Berlin/Köln. Mit dem Leitthema „Spielend in die Zukunft“ stellt die gamescom 2020 die vielen positiven Auswirkungen von Games und der Games-Branche auf die Gesellschaft in den Mittelpunkt, die insbesondere während der Corona-Pandemie nochmals deutlich geworden sind. Wie stark Games in dieser Zeit geholfen haben, zeigt eine repräsentative Umfrage von YouGov im Auftrag des game – Verband der deutschen Games-Branche, die heute im Rahmen einer gamescom-Pressekonferenz in Köln vorgestellt wurde.

Anzeige

Danach sagt rund ein Viertel aller Spielerinnen und Spieler in Deutschland (27 Prozent), dass sie während der Corona-Pandemie häufiger mit Familie und Freunden zusammengespielt haben als sonst, erklärt die zugehörige Pressemitteilung. Weitere 28 Prozent sagen, dass ihnen Games geholfen haben, die Corona-Pandemie besser durchzustehen. Insgesamt schreibt ein Großteil der Deutschen Games eine besondere Rolle während der Corona-Pandemie zu: So sagen rund 4 von 10 Deutschen (43 Prozent), dass Games helfen können, solche Krisen besser durchzustehen. Fast zwei Drittel sagen, dass Games den Menschen während der Corona-Pandemie Freude bereitet haben.

Quelle: game
Quelle: game

game-Geschäftsführer Felix Falk sagt:

„Games sind ein besonders soziales Medium, sie verbinden Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt. Gerade in diesem besonderen Jahr sind die sozialen Eigenschaften von Games für Millionen Menschen wichtiger denn je. Sie haben geholfen, die Corona-Pandemie besser durchzustehen und mit Familie und Freunden in Kontakt zu bleiben und Spaß zu haben.

In einer Zeit, in der Zusammenhalt und gute digitale Lösungen dringend gebraucht werden, sind wir froh, dass es für die gamescom gemeinsam mit den vielen engagierten Partnern gelungen ist, mit einem einzigartigen Digitalkonzept ein umfangreiches und vielfältiges Programm zusammenzustellen. Die Community kann sich über Weltpremieren und viele Ankündigungen freuen. Dabei werden aktuelle Trends wie die neuen Konsolen ebenso eine Rolle spielen wie digitale Bildung.“

Next-Gen Konsolen treffen noch vor dem Start auf großes Interesse

Einer der Top-Trends der diesjährigen gamescom ist die neue Generation von Spielekonsolen. Ende des Jahres sollen mit der PlayStation 5 von Sony und der Xbox Series X von Microsoft die Nachfolger der aktuellen Modelle erscheinen. Bereits mehrere Monate vor Erscheinen ist das Interesse bereits sehr groß: So haben knapp 4 von 10 Deutschen bereits von den neuen Modellen gehört, bei den Spielerinnen und Spielern ist es sogar jeder Zweite. Und noch bevor die ersten Konsolen bei den Händlern stehen, planen rund 8 Millionen Deutsche einen Kauf.

Quelle: game
Quelle: game

Digitale Kompetenzen sollten in der Schule vermittelt werden

Immer mehr Eltern und Kinder setzen auf Serious Games, also Lernspiele. Dieser Trend wurde durch die Corona-bedingten Schulschließungen nochmals verstärkt. Doch bisher werden entsprechende Serious Games vor allem zu Hause und im privaten Umfeld eingesetzt. Geht es nach der Mehrheit der Deutschen, sollten solche Lernspiele auch viel stärker in der Schule eingesetzt wie auch digitale Kompetenzen insgesamt stärker im Lernplan verankert werden.

So sagen 6 von 10 Deutschen, dass die Corona-Pandemie gezeigt hat, dass Deutschland beim Schuleinsatz von Serious Games schon weiter sein sollte. 70 Prozent der Deutschen erwarten, dass grundlegende Programmierkenntnisse bereits frühzeitig in der Schule vermittelt werden. 77 Prozent sind zudem der Meinung, dass in der Schule die notwendigen digitalen Kompetenzen an die Schülerinnen und Schüler vermittelt werden sollten, um verantwortungsvoll mit digitalen Medien umgehen zu können. Optimistisch erscheint ein Großteil der Deutschen aber nicht, dass dies gelingt: So sagen rund drei Viertel (74 Prozent), dass die Schulen in Deutschland in der Regel technisch nicht gut ausgestattet sind.

Quelle: game
Quelle: game

Informationen zu den Umfragedaten

Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2027 Personen zwischen dem 27.07. und 01.08.2020 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 16 Jahren.

Über die gamescom

Die gamescom ist das weltgrößte Event rund um Computer- und Videospiele und Europas größte Business-Plattform für die Games-Branche. 2020 findet die gamescom als Folge der weltweiten COVID-19-Pandemie ausschließlich digital von Donnerstag, 27. August 2020, bis Sonntag, 30. August 2020, statt. Veranstaltungen vor Ort in Köln finden in diesem Jahr aus gegebenem Anlass nicht statt. Die gamescom wird gemeinsam von der Koelnmesse und dem game – Verband der deutschen Games-Branche e.V. veranstaltet.

Über den game-Verband

„Wir sind der Verband der deutschen Games-Branche. Unsere Mitglieder sind Entwickler, Publisher und viele weitere Akteure der Games-Branche wie Esport-Veranstalter, Bildungseinrichtungen und Dienstleister. Als Mitveranstalter der gamescom verantworten wir das weltgrößte Event für Computer- und Videospiele. Wir sind zentraler Ansprechpartner für Medien, Politik und Gesellschaft und beantworten Fragen etwa zur Marktentwicklung, Spielekultur und Medienkompetenz. Unsere Mission ist es, Deutschland zum besten Games-Standort zu machen“, schreibt der Verband über sich selbst.

Anzeige