2020 ist für Riot Games ein Jahr der Expansion – und der Zeitpunkt, an dem man sich das S im Namen erst so richtig verdient. Das sieht man nicht nur bereits jetzt an der gestarteten Closed Beta zum FPS VALORANT, sondern auch in der neuesten Ankündigung des Studios zu Teamfight Tactics. Der Auto Battle Ableger im League of Legends Universum soll nämlich noch in seiner aktuellen und dritten Saison eine Weltmeisterschaft bekommen.

Wie Whalen ‚Riot Magus‘ Rozelle in der offiziellen Ankündigung des amerikanischen Studios erläutert, habe man große Pläne für den Teamfight Tactics E-Sport. Demnach soll die TFT: Galaxies Championship die besten Spieler der Welt zusammenbringen, die aus verschiedensten Ländern der Erde um ihren Teil des Preispools von 200.000 US Dollar kämpfen sollen.

Anzeige

Das Format

Um auf die Ausrichtung eines globalen Turnierformats für Teamfight Tactics hinzuarbeiten, wolle man einen klaren Weg zur Teilnahme schaffen. Wesentliche Bestandteile sollen dabei sowohl die In-Game Rangliste als auch weitere Online Turniere sein. Künftig solle die TFT Championship, beginnend mit Galaxies, den krönenden Abschluss eines jeden Sets darstellen.

In der nachfolgenden Grafik seht ihr, wie sich insgesamt 16 Spieler über regionale Systeme für die Teilnahme an der WM qualifizieren sollen. Dies soll sicherstellen, dass am Ende wirklich die besten Spieler der Welt die Möglichkeit bekommen, sich zum Abschluss der Saison untereinander zu messen.

TFT Qualification Process Graphic
Quelle: Riot Games

Das kompetitive Ökosystem

Als Ergänzung zur angekündigten Teamfight Tactics: Galaxies Championship will Riot Games das gesamte kompetitive Ökosystem des Spiels weiter ausbauen, um den Top-Spielern zusätzliche Möglichkeiten zu bieten, sich auf höchstem Niveau zu messen und zu beweisen. Um dies in die Tat umzusetzen wolle man zuerst die „TFT Community Competition Guidelines“ veröffentlichen, um Organisatoren die Möglichkeit zu eröffnen, weitere Turniere auszurichten.

Des Weiteren arbeite man derzeit an Werkzeugen, die es vereinfachen sollen, Wettbewerbe in TFT zu broadcasten und zu verwalten. Man hoffe, bereits in naher Zukunft weitere Details dazu teilen zu können.

Über Teamfight Tactics

 ist die Auto Chess Variante von  und zeitgleich die einzige Ausführung, die in einem anderen Universum als die ursprüngliche Dota 2-Mod spielt. Ein Team aus anfangs rund 30 Riot Mitarbeitern hat sich für den Spielmodus begeistern können und schließlich das Projekt als dauerhaften Spielmodus umgesetzt, der über den normalen League of Legends Client und mittlerweile auch das Smartphone verfügbar ist.

setzt dabei auf einige deutliche und einige kleine Unterschiede, die den Modus deutlich von seinen Auto Battle Genre-Konkurrenten wie Dota Underlords oder Auto Chess abheben. Denn auch Valve und Epic Games sind mittlerweile auf den neuen Trend aufgesprungen. 2020 soll mit der Teamfight Tactics: Galaxies Championship erstmals eine E-Sport Weltmeisterschaft stattfinden.

Anzeige