Was ist eigentlich „Quantum League“? Diese Frage dürften sich viele Spieler gestellt haben, als Nintendo vor einigen Tagen den zugehörigen Announcement Trailer des Spiels auf YouTube veröffentlichte. Auch auf Steam hat „Quantum League“, das von Nimble Giant Entertainment entwickelt und später auch gepublished wird, bereits eine eigene Seite. Wirklich gehört hat man von dem First Person Shooter mit innovativem Gameplay Ansatz, der auf PC, Xbox One, PlayStation 4 und Nintendo Switch erscheinen soll, bislang aber wenig.

Das wollen wir nun ändern und uns mit den bislang bekannten Medien und Informationen ein Bild darüber machen, was uns „Late 2020“ da eigentlich erwarten soll. Nintendo kategorisiert Quantum League unter den Genres „Action“, „First-Person“ und „Multiplayer“. Diese drei Punkte nehmen wir uns jetzt zum Ansatz und schauen, was dahinter steckt. Denn ein ganz entscheidender Kniff unterscheidet den Titel von allen bislang dagewesenen First-Person-Shootern.

Spiel mit der Zeit

Action soll in Quantum League nicht nur aufgrund des Genres FPS aufkommen. Denn das Kernelement des Titels ist die Zeit – und die wird regelmäßig und intensiv manipuliert. In den schnellen 1 gegen 1 oder 2 gegen 2 Gefechten sind die Spieler nämlich in einer Zeitschleife gefangen. In mehreren aufeinander folgenden Runden erleben sie das Aufeinandertreffen mit dem oder den Kontrahenten immer wieder.

Anzeige

Nur dass die Teilnehmer des Kampfes immer mehr werden. Wie funktioniert das? Ganz einfach: Eure vergangenen „Ichs“ aus den Runden zuvor werden in nachfolgenden Runden eure Verbündeten. Der Clou: Die Klone eures Charakters agieren zu 100 Prozent so, wie ihr es in der Runde getan habt, aus der das Abbild stammt. Somit könnt ihr planen, Fallen stellen, täuschen und jede Menge Taktiken austüfteln.

ss 8c3569184cc3deb1ef3f0973c5de1770edf2d6f6.1920x1080
Quelle: Nimble Giant Entertainment

Kann das funktionieren? Die Tester der bereits wieder geschlossenen Open Beta auf Steam sagen ja. Insgesamt 799 „größtenteils positive“ Rückmeldungen gab es in Form von Reviews bereits zur Testphase. Erfahrung hat der Entwickler im Shooter Genre bereits mit den Titeln „Hellbound“ und „Drone Strike Force“ sammeln können. Zudem entwickelte Nimble Giant Entertainment bereits das 4x Strategie Titel „Master of Orion“ und das MMO „Champions of Regnum“.

Spielmodi

Der Multiplayer Aspekt wird nicht nur durch die Varianten 1v1 und 2v2 umgesetzt, auch unterschiedliche Spielmodi soll es geben. Darunter „Free-For-All“ und „Point-Capture“. Dafür sollen zum Release spät im Jahr 2020 neun verschiedene Arenen zur Verfügung stehen. Für Abwechslung sorgen zudem sechs spielbare Charaktere, die allesamt mit neuen Outfits von den Spielern individualisiert werden dürfen.

Sechs unterschiedliche Waffen, die ihr zu Spielbeginn frei wählen dürft, sollen einerseits für Balancing und andererseits verschiedene Vorgehensweisen ermöglichen. In ersten Screenshots, die bereits auf der zugehörigen Steam Seite zu sehen sind, lässt sich zudem ein Best-of-5 Spielmodus sehen. Dass das Spiel einen kompetitiven Ansatz verfolgt, sagen die Entwickler sogar selbst.

Quantum League – Announcement Trailer

Inwiefern Quantum League sogar für den E-Sport interessant werden könnte, bleibt indes noch geduldig abzuwarten. Das Potenzial können wir uns aber definitiv vorstellen. Solange verbleiben wir mit dem noch recht neuen Announcement Trailer, der euch einen Eindruck des Spiels im Bewegtbild vermittelt.

Anzeige