„FIFA 19 erhält einen Battle-Royale-Modus“: Eine Meldung, bei der so manch ein FIFA-Spieler wohl vor Lachen in Tränen ausgebrochen wäre. Was aufgrund der Welle an Battle-Royale-Games als Witz klingen mag, wird ab Ende September aber zur Realität – zumindest zum Teil. Mit dem neuen Survival-Modus möchte EA etwas Schwung in die alte FIFA-Bude bringen und stellt das Gameplay ordentlich auf den Kopf. Denn sobald eine Mannschaft ein Tor schießt, verliert diese anschließend einen ihrer Spieler. Gut möglich also, dass man im Laufe des Spiels irgendwann nur noch mit 8 Feldspielern auf dem Platz steht. Neben dem Battle-Royale-ähnlichen Modus bringt EA Sports zudem mindestens vier weitere Spielmodi in die Fußball-Simulation. Welche das sind, erfahrt ihr bei uns.

Die neuen Modi in der Übersicht

  • Survival Modus: Schießt eines der beiden 11er-Teams ein Tor, verliert dieses anschließend einen Feldspieler. Das Spiel ist dennoch zeitlich auf zwei Halbzeiten begrenzt. Ebenfalls wohl spielbar im FIFA-Street-Modus, bei der ihr ein Team mit 5 Spielern steuert – in der Halle!
  • No Rules Modus: Wie der Name schon verrät ein Spiel ohne Regeln. Der Schiedsrichter ahndet weder Fouls, noch Abseits-Stellungen.
  • Long Rage Modus: Beide Teams spielen mit jeweils 11 Spielern. Besonderheit hier: Tore aus einer höheren Distanz zählen mehr. Also je weiter das Tor, desto besser.
  • Headers & Volleys: Ein Modus, bei dem nur Kopfball- und Volleytore zählen. Die jüngere Generation kennt’s vom Bolzplatz.
  • „First to“-Modus: Ihr seid Gestalter des Spiels und könnt einstellen, auf welche Aspekte wert gelegt werden soll. Beispielsweise könnt ihr ein Spiel komplett im „Golden-Goal-Modus“ austragen.

FIFA 19 erscheint am 29. September auf PC, Xbox One, PS4 und Nintendo Switch.

Anzeige