Elden Ring kann ab sofort vorbestellt werden und wird am 25. Februar 2022 für PlayStation 5, PlayStation 4, Xbox Series X|S, Xbox One und PC über Steam erscheinen. Wenige Tage vor dem Release bekommen wir nun einen richtig guten Überblick darüber, was die vielen Fans und wartenden Spieler ab Freitag vollumfänglich genießen können.

Mit Elden Ring von Entwickler FromSoftware und Publisher Bandai Namco erwartet uns ein AAA Action-RPG im Dark Fantasy Setting. Wie wir aus gezeigten Szenen bereits entnehmen konnten, kommen auch die schweren Souls-like Elemente nicht zu kurz.

Das Zwischenland – Die Spielwelt

Sobald ihr das Spiel startet, findet ihr euch im Zwischenland wieder. Einem magischen Ort voller Wunder und Mysterien, die es im Laufe der Zeit zu entdecken und zu verstehen gilt. Die Rede ist von genau jenem Lauf der Zeit, den ihr erleben werdet, während ihr euch auf der ultimativen Suche nach dem namensgebenden und legendären Elden Ring befindet.

Das sogenannte „Zwischenland“ wird von mächtigen Helden regiert, die der Blutlinie von Königin Marika, der Unsterblichen, abstammen. Im nachfolgenden Trailer seht ihr gut, wie eindrucksvoll und mächtig jene Gegner wirken, mit denen ihr euch zwangsläufig auseinandersetzen müsst, wenn ihr eure Reise zu einem erfolgreichen Ende bringen wollt.

Ihr selbst indes gehört als Nachkomme zur Gruppe der „Befleckten“. Die Befleckten sind ebenfalls Helden, nur wurden diese eben – anders als Marikas Nachkommen – aus dem Zwischenland verbannt. Nun entflammt der Konflikt erneut. Nachdem der Elden Ring zertrümmert wurde, versiegten die so wichtigen Segen des Erdenbaums. Diese Segen dienen als Gnade gegenüber den Befleckten, die auch ihr im Spiel spüren werdet. Unterteilt ist das Zwischenland in mehrere Regionen, in denen unterschiedlichste Herausforderungen in Form von Gegnern, aber auch Orten wie Katakomben, Minen oder Höhlen auf euch warten. Wer sich den nicht sonderlich einladenden Orten stellt und sich den Weg durch sie hindurch bahnt, wird dafür im Regelfall auch mit besonderen Belohnungen gewürdigt.

Ein besonderes Highlight der Spielwelt stellt das sogenannte „historische Verlies“ dar, welches aus mehreren zusammenhängenden Dungeons besteht, die nahtlos an umliegende Gebiete angrenzen und euch eine unterirdische Welt eröffnen. Dort erwarten euch noch einmal grundlegend andere Aufgaben, als an der Oberwelt. Um in der großen Open World von Elden Ring nicht verloren zu gehen, könnt ihr sowohl Leuchtfeuer als auch Markierungen auf der Karte verwenden, um auffällige und spannende Orte für einen späteren Zeitpunkt zu markieren.

Wer zudem die manuelle Reise durch das Zwischenland satthat, darf wahlweise auf das Schnellreise-Feature zurückgreifen, welches euch an bereits erkundete Orte zurückkehren lässt. Doch die manuelle Erkundung soll sich so richtig lohnen. Insbesondere, wenn ihr auf euer Pferd Sturmwind zurückgreift, könnt ihr besonders hohe und schwierig zu erreichende Orte auf der Karte entdecken.

Die Elden Ring Launch Map

Damit ihr wisst, wann ihr anfangen könnt, das Zwischenland zu erkunden, gibt es hier die globale Launch-Map zu sehen:

elden ring launch map
Alle Startzeiten für Elden Ring. Quelle: Bandai Namco / FromSoftware

Faktor RPG: Charaktergestaltung und Crafting

Genug zur Spielwelt an sich. Im Zentrum eines jeden RPG steht natürlich auch der eigene Charakter. In Elden Ring dürft ihr in Bezug auf diesen sowohl Aussehen, Rüstung als auch Fähigkeiten maßgeblich selbst gestalten. Beispielsweise wählt ihr euren Fokus im Kampf aus Elementen des Nahkampfs, Fernkampfs und der Zauberei. Auch die Beschwörung von Geistern mit unterschiedlichen Effekten gehören zur Auswahl an Fertigkeiten. Unterstützt wird dieses System durch ein umfangreiches Arsenal an Rüstungsteilen und Talenten, die ihr je nach eurer Spielweise wählen könnt.

Eure Spielweise gestaltet ihr darüber hinaus auch durch euer Vorgehen. Wie konfrontativ ihr vorgeht, sollt ihr in weiten Teilen ebenfalls selbst bestimmen dürfen. Viele Gegner können demnach durch Täuschung und Tarnung umgangen werden – auch Flucht ist eine Option.

Wie es heutzutage zu jedem Rollenspiel zu gehören scheint, wird auch Elden Ring euch ein Crafting-System mit an die Hand geben. Auf eurer Reise findet ihr eine Bandbreite von Materialien und Ressourcen, die ihr sammeln und im Anschluss in wertvolle Gegenstände umwandeln könnt. Viele praktische Items, wie Pfeile, Bomben oder Nahrung, lassen sich auch spontan herstellen.

Das Menü in Elden Ring unterteilt sich demnach in folgende Kategorien:

  • Ausrüstung / Equipment
  • Item Crafting
  • Inventar
  • Status
  • Nachrichten
  • Multiplayer
  • System

Wer es noch nicht wusste: Ja, auch im Multiplayer könnt ihr die Abenteuer in Elden Ring ab Freitag erleben. Wahlweise könnt ihr mit bis zu zwei Mitstreitenden die Zwischenlande und ihre Charaktere erkunden sowie nach dem Elden Ring suchen. Für die passende Vorbereitung dürft ihr Elden Ring übrigens bereits ab Mittwoch, 23. Februar 2022 vorab downloaden. Dieses Datum gilt sowohl für die PC-Version, als auch für alle Spieler auf PS5 oder PS4. Nach Angaben der Verantwortlichen solltet ihr rund 60 Gigabyte Speicherplatz auf eurer Festplatte für Elden Ring reservieren.

ELDEN RING – Overview Trailer

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.