Ubisoft gab kürzlich im Rahmen einer Pressemitteilung bekannt, dass Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint: Operation Motherland ab dem 2. November verfügbar sein wird. Auch in der neuen Erweiterung geht es darum, als Ghost die Insel Auroa zu befreien. Ubisoft wartet mit einem neuen Spielmodus, neuen Missionen, mehr Langzeitmotivation und vielem mehr auf.

In Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint: Operation Motherland werden Spielende Karen Bowman und den Outcasts helfen, die Insel Auroa zu befreien, die sich im Mittelpunkt eines aufkommenden globalen Konflikts befindet. Eine neue und noch gefährlichere Fraktion von Gegnern wird alles dafür tun, die Ghosts aufzuhalten. In Operation Motherland können sowohl neue Waffen entdeckt werden, darunter die M110, die ACR und die SR-1, als auch eine neue Fraktion von Gegnern, neue kosmetische Items und russische Fahrzeugskins in Marias Shop.

Der Inhalt der Operation im Überblick

  • Neuer, alternativer Modus: Im Eroberungsmodus wirkt sich jede Mission auf die Dynamik der Spielwelt aus, z. B. durch Verstärkung der Outcast-Patrouillen, Verringerung der Feindpräsenz oder Deaktivierung von Drohnenschwärmen, was den Spielern neue taktische Möglichkeiten bietet.
  • Erneuertes Fortschrittssystem: Wird langfristige Ziele bieten, wobei das maximale XP-Level auf 99 erhöht wird.
  • Optical Camo kehrt zurück: Die optische Tarnung, die im Eroberungsmodus verfügbar ist, ermöglicht es bis zu einer bestimmten Entfernung für Feinde unsichtbar zu sein. Je weiter Spieler:innen im Spiel fortschreiten, desto effektiver ist die Tarnung. Sobald die optische Tarnung freigeschaltet ist, kann sie auch im Story-Modus genutzt werden.

Ghost Recon Breakpoint Operation Motherland im Trailer

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Wie gefällt euch das neue Update? Bisher äußert sich die Community sehr angetan von Operation Motherland. Die Vorfreude ist groß.
0
Teilt ihr die Vorfreude auf Operation Motherland?x