Am heutigen Freitag, 7. Januar 2022 ist die League of Legends Season 2022 offiziell gestartet. Ab sofort könnt ihr euch wieder in die Ranglisten stürzen und euer Können auf den unterschiedlichen Positionen und mit den zahlreichen Champions in der Kluft der Beschwörer unter Beweis stellen.

Riot Games selbst eröffnete die neue Spielzeit, deren Inhalte ihr in den vergangenen Wochen schon ausgiebig auf dem Testserver (PTR) ausprobieren konntet, mit einem großen Livestream zum Opening Day. In insgesamt 46 Minuten und 16 Sekunden erklären die Entwickler und Verantwortlichen, worauf ihr euch in League of Legends, aber auch in der Mobile-Variante Wild Rift sowie im E-Sport-Segment des MOBAs freuen könnt.

Das vollständige VOD findet ihr hier:

Doch auch hier wollen wir euch natürlich in aller Kürze zusammenfassen, welche Neuerungen euch 2022 in LoL, Wild Rift und dem zugehörigen E-Sport erwarten. Zunächst beginnt die Vorstellung der 2022 LoL Season mit einem kurzen Rückblick auf die Preseason, die nun offiziell abgelöst und beendet ist.

Neue Items, Drachen und Änderungen

Vor dem Start jeder neuen Season beleuchtet das League of Legends Gameplay Team bei Riot Games einen zentralen Aspekt des Spiels und versucht, diesen nach neuen Erkenntnissen und aktuellen Entwicklungen zu optimieren. Dazu gehören manchmal die Gegenstände, manchmal die Karte und manchmal Runen, Talente und andere Individualisierungsmöglichkeiten rund um die Champions und das eigentliche Gameplay herum.

In der League of Legends 2022 Season werden alle diese Punkte beleuchtet und erfahren demnach auch alle leichte Anpassungen. So bekommen unter anderem die Supporter, die unterstützenden Helden im Spiel, neue Gegenstände, um noch wirkungsvoller und vielfältiger agieren zu können. Aber es gibt auch neue legendäre Gegenstände für Tanks, Magier und Assassinen. Hinzu kommen Anpassungen für einige existierende Keystone-Masteries. Der Prototype: Omnistone musste sich komplett verabschieden und wird ab sofort durch den neuen Keystone „First Strike“ ersetzt, der euch bei richtiger Verwendung einen ordentlichen Goldvorsprung verschaffen kann.

Weiterhin wird das Bounty-System um Objectives erweitert, um zurückliegenden Teams eine weitere Möglichkeit des Comebacks zu verschaffen, ohne den verdienten Vorsprung eines anderen Teams abzuwerten oder auf unfaire Art und Weise zu verkleinern. Zu diesen neuen Bountys gehören epische Monster, wie Drachen oder der Baron, sowie auch Türme auf dem Weg zum gegnerischen Nexus.

Doch als wäre das noch nicht genug, haben auch die Elementardrachen neue Gesellschaft bekommen. Die Auswahl der Spiel beeinflussenden Drachen wird um den Hextech Dragon als auch den Chemtech Dragon erweitert. Die Seele des Hextechdrachen gewährt euren normalen Angriffen und Fähigkeiten einen Zusatzeffekt der Ketten-Verlangsamung, um gegnerische Helden noch besser verfolgen zu können. Zudem wird das Spielfeld um Hextech-Portale erweitert, die euch über festgelegte Routen extrem schnell die eigene Position verändern lassen.

Der Chemtech Drache hingegen lässt euch, sobald ihr seine Seele erlangt habt, auch nach eurem Ableben im Kampf kurzzeitig weiterkämpfen. Auf dem Spielfeld erscheinen unter Beeinflussung dieser Seele große Camouflage-Gebiete im Dschungel, die noch hinterhältigere Manöver ermöglichen, wenn ihr getarnt in die Flanke eurer Gegner gelangt.

Das erwartet euch 2022 in LoL

So viel zu bereits umgesetzten und zum Seasonstart am heutigen Freitag aktiven Neuerungen und Anpassungen. Doch Riot Games ist nach wie vor darum bemüht, neue Aspekte in League of Legends zu integrieren. Deshalb nun ein Blick auf noch Kommendes.

Das erste hier zu nennende Stichwort ist die „Identity Customization„, die es euch künftig ermöglichen soll, eure Errungenschaften noch besser zur Schau zu stellen und mit anderen Spielenden zu teilen. Während einige Spieler auf ihren Rang und die dazugehörige Liga fokussiert sind, stehen für einige andere Spielende weitere Aspekte im Fokus.

Euer Profil sollt ihr schon bald so gestalten können, wie es euch gefällt. Dazu gehört beispielsweise die Option, euren Avatar-Rahmen mit einer beliebigen, bereits freigeschalteten Optik zu versehen, die ihr unter anderem für das Account-Level, aber auch erreichte Ligen, verdient.

Neue Challenges

Während die soeben beschriebene Möglichkeit ausschließlich kosmetischer Natur ist, sollen die neuen Herausforderungen ein wirklich neues System in LoL darstellen. Jede der Challenges soll von Eisen bis Herausforderer leveln können, während ihr im Progress weiter voranschreitet. Zu diesen Herausforderungen gehören die verschiedensten Dinge wie beispielsweise das Absolvieren perfekter Spiele, aber unter anderem auch skurrile Errungenschaften wie das Tanzen mit „Shelly“ (dem Rift Herold), während der gegnerische Nexus zerstört wird.

Doch auch wirklich sinnvolle und anspruchsvolle Leistungen sollen durch das neue Challenge-System besser nach außen dargestellt werden können. So gibt es auch Challenges für den Diebstahl von Drachen, die das gegnerische Team gerade für sich beanspruchen wollte, oder herausragende Sicht-Kontrolle durch viele und gut platzierte Wards.

Von all den Challenges, die ihr in eurem Profil sammelt, könnt ihr jederzeit drei auswählen, um diese in Game-Lobbies und Loading-Screens unter eurem Namen und Titel anzeigen zu lassen. Alle Herausforderungen lassen sich in folgende fünf Kategorien unterteilen:

  1. Veterancy (Veteranen)
  2. Expertise (Fachwissen)
  3. Teamwork & Strategy (Teamarbeit und Strategie)
  4. Collection (Sammlung)
  5. Imagination (Vorstellungskraft)

Neben dem Fortschritt von Iron bis Challenger in den einzelnen Errungenschaften, gilt dieser Progress auch für alle fünf der soeben aufgeführten Kategorien. Neben Herausforderungen in diesen Kategorien soll es auch „Legacy Challenges“ geben, die darauf basieren, in historischen League of Legends Momenten dabei gewesen zu sein. Sogar eigene Leaderbords sollen für das Challenge-System in LoL geschaffen werden.

Wenn ihr gut aufgepasst habt, haben wir eben bereits kurz von Titeln gesprochen. Auch diese sind Teil des Systems und kommen neu in League of Legends hinzu. Diese verdient ihr, wie wir es aus anderen Spielen wie beispielsweise World of Warcraft kennen, durch das Abschließen besonderer und meistens etwas umfangreicherer oder schwierigerer Challenges.

In den kommenden Monaten sollen diese neuen Features umgesetzt und stetig erweitert werden, so Riot Games in der Vorstellung.

Mythischer Content und Event Passes

Riot Games weiß selbst, dass die versprochenen Verbesserungen an Event-Pässen in League of Legends in der Vergangenheit nicht so gut funktioniert haben, wie es sich viele Fans gewünscht haben. Doch 2022 soll auch das endlich anders werden. Im Sommer dieses Jahres wolle man einen neuen Event-Pass schaffen, der es den Spielenden leichter macht, Fortschritte und Erfolge zu verfolgen.

Event-Tokens sollen zwar noch immer Teil davon sein, aber der „Reward Track“ soll ein anderer werden. Für absolvierte Herausforderungen und Spiele sollt ihr stetig im Pass vorankommen, während ihr die Tokens, die alle paar Stufen freigeschaltet werden, weiterhin dafür nutzen könnt, verschiedene kosmetische Belohnungen einzulösen, die euch am besten gefallen.

Außerdem wird der mythische Content in League of Legends komplett überarbeitet. Dies betrifft Inhalte wie Hextech-Skins, Prestige-Skins und vor allem auch die seltenen Gemstones. Diese und Prestige Points werden durch eine neue, ebenfalls lilafarbene, mythische Essenz ersetzt. Diese erhaltet ihr auf die gleiche Art und Weise, wie die beiden vorherigen Ressourcen, die nun ersetzt werden. Mythische Essenz soll im Gegensatz zu den vorherigen Währungen niemals auslaufen. Die Integration dieser Punkte soll „in einigen Monaten“ erfolgen.

Bereits bestehende Prestigepunkte werden nicht in das neue System transferiert. Stellt also sicher, diese vorher im aktuellen Shop noch loszuwerden.

Gemstones hingegen werden automatisch in mythische Essenz umgewandelt, sobald es so weit ist.

Für die mythische Essenz in League of Legends wird es einen neuen Shop im Launcher geben, der mit rotierenden Inhalten gefüllt sein wird. Die dort zu bekommenden Seasonal Mythics sollen sich selten und wertvoll anfühlen und erhalten deshalb jedes Jahr eine neue thematische Ausrichtung. Für 2022 soll diese Ausrichtung „Ancient Knights“ sein. Auch vergangene Prestige-Skins, die ihr verpasst habt, sollen über den kommenden mythischen Shop ein weiteres Mal zur Verfügung stehen. Jeden Monat soll ein neues Set mit Prestige-Skins verfügbar sein. Ausgeschlossen sind Prestige-Skins, die noch kein volles Jahr in LoL zur Verfügung stehen.

Kurz nach dem Launch dieses Systems sollen bestehende Prestige-Skins überarbeitet werden, sodass sich einige davon wertvoller und einzigartiger anfühlen. Der zusätzlich investierte Aufwand soll in Animationen, Effekte und Splash-Arts gesteckt werden.

Wenn wir schon beim Thema Belohnungen sind: Loot Milestones sind eine weitere geplante Neuerung in League of Legends, die noch 2022 realisiert werden soll. Erreicht ihr diese Meilensteine, gibt es abermals zusätzliche Belohnungen für euren League of Legends Account. Um diese Loot Meilensteine zu erreichen, müsst ihr verschiedene Dinge tun. Ein wiederholbarer Meilenstein funktioniert beispielsweise über das Öffnen von Masterwork Chests. Sobald ihr 5/10/15/20/25 davon geöffnet habt, bekommt ihr dafür zusätzliche Belohnungen wie mythische Essenz, Skins oder andere Extras.

Die anderen Milestones sind einmalig zu absolvieren und bieten am Ende als finale Belohnungen einen exklusiven Prestige Skin. Doch auch auf dem Weg dahin werdet ihr mit Splittern, Währung und weiteren Goodies entlohnt. Ein Beispiel für die einmaligen Meilensteine ist das Öffnen der Project Capsules oder anderen „Boxen“, die nur zu einem bestimmten Event oder in einem bestimmten Zeitraum zur Verfügung stehen.

Modernisierung von Champions und Skins

Bereits in der Vergangenheit arbeitete Riot Games immer weiter daran, alte Champions, Designs und Mechaniken zu aktualisieren. 2021 beispielsweise wurde Caitlyn von Grund auf überarbeitet und ihre Effekte, Animationen und der Base-Skin angepasst. 2022 gibt es genau diesen Plan für Ahri – ebenfalls einen absolut klassischen Champion mit langer Vergangenheit und Geschichte im Spiel.

Insbesondere ihre Animationen sind begrenzt und die wenigen, die es gibt, scheinen äußerst in die Jahre gekommen. Ihr Basis-Skin, aber auch alle epischen Skins, die auf dem Basis-Skin beruhen, werden 2022 überarbeitet. Mehr als „später dieses Jahr“ ist allerdings zum Termin dieses Reworks noch nicht offenbart.

In Bezug auf neue Skins gibt es allerdings ein weiteres Update. Folgend Champions sollen 2022 „besonders viel Liebe“ von Riot Games bekommen:

  • Gangplank
  • Fiddlesticks
  • Rek’sai
  • Trundle
  • Rell
  • Orianna
  • Heimerdinger

Einige der bestehenden Skin-Reihen im Spiel werden 2022 zudem erneut aufgegriffen. Dazu gehören „High Noon“, „Star Guardians“ sowie „Bees“. Zu alldem will Riot Games weitere alte Skin-Themen überarbeiten, wie es in der Vergangenheit beispielsweise schon mit „High Noon“-Skins geschah. Ihr könnt als Teil der Community abstimmen ob wahlweise „Infernal“, „Gothic“ oder „Arclight“ als nächstes aufgegriffen und angepasst werden soll.

Sollte euer gewähltes Thema nicht gewinnen, bedeutet dies jedoch nicht, dass dieses niemals zurückkehren wird. So wird „Monster Tamers“, Platz 3 in der Abstimmung 2021, später in 2022 erneut eine Rolle spielen. Das erste neue Skin-Thema 2022 soll im Rahmen der Feierlichkeiten um das Lunar New Year Einzug halten – Porcelain (Porzellan).

LoL Champions in 2022

Nachdem man die Veröffentlichung der zwei nächsten Champions für League of Legends ins Jahr 2022 verschoben hatte, wusste das Champions Team bei Riot Games einige Zeit lang nicht, wie das die eigene Planung für dieses Jahr beeinflussen würde. Nun gibt es aber ein Update. 2021 hatte man sich als Ziel gesetzt, für jede Lane einen neuen Champion zu veröffentlichen – mit Ausnahme der Midlane, die zwei neue Helden bekommen sollte.

Dieses Tempo könne und wolle man 2022 nicht halten, um jedem Champion die Aufmerksamkeit zu geben, die dieser mit all seinen Facetten verdiene. Deshalb wird das Tempo der Veröffentlichung neuer Helden etwas verlangsamt. Neue Helden sollen erst in die Kluft der Beschwörer entlassen werden, wenn diese auch fertig und bereit dafür sind – dies sei wichtiger als jede angepeilte Quote.

Dennoch versuche man weiterhin, für jede Lane pro Jahr einen neuen Helden zu schaffen, um jedem Spieler die willkommene Abwechslung zu garantieren. Mit Sicherheit könne man aber nicht sagen, dass man jede Rolle jedes Jahr mit einem Neuzugang versehen kann.

Neue Helden in LoL 2022

Zeri – ADC – Zaun

Die erste neue Heldin in League of Legends 2022 hört auf den Namen Zeri und ist eine Schützin, ein klassischer AD Carry aus der Region Zaun. Sie funktioniert rund um das Thema Blitze und erinnert vom Auftritt her im ersten Moment sofort an ihren Lane-Kollegen Ezreal. Neben einer soliden Grundreichweite verfügt sie über Mobilität und einen Schild. Sogar über größere Hürden und Hindernisse kann sie mit einer ihrer Fähigkeiten hinwegspringen.

Neben ihrer Hyperaktivität sei ihr Kit insbesondere insperiert von mehreren Shootern. Ein besonderer Fokus liegt auf den Waffentypen der Maschinen- und Sturmgewehre. Ihr Playstyle soll darüber hinaus ein ganz besonderer werden. Statt automatischer Angriffe, über die andere ADCs einen Großteil ihrer Angriffe und ihres Schadens verursachen, nutzt Zeri dafür ihr „Q“. Ein Skillshot, der für alles gut ist, was andere AD Carrys über ihre automatischen Angriffe erledigen. Dies bedeutet allerdings nicht, dass Zeri keinen automatischen Angriff besitzt. Dieser ist eben nur nicht ihr primärer Weg, um zu Farmen und Angriffe auszuführen.

Ebenfalls besonders: Ihre automatischen Angriffe, die zum richtigen Zeitpunkt eingesetzt sein wollen, zählen als Zauber. So kann sie Effekte von Gegenständen auslösen, für die andere Champions tatsächlich Fähigkeiten nutzen müssen. Der Riot Games Profi-Tipp wenn ihr Zeri spielen wollt: Hört niemals auf euch zu bewegen.

Zeri könnt ihr bereits in Kürze auf dem PBE ausprobieren, in wenigen Wochen soll sie bereits in die Kluft der Beschwörer auf den offiziellen Servern starten.

?? – Supporter – Verzauberer

Der zweite neue League of Legends Champion im Jahr 2022 soll ein Enchanter, ein Verzauberer werden, der in die Rolle des Supports passt. Dieser soll vor allem unheimlich und düster werden, um all das Licht und das Gute auszugleichen, welches die Champions in dieser Rolle bisher primär verkörpern.

?? – Jungler

Der dritte neue League of Legends Champion 2022 soll in den Dschungel gehören und den Rift später im Jahr erreichen. Mehr Informationen kennen wir hier noch nicht.

Visual and Gameplay Updates (VGU)

So viel zu neuen Helden, die 2022 in LoL erscheinen sollen. Aber auch Überarbeitungen gehören, über Ahri hinaus, natürlich wieder zum Programm. Später im Jahr soll die Überarbeitung von Udyr erscheinen, der im vergangenen Jahr die entsprechende Abstimmung gewonnen hatte. Doch während die Arbeit an Udyr schon fast abgeschlossen ist, gibt es ab sofort die nächste Umfrage für den VGU Champion 2023.

Nach 2021 abermals im Vote vorhanden sind Shyvana, Nocturne und Skarner. Vervollständigt wird die Auswahl durch Tryndamere und Kog’Maw. Einer dieser Champions wird also 2023 eine ähnlich Überarbeitung erhalten, wie Udyr sie noch dieses Jahr bekommt.

The Call | Season 2022 Cinematic – League of Legends (ft. 2WEI, Louis Leibfried, and Edda Hayes)

Alle weiteren Infos zu Wild Rift und dem League of Legends E-Sport im Jahr 2022 erfahrt ihr im kompletten Season 2022 Opening Day Livestream.