dem großen “Six Invitational” seinen Höhepunkt findet.

Zum 1. Dezember 2020 bekam der beliebte Titel zudem ein kostenloses Next-Gen Update für die Xbox Series X/S als auch die PlayStation 5. Damit könnt ihr auch auf der Konsole in 4K Auflösung spielen als auch bis zu 120 FPS im Spiel genießen.top