Escape from Tarkov, welches sich bereits seit mehreren Jahren in der Entwicklung befindet und derzeit im Status der Open Beta verweilt, ist wohl einer der immersivsten und intensivsten Shooter-Erfahrungen, die ihr derzeit in einem Videospiel erleben könnt. Entwickler und Publisher Battlestate Games arbeitet nach wie vor an der Optimierung und Weiterentwicklung des Hardcore-FPS.

Als Mischung zwischen Militär-Simulation und Taktik-Shooter geht es im Spiel darum, aus den einzelnen Missionen, Raids genannt, mit mehr Beute herauszukommen, als ihr anfangs mit ins Level genommen habt. Der große Haken an der Sache: Sterbt ihr im Level, verliert ihr im Regelfall den Großteil eurer Ausrüstung – permanent. Schutz davor bieten einige wenige Mechanismen wie ein Notfallbehälter und Versicherungen. Doch das spielt hier kaum etwas zur Sache.

Verlust durch Lag

Denn nichts ist ärgerlicher, als wenn man in so einem Spiel einen ganzen Satz an Equipment verliert, weil es einen massiven Lag gibt oder man sogar komplett aus dem Spiel fliegt und dieses erst langwierig neu starten muss. In der Zwischenzeit kann man schnell das Zeitliche segnen oder kostbare Zeit auf dem Weg Richtung Ausgang verlieren.

Obwohl Escape from Tarkov, kurz EFT, schon jetzt einen bedeutenden Einfluss auf das Genre der First-Person-Shooter hat, gibt es noch einzelne größere Probleme. Eines davon sind, wie bereits angedeutet, die Verbindungsabbrüche, Lags und Desynchronisation. Die Ursache dafür wird häufig auf die mangelnde Servertechnik und -Kapazität der Anbieter geschoben. Dies wird zu einem Teil gewiss auch stimmen, doch auch ihr könnt eurerseits vorbeugen, um den ein oder anderen Abbruch weniger im Spiel erleben zu müssen und somit frustende Momente zu umgehen.

So beugt ihr Disconnects vor

Der nachfolgende Tipp wird, so sollte es wenigstens einmal gesagt sein, leider nicht jedem von euch helfen können und nicht jeden Disconnect verhindern. Auch ist er nicht brandneu – der zugehörige, nicht allzu bekannte, Reddit-Thread, aus dem der Tipp stammt, ist bereits einige Monate alt.

Dennoch hat genau dieser geholfen, vielen Spielenden die Spielerfahrung deutlich angenehmer zu gestalten. Solltet also auch ihr von regelmäßigen Disconnects im Spiel geplagt und genervt sein, ist folgende Einstellung wenigstens einen Versuch wert.

IPv6 deaktivieren

In euren Netzwerkeinstellungen unter Windows findet ihr eine Option, die sich IPv6 nennt. Diese lässt sich über wenige einfache Schritte deaktivieren, ohne euren Internetzugang einzuschränken. Im Notfall lässt sich die Änderung genauso einfach wieder umkehren. Sofern euch Neustarts, Gameplay-Einstellungen, Serverwechsel und viele andere Hinweise sowie Lösungsansätze nicht geholfen haben, könnte dies eventuell zu eurem Glück in EFT beitragen:

  1. Navigiert über eure Systemsteuerung über alle Systemsteuerungselemente zu den Netzwerkverbindungen.
  2. Macht einen Rechtsklick auf eure aktive Internetverbindung und wählt dort „Eigenschaften“.
  3. In „Eigenschaften von Ethernet“ sucht ihr nach der Option „Internetprotokoll, Version 6 (TCP/IPv6)“.
  4. Stellt sicher, dass der Haken vor dieser Option entfernt und diese somit nicht aktiviert ist.
  5. Startet euren Computer neu.

Startet nun erneut den Battlestate Games Launcher und darüber Escape from Tarkov. Wenn ihr etwas Glück habt, gehören regelmäßige Disconnects in euren Raids nun der Vergangenheit an.

Achtung: Aufgepasst. Dieser Hinweis ist wichtig, solltet ihr diese Anleitung befolgen. Das Deaktivieren der IPv6 Option kann an anderer Stelle unter Umständen zu Problemen führen. Merkt euch also auf jeden Fall, wann ihr die Änderung vorgenommen habt, um im Zweifelsfall auf neu auftauchende Schwierigkeiten reagieren zu können.