Bereits in der kommenden Woche erscheint die Next-Gen Version von Madden 21. Ein wahrer Freudentag für alle Football Enthusiasten. Doch was kann Madden 21 auf der PS5 und der Xbox Series X/S? Bevor es die Spieler am kommenden Freitag, 4. Dezember 2020 selbst erfahren werden, beleuchten wir schon jetzt die bekannten Informationen und den Next-Gen Gameplay Trailer.

Bereits vorab die Entwarnung für alle Spieler, die sich NFL 21 bereits für Current-Gen Konsolen gekauft haben: Ihr bekommt ein Gratis-Upgrade auf die Fassung, die EA in wenigen Tagen veröffentlichen wird. Doch was bringt das eigentlich?

Altbekannte Stärken

Allem voran wirbt EA damit, dass auch NFL 21 auf die Stärken des Franchises zurückgreifen kann, die NFL seit Jahren zu einem starken Videospiel macht: Die Daten Tausender echter Athleten und Plays, die direkt in die Madden Animation Engine umgesetzt werden, um ein möglichst flüssiges Spielerlebnis zu erzeugen. Egal ob Laufroute, plötzliche Richtungsänderung oder plötzlicher Sprint – die Bewegung der Spieler soll sich möglichst athletisch anfühlen. Doch das kennen wir alles bereits.

Die Next-Gen Möglichkeiten sollen in der neuen NFL 21 Version für verbesserte Replays sorgen, auch das von Stars auf dem Feld geprägte Play-Calling soll Madden21 ab dem 4. Dezember zu einer nie dagewesenen Spielerfahrung machen. So die Versprechen von EA.

Anzeige

Spielerbewegungen im Fokus

Den Fokus der Next-Gen Version setzen die Entwickler allerdings auf die Bewegungen der Spieler, die auf der „Next Gen Stats“-Technologie beruht. Zur Erklärung, was das überhaupt ist, schreibt EA:

„Die Datenaufzeichnung von NFL-Spielern – bekannt als Next Gen Stats – erfasst Echtzeitdaten zur Position, zur Geschwindigkeit und zur Beschleunigung aller Spieler, bei jedem Play und auf jedem Zentimeter des Spielfelds. Sensoren im ganzen Stadion verfolgen RFID-Transponder, die an den Schutzausrüstungen der Spieler angebracht wurden. So können die individuellen Bewegungsmuster aller Spieler in jedem NFL-Stadion auf den Zentimeter genau nachvollzogen werden.“

Dadurch soll die Authentizität der Bewegungen aller Spieler auf ein wahrlich neues Level gehoben werden, die Spieler auf eurer PS5 oder Xbox Series X/S sollen sich genauso bewegen, wie sie es auch auf dem echten Rasen in der NFL tun. Die Next Gen Stats der NFL machen es möglich. Echte Daten, eingepflegt in das Videospiel.

Archetypen als Grundlage

Bereits in der Current-Gen Version von NFL 21 fügte EA die sogenannten „Archetypen“ hinzu, die die Spieler auf dem Platz in verschiedene Stiele kategorisieren. Aufbauen auf diese Struktur sollen die Rollen nun noch ausgeprägter funktionieren. „Ein großer, massiver Ball Carrier wird häufiger die direkte Konfrontation suchen und bei Tackles einen größeren Yard-Gewinn herausschlagen können, während kleine, wendige Ball Carrier ihre Richtung schnell wechseln und Tackles eher ausweichen, anstatt sich mit roher Gewalt durch die Verteidigung zu powern“, erklärt die offizielle Ankündigung.

Folgende Archetypen mit einzigartigen Bewegungen findet ihr im Next-Gen NFL 21:

  • Ball Carrier: Agile, Agile Small, Agile Tall, Bruiser, Bruiser Quick, Bruiser Heavy
  • Route Runner: WR, RB und TE unterteilt in Agile, Agile Small, Agile Tall, Bruiser, Bruiser Quick, Bruiser Heavy
  • „Pass Block“-Bewegung für OLs

Route Running im Vergleich

Durch die Orientierung der gesamten Verhaltensmuster an echten NFL Daten wird sich auch am Laufmuster der Spieler in der Next-Gen Version von NFL 21 einiges ändern. Statt wie bislang permanent auf höchster Geschwindigkeit von A nach B zu rennen und nur einen kurzen, spezifischen Teil einer Route zu absolvieren, werden Receiver und Co. künftig – je nach Archetyp – in Qualität und Geschwindigkeit der Routen deutlich mehr variieren.

Dafür wird die Route aber auch von Anfang bis Ende durchgeführt, die einzelnen Abschnitte sollen Geschichte sein. EA legt den Fokus hier also eindeutig auf das Gameplay.

Wiederholungen wie im TV

Eingangs erwähnten wir bereits kurz die von EA hervorgehobenen Replays, die NFL 21 dank der Next-Gen Technologie den Spielern präsentieren kann. Dabei handelt es sich um direkt im Spiel eingeblendete Wiederholungen, die euch besonders starke Aktionen und gelungene Momente sofort noch einmal bewundern lässt – wie bei Football Matches, die ihr heutzutage im Fernsehen oder im Internet sehen könnt.

Dabei sind es insbesondere folgende Momente, in denen die dynamischen Replays zum Einsatz kommen:

Primär:

  • Abgeschlossene Luftdistanz
  • Zurückgelegte Rush-Distanz
  • Ball Carrier-Geschwindigkeit
  • Länge des Tackles
  • Zeit bis zum Sack

Sekundär:

  • Yards nach dem Catch
  • Zeit bis zum Wurf
  • Zeit hinter der LOS (bei Rushing Plays)
  • Gebrochene Tackles
  • Yards nach dem Kontakt
  • Run nach dem Catch
  • Abgeschlossene Luftdistanz
  • In der Luft zurückgelegte Yards bis zum Goal
  • QB-Geschwindigkeit zum Zeitpunkt des Wurfs
  • Carry-Distanz
  • Distanz zur Endzone
  • Entfernung von der eigenen Endzone
  • Ball Carrier-Geschwindigkeit

Selbstverständlich macht sich auch die schnelle SSD in den neuen Konsolen bemerkbar, verkürzt Ladezeiten und lädt Strukturen wie Stadien und Umgebungen schneller als zuvor.

Grafik stagniert – Ist das schlimm?

Einer der größten Kritikpunkte aus der Community richtet sich schon jetzt – wie sollte es zum aktuellen Stand auch anders sein – gegen die Grafik, die auf PlayStation 5 und Xbox Series X keinen deutlichen Sprung nach Vorne macht. Schaut man auf den nachfolgenden Next-Gen Gameplay Trailer und vergleicht die gezeigten Szenen mit der Current-Gen Fassung von NFL 21 wird sogar deutlich:

Die Szenen unterscheiden sich quasi gar nicht voneinander. Wer mit Madden 21 also auch auf eine optische Revolution gehofft hat, wird enttäuscht. Wer jedoch ein realistischeres Football-Erlebnis erhofft, könnte mit NFL 21 jede Menge Spaß haben, wenn EA all die angekündigten Gameplay-Verbesserungen umsetzen kann.

Madden 21 – Next Gen Gameplay Trailer | PS5 X/S

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.