Lasst uns nochmal zu Guild Wars 2 zurückkommen. In den vergangenen Monaten wurden die Guild Wars Fans mit vielen Nachrichten und neuem Bildmaterial zur kommenden Erweiterung End of Dragons beglückt. Auch ich habe mir bereits die neuen Elite-Spezialisierungen etwas näher angeschaut. In diesem Beitrag soll es nun aber um alle neuen Features gehen, die mit der Erweiterung im Februar 2022 ins Spiel kommen werden.

Cantha

Ich glaube, diesen Braten haben die eingefleischten Fans schon längst gerochen. Wir kehren in End of Dragons auf den asiatischen Kontinent Cantha zurück, um den Drachenzyklus wiederherzustellen. Cantha war für mehr als zwei Jahrhunderte vom Rest Tyrias abgeschottet und ist inzwischen wieder für Besucher zugänglich. Also packen wir unsere sieben Sachen und schauen eben in den Drachenlanden nach dem Rechten. Für gestandene Abenteurer wie uns, wird es sicherlich das ein oder andere Übel zu stoppen geben. Cantha wird, wie wir es gewohnt sind, natürlich auch in weitere Gebiete unterteilt und drei davon sind bereits bekannt.

  • Die Insel Shing Jea – Geteilt von einem Gebirgspass und mit langen Hängebrücken verbunden ist der zentrale Punkt auf der Insel das Kloster und dessen Mönche. Da zu jeder Insel natürlich auch ein Hafen gehört, wurden selbstverständlich auch üble Piraten davon angezogen. Gleichzeitig wird das Gebiet von den Tengu bewohnt, einem vogelartigen humanoiden Volk. Manch WoW Spieler würde die Tengu sofort mit den Arakkoa vergleichen. So auch ich.
  • Die Echowald-Wildnis – Die Entwickler bezeichnen diese Gegend als die wildeste Gegend in ganz Cantha und das wohl nicht ohne Grund. Die Echowald-Wildnis ist eine Mischung aus alten und verlassenen Kathedralen und eben der überwucherten Wildnis. Diese bringt entsprechende böse Waldmonster hervor, die uns nachts nicht schlafen lassen. Es sei denn, wir kümmern uns um das Ableben eben dieser Waldgeschöpfe.
  • Das Jademeer ist ein durchaus imposantes Gebiet rund um das gefrorene grüne Jademeer. Wieso ist es eingefroren? Nun ja, es hatten wohl die Drachen die Finger im Spiel. Da es sich bei Jade um eine mächtige Ressource handelt, mit der hoch entwickelte Jade-Tech betrieben werden kann, wird das Zeug auch massenweise in Bergwerken abgebaut. Durch die Nähe zum Jademeer werden auch allerlei magische Wesen davon angezogen. Ein Glück, dass es auch hier genügend Monster zum Kloppen geben wird.

Wie von Guild Wars 2 gewohnt, wird es sicherlich nicht bei diesen drei Gebieten bleiben. Ich vermute, dass zum Release noch weitere Areale hinzukommen werden. Außerdem wird die Weltkarte sowieso mit der lebendigen Geschichte ständig erweitert. Wir dürfen uns also auf eine Menge asiatischer Ländereien freuen.

Elite-Spezialisierungen

Auf die neuen Elite-Spezialisierungen bin ich bereits in einem früheren Beitrag eingegangenen. Zur Vollständigkeit will ich diese aber natürlich nochmals ganz kurz erwähnen. Mit den neun neuen Klassenausprägungen Virtuose, Vorbote, Willensbeuger, Rechtssuchende, Katalysierer, Klingengeschworene, Ungezähmte, Phantom und Mech-Lenker bekommt jede Klasse hiermit ihre dritte Elite-Spezialisierung spendiert. Wenn du dich für mein persönliches Hype-Ranking der Elite-Spezialisierungen interessierst, klickst du hier:

Guild Wars 2 – End of Dragons: Alle neuen Elite Spezialisierungen

Angeln und Skiffe

Hurra, wir dürfen bald Angeln! Andere MMOs haben es schon, Guild Wars 2 bekommt es jetzt. Ich glaube, dieser Beruf ist der am kontroversesten gehandelte Beruf in einem MMO. Während es für die Einen ein lästiger und langweiliger Beruf zum Hochskillen ist, nutzen es die Anderen für eine meditative Auszeit vom ständigen Rumgekloppe auf die Monster des MMOs der Wahl. Lange hat sich ArenaNet Zeit gelassen, aber nun bekommen die Spieler auch auf Tyria die Möglichkeit, sich entspannt an das Ufer zu stellen und Fische zu angeln. Hierbei wird es auf der gesamten Welt neue Angelspots geben, das Angeln beschränkt sich also nicht nur auf Cantha. Mit den erbeuteten Fischen können Köche dann super leckere Gerichte zaubern.

Auch neu und im Zusammenhang mit dem Angeln stehen die Skiffe. Skiffe sind kleine Boote, die Platz für bis zu vier Spieler bieten. Ich weiß gerade nicht, ob es dafür besondere Häfen geben wird, oder ob man die Skiffe überall auf der Welt herbeizaubern kann und damit über jedes Gewässer tingeln kann. Ich glaube, das zweitere wird eher der Fall sein. Wie dem auch sei, mit dem Skiff lässt es sich toll auf den See fahren und stundenlang angeln. Vergesst bitte dabei nicht die Kühlbox mit reichlich Bier einzupacken.

Hm, ich bin mir zwar nicht sicher, ob das hier das Feature war, wonach alle Fans geschrien haben, aber einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul, oder?

Belagerungs-Schildkröte

Zuletzt bekommen wir auch noch mit der Belagerungs-Schildkröte ein neues Reittier. Die Besonderheit dabei ist, dass sie Platz für zwei Personen bietet. Während der Besitzer der Schildkröte die Zügel in die Hand nimmt und sie steuert, nutzt der Gast die auf der Schildkröte installierten Waffen und kann explosiv fröhlich in der Gegend herumballern.

Neulinge, die vielleicht nicht im Besitz aller Erweiterungen sind und damit auch keine eigenen Mounts besitzen, können hiermit also auf die Schildkröte ihrer Freunde aufsitzen und zügig gemeinsam von A nach B kommen. Ich denke zwar nicht, dass das hier der Kaufgrund für neue Spieler wäre, durch die Port-Steine und die kurzen Laufwege entstehen ohnehin keine ewig langen Laufstrecken, aber sicherlich ist das ein nettes Gimmick.

Sonstiges

Neben den neuen Features möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass es auch neue Strike Missionen, neue spektakuläre legendäre Waffen und eine brandneue canthische Gildenhalle geben wird.

Versionen und Bonusinhalte

End of Dragons erscheint im Februar 2022 wie üblich in verschiedenen Versionen. Damit wir uns auch für eine entscheiden können, schauen wir uns noch die Preise und Inhalte der einzelnen Versionen an.

Für 30 Euro gibt es die Standard-Edition mit folgenden zusätzlichen Inhalten:

  • Ein weiterer gemeinsamer Inventarplatz
  • Eine Aufwertung auf die Maximalstufe

Für 55 Euro bekommen wir die Deluxe-Edition mit weiteren Inhalten:

  • Ein weiterer Charakterplatz
  • Ein Skiff-Skin
  • Ein Identitätsreparaturkit
  • Ein Skin für den Aquatischen Cantha Raptor

Zuletzt schlägt die Ultimate-Edition mit 80 Euro zu Buche, welche uns über die Inhalte der Deluxe-Edition hinaus mit 4000 Edelsteinen versorgt.

Wer sich zum Vorbestellen entscheidet, bekommt darüber hinaus drei weitere Goodies:

  • Shing-Jea Mosaik Umhang*
  • Titel “Shing-Jea-Wunderkind”*
  • Flammenschlange-Waffentruhe*

Noch haben mich die neuen Features nicht so ganz gecatcht. Während ich persönlich kein großer Angler bin und den Spielspaß mit den Skiffen noch nicht fühle, waren die Neuerungen in den ersten beiden Erweiterungen irgendwie “Hype-tastischer”. Dazu zähle ich die Mastery Points und die Gleitschirme aus Heart of Thorns und die Mounts aus Path of Fire. Worauf ich mich aber dann doch freue, ist Cantha und eine besondere neue Elite-Spezialisierung. Es bleibt spannend!

Im Video: Alle Neuigkeiten zu Guild Wars 2 End of Dragons

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.