Mit EURAT (European Amateur Tournament) startet die erste und einzige europäische Plattform im E-Sport-Bereich, die Gaming, Content, Talentförderung und Amateurliga vereint. So heißt es in der offiziellen Pressemitteilung der Verantwortlichen am heutigen Montag, 7. Dezember 2020.

Dank EURAT erhalten junge E-Sportler und E-Sportlerinnen aus ganz Europa die Möglichkeit, sich international zu messen und auf die Profiliga vorzubereiten, erklärt die Ankündigung weiter. Die Idee der europäischen Plattform für Amateure sei ebenso neu, wie auch der Ansatz, der dahintersteht. So stellt EURAT die Nachwuchsförderung in allen Bereichen in den Fokus. EURAT soll als erste europäische E-Sport-Plattform zu einer der größten Turnierplattformen für Amateure werden. Ab sofort können sich die Teams auf www.eurat.gg registrieren und anmelden.

E-Sport erreicht weltweit über 440 Millionen Menschen und Europa ist, neben Nordamerika und Asien, mittlerweile ebenfalls ein E-Sport-Hotspot. Allein in Deutschland, Österreich und der Schweiz spielen rund 50 Millionen Videospielbegeisterte. Dabei ist die größte Gruppe dieser E-Sportler und E-Sportlerinnen jung, digital versiert und international vernetzt.

Für diese kommende Generation von Spielenden gibt es nun erstmals, wie zuvor für die Profis, eine eigene Turnierplattform – EURAT, das European Amateur Tournament. EURAT ist gleichzeitig die erste und einzige europäische Amateurliga im E-Sport-Bereich.

EURAT – Für die nächste Generation

Mit EURAT erhalten erstmals Hunderttausende junger E-Sportler und E-Sportlerinnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie aus Schweden und Frankreich eine eigene Turnierplattform. Weitere Länder Europas sollen laufend an EURAT angebunden werden, betonen die Projektverantwortlichen.

Die Sportler und Sportlerinnen der nächsten Generation sollen sich bei EURAT in vier der beliebtesten E-Sport-Games messen, die täglich Millionen in den Bann ziehen. Geplant sind in einer ersten Phase die Games: League of Legends, Rocket League, Fortnite und Valorant. Hinter EURAT steht ein hochspezialisiertes Team aus den Bereichen E-Sport, Content Creation, Marketing und Sponsoring.

Die Plattform, die durch Technik und Design besticht, wurde von den international agierenden Software & Technologie-Experten „STARK Esports“ eigens für das junge Zielpublikum von EURAT entwickelt und programmiert.

Quelle: EURAT.gg
Quelle: EURAT.gg

Fokus: Nachwuchsförderung und Inklusion

Ob E-Sportler und E-Sportlerinnen, Kommentatoren oder Content-Creator – EURAT fördere den Nachwuchs auf allen Ebenen, kündigt die Mitteilung weiterhin an. EURAT ist eine Plattform für eine Generation, welche Diversität und Inklusion lebt: Mit dem EURAT-Spezial „ParaRAT“ werde im E-Sport-Bereich erstmals gezielt Chancengleichheit für Jugendliche mit körperlichen Beeinträchtigungen geschaffen.

Wichtige aktuelle Themen wie psychische und physische Gesundheit, Mobbing, Rassismus und Diversität nehme EURAT auf. Hierfür arbeitet EURAT unter anderem mit der Schweizer Fachorganisation „Pro Juventute“ zusammen.

Anmeldebeginn für Teams sofort – Turnierstart im Januar

Unter www.eurat.gg können sich Nachwuchs-Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie Frankreich und Schweden ab sofort für die Turniere anmelden. In den nächsten Wochen starten die ersten Fun-Turniere, Events sowie Social-Media-Kampagnen, bis EURAT im Januar 2021 den Spielbetrieb aufnimmt.

Die Turniere und die Liga starten mit einer Vorauswahl in den einzelnen europäischen Ländern. Die besten Teams werden anschließend international gegeneinander antreten, bis im Finale das beste Team Europas gekürt wird. Die Live-Übertragungen und Zusammenschnitte der besten Spielzüge werden Hunderttausende Jugendliche in ganz Europa begeistern. Alles wird auf der Plattform EURAT.gg und den Social-Media-Kanälen Twitch und YouTube übertragen.

„WE ARE EURAT“ – Erster Trailer zum Projekt