Das bundesweite Verbot für Großveranstaltungen gilt noch mindestens bis zum 30. Oktober 2020. An diese Vorgaben müssen sich auch die Veranstalter der MAG halten, die ursprünglich in diesem Jahr zum dritten Mal in Erfurt hätte stattfinden sollen. Doch in der geplanten Form ist die Ausrichtung aufgrund der aktuellen Gesamtsituation unmöglich. Nun meldet sich das Team rund um die Verantwortlichen bei Super Crowd und der Messe Erfurt zu Wort und erklären den aktuellen Stand und die alternativen Pläne.

Trotz der für die Menschen immer mehr zur Belastung werdenden Covid-19 Pandemie wolle man den Fans und Besuchern auch 2020 drei Tage voller Games, Cosplay, Anime, Manga und asiatischer Popkultur bieten und all diese Dinge gemeinsam mit ihnen feiern, heißt es in der gestrigen Ankündigung.

Anzeige

Die MAG Online

Vor diesem Hintergrund habe man eine vollständige Umstrukturierung vollzogen und wird die Messe vom 2. bis zum 4. Oktober 2020 komplett digital stattfinden lassen. Als interaktives Multiplayer-Event organisiert, sollen sich die digitalen Besucher kreativ entfalten können und noch direkter ein Teil der Messe sein, die schon immer ein Community-Event von Fans für Fans war und noch immer sein soll.

Im Multiplayer-Event sollt ihr digitale Messestände besuchen und Aussteller ihre neuesten Produkte präsentieren können. Auch exklusive Möglichkeiten zur Ausrichtung von Sales-Events sollen geboten werden, erklären die Veranstalter in der Mitteilung weiter. Mit einem eigenen Avatar das virtuelle Gelände erkundend sollen 2020 viele Überraschungen auf die Besucher warten.

Zudem warte natürlich auch ein umfassendes Live-Programm via Livestream, in dem neue Games, Influencer und exklusive Premieren Teil des Programms sein sollen. Auch der Fangress soll mit zahlreichen Workshops, Panels und Q&As digital umgesetzt werden und zurückkehren.

Ein Teil direkt vor Ort

Man arbeite aktuell außerdem daran, einen Teil des Bühnenprogramms sowie weitere Highlights direkt vor Ort in Erfurt stattfinden zu lassen, welches flexibel in Bezug auf die Vorgaben Anfang Oktober angepasst werden könne. Selbstverständlich sollen auch diese gegebenenfalls physisch vor Ort produzierten Inhalte im Stream übertragen werden. In den kommenden Wochen und Monaten solle es weitere und konkretere Infos sowie einen ersten Trailer zur MAG Multiplayer Convention geben. Dieser soll Details zum Programm beinhalten.

Messegeschäftsführer Michael Kynast kündigt an:

„Ein Teil des Bühnenprogramms sowie weitere Highlights sollen direkt vor Ort in Erfurt stattfinden – und natürlich auch live für alle gestreamt werden.“

Auch für Besucher, die bereits Tickets für die Messe erworben hatten, sei eine gute Lösung in Arbeit, um sich das bezahlte Geld erstatten zu lassen.

Antje Kreuger, Projektmanagerin der Messe Erfurt GmbH:

„Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung für bereits erworbene Besuchertickets. Die Besucher, die in diesem Jahr nicht nach Erfurt kommen möchten bzw. können und die ihre erworbenen Tickets zurückgeben möchten, können dies natürlich tun. Sie erhalten den Ticketpreis zurückerstattet. Details zur Rückabwicklung werden wir in Kürze veröffentlichten. Unser MAG-Team wird eine gute Lösung präsentieren.“

Anzeige