Die Fraktion der FDP und die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Niedersächsischen Landtag haben Anträge zu eSports gestellt (Antrag der FDP-FraktionAntrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen). In der Stellungnahme des game – Verband der deutschen Games-Branche e.V. zu diesem Antrag, verfasst von Sebastian Steinbach, Referent Politische Kommunikation beim game, wird eSports definiert und die aktuelle politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Situation in Deutschland sowie in Niedersachsen beschrieben.

Das geht aus einer aktuellen Mitteilung auf der Homepage des game – Verbandes der deutschen Games-Branche e.V. hervor. Die Stellungnahme in kurzer Ausführung findet ihr nachfolgend, die vollständige Erklärung gibt es am Ende im PDF Format. Dort widmet sich die Ausführung auch den essentiellen Themen Jugendschutz, Breitbandausbau und weiteren Feldern.

[Anm. d. Red.: Die nachfolgenden Aufzählungen sind beispielhaft und bilden nur einen Teil der Organisationen ab, die sich in der Region beruflich und vor allem ehrenamtlich engagieren. Betrachtet man allein aufstrebende Start-Ups wie beispielsweise unseren Partner Team Vertex als aufstrebende eSport Organisation aus Göttingen oder auch Gaming-Grounds.de als Nachrichtenportal, stellt man schnell die Diversität und Vielfalt der aktiven Akteure in Niedersachsen fest, die sich stetig weiter erhöht.]

Der eSports-Standort Niedersachsen

Die eSports-Szene in Niedersachsen ist lebendig, beschreibt der game: Profi-Sportvereine wie der VfL Wolfsburg, Hannover 96, EWE Baskets und der SV Meppen unterhalten eigene eSports-Abteilungen. Daneben existieren reine eSports-Profivereine wie die Playing Ducks aus Peine sowie Amateurvereine wie der TSV Hamelspringe, der TSV Burgdorf und der 1. FC Germania Egestorf/Langreder mit klassischen Sport- als auch eSports-Abteilungen. Im Hochschulsport engagieren sich die Universität Hannover und die Universität Göttingen.

Größere Turniere fanden mit den Finalspielen der ESL Meisterschaft 2018 in der EWE Arena in Oldenburg statt. Aktiv ist zudem der ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt mit der Sim-Racing Series, die in verschiedenen Städten in Niedersachsen stattfand. Mit einem deutschlandweit einzigarten Konzept bietet die Esport-Factory in Osnabrück Trainings- und Streamingmöglichkeiten an. Messenutzung an das große Veranstaltungspotential von eSport zu denken. Künftige Großveranstaltungen sind grundsätzlich in Veranstaltungshallen und Messen vieler Großstädte denkbar.

Der Games-Standort Niedersachsen

Niedersachsen ist nicht nur ein relevanter eSports-Standort, sondern spielt auch bei der Entwicklung von Computer- und Videospielen eine Rolle, so der Verband. Die regionale Vertretung game Norddeutschland engagiert sich daher mit Partnern wie der nordmedia für bessere Rahmenbedingungen für die Games-Branche vor Ort. In Niedersachsen werden seit 2011 über die nordmedia Games-Entwicklungen gefördert. Mit dieser Games-Förderung werden insbesondere die Gründung, Ansiedelung, Kapitalausstattung und das nachhaltige Wachstum von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) unterstützt sowie Abwanderungstendenzen in andere Bundesländer verhindert.

Gerade für die durch KMUs geprägte Games-Branche Niedersachsens sollte das zur Verfügung stehende Gesamtvolumen der Förderung sowie die einzelnen Projektfördersummen bei der nordmedia wesentlich erhöht werden, damit das mögliche Wachstum nicht weiter eingeschränkt wird und die Förderung einen spürbaren Impact hinterlassen kann, erklärt der game Verband in seiner offiziellen Stellungnahme.

eSports und Games ermöglichen Teilhabe

In der ausführlichen Stellungnahme wird des weiteren benannt, wie eSports-Veranstaltungen in Niedersachsen unterstützt werden können und wie eSports und Games im Schulunterricht sowie in der Jugendarbeit eingesetzt werden können. Eine wichtige Aufgabe übernehmen eSports-Vereine, die als gemeinnützig anerkannt werden sollten, so das Statement abschließend.

Die vollständige Stellungnahme des game ist in der beigefügten PDF zu finden.

Über den game – Verband der deutschen Games-Branche

Der Verband der deutschen Games-Branche. Die Mitglieder sind Entwickler, Publisher und viele weitere Akteure der Games-Branche wie eSports-Veranstalter, Bildungseinrichtungen und Dienstleister. Als Träger der gamescom verantwortet der  das weltgrößte Event für Computer- und Videospiele. „Wir sind zentraler Ansprechpartner für Medien, Politik und Gesellschaft und beantworten Fragen etwa zur Marktentwicklung, Spielekultur und Medienkompetenz. Unsere Mission ist es,  zum besten Games-Standort zu machen“, erklärt der Verband.