Wiesbaden. Der SV Wehen Wiesbaden startet im eSports-Bereich durch: Mit einem aus drei Spielern bestehenden Team ist der SVWW in der neuen Spielzeit in der Virtuellen Bundesliga (VBL) vertreten. Das geht aus einer offiziellen Pressemitteilung auf der Homepage des Fußballvereins hervor.

Für das Vorhaben hat der Verein zu Kapitän Alexander ‚bono‘ Rauch jetzt auch die eSportler Nico ‚JuiCe‘ Dernek und Simon ‚Bremo‘ Döring verpflichtet und duelliert sich ab sofort im Fußballsimulationsspiel FIFA 20 an der Konsole mit weiteren 21 Clubs aus der 1. und 2. Bundesliga.

Nico Schäfer, Geschäftsführer Sport, Marketing und Kommunikation, erklärt:

„Wir waren bereits in der 3. Liga im eSports-Bereich sehr aktiv – umso mehr freut es uns, dass wir nun im nächsten Schritt im Konzert der Großen mit dabei sind. Das Potenzial des eSports und der VBL ist gewaltig und eine große Chance, noch mehr junge Menschen für unseren Club zu begeistern.“

Die VBL wird in einem Liga-System wöchentlich von November 2019 bis März 2020 gespielt. Alle teilnehmenden Mannschaften besitzen in der Simulation dieselbe Teamstärke. So agiert das Team um ‚bono‘ mit Vereinen wie Eintracht Frankfurt, Schalke 04 oder Borussia Mönchengladbach auf Augenhöhe.

„Alexander ‚bono‘ Rauch ist seit zwei Jahren das Gesicht unseres eSport-Engagements. Mit Simon ‚Bremo‘ Döring und Nico ‚JuiCe‘ Dernek [Erg. d. Red.: haben wir] ein schlagkräftiges Team auf die Beine gestellt, dass den SVWW in der VBL hervorragend vertreten wird“, so Schäfer weiter.

‚bono‘ blickt der virtuellen Bundesliga mit Freude entgegen:

„Die VBL ist ein sportlich hochspannender Wettbewerb. Wir freuen uns extrem auf die Herausforderung VBL – und ich mich ganz besonders auf die Möglichkeit, gemeinsam mit meinem Verein den Bereich eSports in und um Wiesbaden weiterzuentwickeln.“

Alle Infos zum neuen SVWW-Team und zur virtuellen Bundesliga gibt es ab sofort auf www.svww.de im Bereich eSports.

Das eSports-Team des SVWW im Video

Mehr zur VBL:

Im eSport: congstar erweitert Sponsoring beim FC St. Pauli

VBL: Alle Teams und Details zur zweiten Saison