Die erfolgreiche deutsche E-Sport-Organisation EURONICS Gaming, kurz ESG, zieht sich vollständig aus dem Counter-Strike: Global Offensive E-Sport zurück. Das teilt das Team am heutigen Mittwoch auf der offiziellen ESG Homepage mit. Seit 2015 hat EURONICS immer wieder national und teils auch international für Aufsehen in der Szene gesorgt. Insbesondere in Deutschland konnte man aber etliche Erfolge erzielen.

So gewann das Team beispielsweise im Jahr 2018 die Frühlingsmeisterschaft der ESL und die Season 8 der 99Damage Liga gewonnen werden. Die Lineup, zuletzt bestehend aus ‚red‘, ‚maRky‘, ‚Seeeya‘, ‚PerX‘ und ‚pdy‘ habe, so ESG, stehts sein Maximum abgerufen. Bis zuletzt gehörten die Spieler zu den stärksten Teams in Deutschland. So ging es auch in der aktuellen Saison in der 99Damage Liga bis ins Finale, der Titelkampf in der ESL Meisterschaft steht am kommenden Wochenende sogar noch aus.

Anzeige

Covid-19 trifft auch ESG

Der Grund für das überraschende Ende der CS:GO Abteilung sei die Coronavirus-Pandemie, die auch EURONICS Gaming hart getroffen habe. Es wäre immer „Anliegen und Ziel“ zugleich gewesen, den Spielern die bestmögliche Unterstützung bieten zu können. Das sei nun nicht mehr möglich.

Stefan Rothaug, CEO von EURONICS Gaming, erklärt:

„Heute müssen wir leider bekanntgeben, dass wir unseren CSGO-Bereich vorerst schließen müssen. Die Corona-Pandemie hat uns – ähnlich wie viele andere Unternehmer – hart getroffen. Es war uns immer ein Anliegen und Ziel zugleich, unseren Spielern die bestmögliche Unterstützung bieten zu können. Dies ist uns aufgrund der aktuellen Lage leider nicht mehr möglich, sodass wir uns dafür entschieden haben, uns aus CSGO zurückzuziehen. Das ist nicht nur traurig und schade für uns, sondern auch für unser Team und die Spieler, die immer loyal und ehrlich waren und zielstrebig an einem Strang gezogen haben. Es war uns eine große Freude, red, Seeeya, maRky, pdy, PerX und wie sie noch alle heißen in unserer Organisation beherbergt zu haben. Unser Team wird am kommenden Wochenende in der ESL Meisterschaft noch unter unserem Banner spielen. Nach den ESLM Playoffs werden sich die Jungs dann auf die Suche nach einem neuen Zuhause machen.

Ich möchte mich bei allen Fans und Unterstützern bedanken, die uns über viele Jahre hinweg im Bereich CSGO verfolgt und unterstützt haben. Auch bei den Ligabetreibern – die ESL und Freaks 4U Gaming (99Damage) – möchte ich mich für die gute Zusammenarbeit bedanken. Es war immer angenehm, ein Teil eurer Produktion zu sein! Dank gebührt auch den Sponsoren, die unseren Weg in CSGO maßgeblich mitbestimmt haben. Der größte Dank gilt abschließend aber den Spielern: Ihr habt ESG immer in Würde vertreten, gekämpft, Erfolge gefeiert, Misserfolge verarbeitet und eines nie aus den Augen verloren: Den Spaß an CSGO!“

Weitere Teams bleiben

Der Abschied aus Counter-Strike: Global Offensive soll einer auf Zeit bleiben, betont die Organisation. Zudem ist es ein einzelner Ausstieg, denn die weiteren Teams in anderen kompetitiven Titeln werden weiterhin unter der ESG Flagge spielen. Sowohl das League of Legends Team, welches in der Pro Division der Prime League spielen wird, als auch die Spieler und Teams in Dota 2, FIFA und Clash of Clans bleiben erhalten, werden weiterhin beschäftigt und unterstützt.

Man wolle sich jetzt darauf fokussieren, gemeinsam mit Spielern, Streamern und Sponsoren in diesen Bereichen anzugreifen, erklären die Verantwortlichen abschließend.

Anzeige