Mit den Updates V.9.20 und V.9.21 hat Epic Games in den vergangenen Tagen gleich zwei Updates auf die Server gebracht, die Veränderungen vor allem in der Waffenauswahl mit sich brachten. Aber auch ein neuer Modus namens „Hordenansturm“ wurde angekündigt. Dieser soll schon morgen starten. Wir haben die wesentlichen Neuerungen für euch zusammengefasst.

Der „Sturmdreher“

In Version 9.20 ist die neue epische Waffe „Sturmdreher“ ins Spiel gekommen. Dabei handelt es sich um einen Wurfgegenstand, der beim Aufschlag explodiert und eine kugelförmige Zone erschafft. Diese Kugel kehrt die Spielfläche um. Das heißt im Klartext: Sturm wird zur sicheren Zone und sichere Zonen werden zu Sturm. Insgesamt 20 Sekunden lässt sich das Fortnite Spielfeld so manipulieren. Auch die maximale Stapelgröße ist auf 1 begrenzt.

Alle Varianten des Jagdgewehrs sind mit dem Update indes vorerst in den Tresor verbannt worden. Sie würden keinen notwendigen Zweck mehr bedienen, so das Fortnite-Team. In dem Update wurden des weiteren die Verfügbarkeiten von Scharfschützengewehr und Sprengstoff in Beutedrohnen reduziert, der Geschützturm leicht gestärkt und der Boom-Bogen leicht geschwächt. So überhitzt der Turm nicht mehr so schnell und die maximale Aufladezeit des Bogens steigt von einer auf 1,25 Sekunden.

Zudem verlieren Spieler ihre Unverwundbarkeit, wenn sie nach der Wiederbelebung durch den Neustartbus bauen oder schießen. Ventilatoren sollen indes bei einer Landung auf ihnen weniger gefährlich sein, um Fallschaden zu vermeiden. Die vollständige Liste aller Änderungen und Fehlerbehebungen im Detail gibt es HIER.

Der Annäherungsgranatwerfer

Am heutigen Mittwoch, 12. Juni, ist mit V.9.21 der Annäherungsgranatwerfer in den Fortnite Battle Royale Modus gekommen. Dieser macht genau das, was er verspricht. Laut Fortnite Team hat die neue Waffe sowohl etwas von Hufeisen, als auch von Granate. Okay.

Jedenfalls feuert der Granatwerfer ein springendes Geschoss ab, welches in der Nähe von Feinden explodiert. Der Stärke angemessen ist der Annäherungsgranatwerfer lediglich in epischer und legendärer Qualität zu erhalten. Er kann in Truhen, Beutedrohnen, Vorratslieferungen und Verkaufsautomaten gefunden werden, heißt es in den offiziellen Patchnotes.

Er verwendet Raketenmunition, fasst zwei Explosivpatronen und verschießt diese halbautomatisch mit 0,65 Schuss pro Sekunde. Der Näherungsradius beträgt 250 Einheiten (etwa eine halbe Kachel). Die anschließend ausgelöste Explosion reicht mit 300 Einheiten etwas weiter. An Spielern verursacht die Detonation 67/70 Schaden und an der Umgebung 131/138. Die Nachladegeschwindigkeit liegt bei 2,8 beziehungsweise drei Sekunden. Geschosse sollen automatisch nach zehn Sekunden nach dem Verlassen des Werfers oder kurz bevor sie stoppen explodieren.

Des weiteren erhöht Version 9.21 die Verfügbarkeit von kleinen und normalen Schildtränken in Truhen (16,95 auf 18,13 und 11,3 auf 12,09 Prozent) und erhöht die Verfügbarkeit von Schrotflinten sowie der epischen und legendären Version des Infanteriegewehrs. Das gewöhnliche  schwere Sturmgewehr als auch der Geschützturm sind indes etwas seltener geworden. Alle Zahlen, Fakten und weitere Änderungen findet ihr in den vollständigen Patchnotes HIER.

Neuer Spielmodus: Hordenansturm

Angekündigt aber noch nicht implementiert wurde außerdem mit dem heutigen Update V.9.21 der neue kooperative 4-Spieler-Modus „Hordenansturm“. Auch dabei handelt es sich um einen zeitlich limitierten Modus, der sich zu den vorhandenen gesellen wird. Bereits am morgigen Donnerstag, 13. Juni, soll es damit losgehen.

„Die Fortnite-Scheusale sind wieder auf der Insel aufgetaucht und haben diesmal besonders miese Laune! Kämpft an der Seite eures Teams und häuft Punkte an, indem ihr versteckte Punktemultiplikatoren findet, besondere Truhen öffnet und so viele Monster wie möglich eliminiert. Überquert die Karte, übersteht alle Verteidigungspositionen und erledigt den Endboss, um zu gewinnen!“, lautet die offizielle Beschreibung des Fortnite-Teams.

In Hordenansturm spielt ihr als Viererteam kooperativ zusammen und müsst in mehreren Spielphasen ein Gebiet verteidigen. Um dies zu schaffen sucht ihr Waffen, Material und errichtet sogar eine feste Abwehr. Im Verlauf des Spiels verdient ihr Punkte, sammelt Multiplikatoren und zerstört Scheusal-Spawnpunkte. Ist das geschafft, gibt es eine kurze Pause, in der ihr weitere Ausrüstung sammeln und euch zum nächsten Verteidigungspunkt bewegen solltet. Die Augen offen halten sollten die Spieler nach speziellen Beutekiste, die besonders mächtige Waffen und sogar einen Punktebonus beinhalten.

Respawnen ist bis zur letzten Phase möglich, in der die Gruppe gegen ein Boss-Scheusal und seine Horde an Untertanen bestehen muss.

Zu viert gegen den Rest der Fortnite-Welt. Quelle: Epic Games

Über Fortnite

Fortnite von Epic Games ist ein modernes Battle Royale Spiel. Hier treten die Spieler auf einer Karte gegeneinander an und kämpfen ums Überleben. In bunter Comic-Optik konnte das Spiel wegen der ständigen Weiterentwicklungen und innovativen Elemten viele Spieler überzeugen. Es gilt aktuell als eines der erfolgreichsten Games in seinem Genre und erschien auf etlichen Plattformen.

Mehr Fortnite-News:

Fortnite Inhaltsupdate bringt neue Modi und Waffe

Fortnite Summer Block Party: Battle Pass in echt

Folge uns:

Jonas Walter

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
Jonas 'Syncerus' Walter ist seit 2010 im eSport-Journalismus aktiv. Nach Beteiligungen an diversen eSport Projekten im redaktionellen Bereich wie MaseTV, ESC Gaming oder Team Vertex ist Gaming-Grounds.de nun die erste eigene Konzeption.

Diese hat die Vision aktuell relevante Themen aus dem Gaming- und eSport-Bereich aufzugreifen und für Videospielbegeisterte an einem Ort zu konzentrieren.
Folge uns: