Trotz der harschen Kritik, die Ghost Recon Breakpoint zum Release von Teilen der Community, Spielerschaft und auch Presse einstecken musste, hält Ubisoft an der Mischung aus Survival-, Stealth- und Loot-Shooter fest. Seit dem Release am 1. Oktober 2019 sind nun schon knapp zwei Monate vergangen.

Nun bekommt der Third-Person Shooter, der ursprünglich als Wildlands Nachfolger mit jeder Menge Potenzial eingestuft wurde, einen ersten Raid. Dieser hört auf den Namen „Projekt Titan“, schickt die Spieler in Gruppen auf die sogenannte „Golem Island“ und ist ab sofort verfügbar. Eine Insel, auf der vulkanische Landschaft, Dunkelheit und vor allem tödliche Geheimnisse lauern.

Anzeige

Tödliche Gefahren und neue Beute

In einem ersten veröffentlichten Trailer zum Raid gibt Ubisoft einen ersten Einblick, welche Herausforderungen mit dem neuen Content ins Spiel gekommen sind. Mit bis zu drei Mitspielern können die „Ghosts“ – so heißt die Spezialeinheit, der auch die Spielenden mit ihrem Charakter angehören – „Projekt Titan“ erkunden und natürlich jede Menge Loot mitnehmen.

Ob der Content allerdings die vielen Schwächen von Breakpoint zumindest in einigen Punkten mildern kann, bleibt anzuzweifeln. Aktive Spieler werden trotzdem wohl durchaus ihre Freude am Raid haben, auch wenn der Zugang nur denen gestattet ist, die mindestens ein Ausrüstungslevel von 150 Punkten erreicht haben.

Ghost Recon Breakpoint : Trailer Raid 1 – Projekt Titan

Anzeige