DayZ-Schaffer Dean Hall ist zurück in Neuseeland und arbeitet mit seinem dort stationierten unabhängigen Entwicklerstudio „RocketWerkz“ an „ICARUS “ – einem Survival-Game mit enormem Potenzial und derzeit noch geringem Hype. Falls ihr euch jetzt fragt, was sich hinter ICARUS verbirgt und wieso ich denke, dass das Spiel in Zukunft einen Hype erfahren könnte: Bleibt dran!

Was ist ICARUS? ICARUS ist ein sitzungsbasierter PvE-Survival-Titel für bis zu acht Koop-Spieler. Wer sich den Herausforderungen des Titels nicht mit Freunden, sondern bevorzugt alleine stellt, kann sein Glück auf dem einst als „neue Erde“ angesehenen Planeten Icarus auch solo versuchen. Doch beachtet: Wenn der Timer der jüngsten nervenaufreibenden Planeten-Erkundung abläuft und ihr auf Icarus zurückbleibt, seid ihr für immer verloren.

Genre: Survival; Open World; Online-Koop

Entwickler: RocketWerkz / Dean Hall (DayZ)

Voraussichtlicher Beta Start: 28. August 2021

Voraussichtlicher Release: 20. November 2021

Plattform: Derzeit Steam / PC exklusiv

Icarus Beta Termine
Die Icarus-Beta unterteilt sich in sechs Wochenenden. Quelle: RocketWerkz

Die Hintergrundgeschichte – Der Beginn des interstellaren Goldrausches

Es ist kein Geheimnis, wir Menschen treiben die Erde an ihren Abgrund. Dieses Szenario greift auch das Spiel von RocketWerkz auf und erzählt, wie wir Menschen den entlegenen Planeten Icarus zu unserer neuen Erde auserkoren. ICARUS erzählt euch von der Geschichte der Menschen, die jegliche Hoffnung in eine unbekannte Welt steckten sowie deren größten Fehler: Mittels Terraforming sollte jene neue Welt besiedelbar gemacht werden.

Doch schon bald scheiterten die auf dem Terraforming beruhenden Hoffnungen der Menschheit aufgrund einer mysteriösen exotischen Materie. Doch diese „Exoten“, welche das Besiedeln unmöglich machten, eröffneten zugleich neue Möglichkeiten. Die Menschen erkannten den unschätzbaren Wert der Materie. Mit ihr erschien neue, fortschrittliche Technologie, dessen Entwicklung zuvor in ferner Zukunft lag, plötzlich realisierbar.

Schon bald entfachte ein interstellarer Goldrausch. Infolgedessen kamen die Menschen teils als Abenteurer, teils als Goldsucher, um alleine und in Gruppen auf Icarus ihr Glück zu suchen. Sie ließen sich mit zeitlich begrenzten Genehmigungen auf die Oberfläche des Planeten nieder. Anschließend ernteten sie dort die Ressourcen Icarus‘ ab, um das eigene Überleben zu sichern. Die Menschen nisteten sich ein.

Sobald die Voraussetzungen geschaffen waren, startete abschließend der Abbau der wertvollen exotischen Materie, mit welcher die Überlebenden im Idealfall in die Umlaufbahn zurückkehren. Schafft es ein Reisender bis zum Ablauf der Zeit nicht zu der Raumkapsel, wird er auf Icarus verenden.

Der dauerhafte Wettlauf gegen die Zeit

Das Spielprinzip des Survival-Titels ist mehr als nur das Überleben auf einem fremden Planeten. Jene Story, die von der Gier der Menschen erzählt, ist zugleich das Spielprinzip des Survival-Games, bei dem ihr mit einer brutalen PvE-Welt konfrontiert werdet. Euch erwarten eine giftige Atmosphäre, wilde Tiere sowie katastrophale Wetterereignisse. Icarus ist ein Planet mit Temperament. Ohne sorgfältige Vorbereitung und Planung seid ihr verloren. So vertraut diese fremde Welt auch erscheinen mag, sie ist äußerst trügerisch.

Um zu überleben, müssen Spieler die Ressourcen um sich herum nutzen. Jeder Baum, jedes Gestein soll abbaubar sein. Außerdem wird es laut RocketWerkz zwei getrennte Skillbäume geben, mit deren Hilfe die Ressourcen zum Crafting von Werkzeugen, Gebäuden und Maschinen genutzt werden können. Auch das Sammeln bzw. Jagen von Nahrungsmitteln gehört zu der Tagesordnung. Doch da die Zeit auf Icarus bei jedem Abwurf begrenzt ist, sollte jede Sekunde weise genutzt werden.

Dieser Aspekt, der nicht nur die Hintergrundgeschichte des Spiels, sondern auch das Gameplay prägt, ist letztendlich einer der Gründe dafür, dass sich ICARUS von anderen Survival-Games unterscheidet. Wir versprechen uns von besagter zeitlicher Komponente einen spielerischen Zusatz, der neue Erfahrungen, Erlebnisse und Herausforderungen bewirkt, die wir bislang in Survival-Games noch nicht kannten. Die Zeit ist somit nicht nur ein nebensächlicher Effekt, sondern trägt auch entscheidend zu der Schwierigkeit des Spiels bei.

Trotz Tencent Investment – Wo bleibt der Hype?

Bei unserer Bewertung des Spiels – zu dem wir an sich noch nicht viel sagen können, da auch wir es zu diesem Zeitpunkt noch nicht testen konnten – überzeugte vor allem die Produktion des veröffentlichten Materials. Die Videos, welche in Dokumentarform von der Hintergrundgeschichte erzählen, wirken genauso hochwertig wie das beigefügte Bildmaterial. Auch in gezeigten Gameplay-Ausschnitten überzeugt der Titel durch seine Optik. Für uns ist das ein Zeichen, dass hinter dem Projekt eine Menge Geld steckt.

Dieser Aspekt alleine ist natürlich kein Qualitätsnachweis, für uns jedoch ein Hinweis darauf, dass das Marketing des Spiels bis zum Start der Beta am 28. August 2021 wahrscheinlich noch hochgefahren wird. Eine solche Strategie ist nicht ungewöhnlich. Apex Legends hielt sich beispielsweise bis zum Release komplett bedeckt und startete plötzlich einen Marketing-Run, der seinesgleichen sucht. Von jetzt auf gleich war es in aller Munde. Eine ähnliche Strategie – denn immerhin wissen wir bei ICARUS schon jetzt von seiner Existenz – ist in ähnlicher Form auch hier vorstellbar.

Die Tatsache, dass RocketWerkz unabhängig arbeiten darf, laut eigener Aussage jedoch ein „großzügiges Investment“ von Tencent erhielt, bestärkt uns in jener Vermutung. Die optisch betrachtet hochwertige Produktion des Titels sowie die seitens der Entwickler ausgerufenen Ambitionen deuten darauf hin, dass ICARUS ein AAA-Projekt ist. Jetzt fehlt nur noch der AAA-Hype und die AAA-Werbung. Wir spekulieren, dass das Geld dafür durchaus verfügbar ist und dass die Opening Night Live der diesjährigen gamescom am 25. August 2021 die perfekte Gelegenheit wäre, um den Beta-Start am 28. August 2021 vorzubereiten.

Was sagt ihr, hat ICARUS euer Interesse geweckt?
0
Ist euer Interesse geweckt?x