Eine große Überraschung erreichte die internationale Games-Community am späten Dienstagnachmittag, 6. Oktober 2020. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, soll Activision Blizzard seinen Standort in Versailles, Frankreich, in Kürze schließen. Allem voran entstammt die Information einem Bericht von Szene-Insider und Games-Journalist Jason Schreier, der in einem Beitrag auf Bloomberg.com über die Entwicklung berichtet.

Demnach sei die Belegschaft von ungefähr 400 Mitarbeitern bereits im vergangenen Jahr um 134 Stellen reduziert worden. Nun wäre auch den restlichen Angestellten, die sich am Standort Versailles vor allem um Marketing, Kunden-Support und Lokalisation gekümmert hätten, darüber informiert wurden, dass der Standort schließen soll und das Ende der Geschichte des amerikanischen Unternehmens in Frankreich bedeute.

Anzeige

Ursprünglich sei es geplant gewesen ungefähr die Hälfte des Büros in London neu zu eröffnen. Diese Aussage stamme aus Quellen, die ihrerseits aufgrund der Weitergabe der Infos unerkannt bleiben wolle, erklärt Schreier. Der Umzug in die britische Hauptstadt sei allerdings an der Kombination aus Coronavirus-Pandemie und Brexit gescheitert.

Massiver Stellenabbau oder Verlagerung?

Unklar sei bislang, wie viele Menschen ihren Job am Ende tatsächlich verlieren werden und wie viele ehemals in Frankreich angestellte Mitarbeiter die Option geboten bekommen, an einem anderen Standort ihre Tätigkeit für Activision Blizzard fortzuführen. Die französische Gesetzgebung jedenfalls sehe es vor, dass Unternehmen bei Massenentlassungen signifikante Kompensationen für die Mitarbeiter aufbringen müssen.

Mitarbeitern sei weiterhin gesagt worden, dass es in der kommenden Woche weitere Informationen zur Zukunft des Standorts in Versailles geben solle. Eine Activision Blizzard Sprecherin aus Santa Monica habe gegenüber Schreier zudem bestätigt, dass man die Belegschaft über eine „Reorganisation der Aktivitäten“ informiert habe. Bereits früher im Jahr 2020 habe das Unternehmen ohne großes Aufsehen ein Blizzard Büro in der niederländischen Stadt Den Haag geschlossen. Ein verantwortlicher Sprecher habe in diesem Zusammenhang mitgeteilt, dass einige der Positionen auf andere Standorte umverteilt worden wären.

Auch die deutschsprachige Plattform vanion.eu berichtet über die Schließung des Standorts in Frankreich. Neben dem Bezug auf den Bloomberg Bericht von Schreier hätte auch die direkte Ansprechpartnerin von vanion.eu bei Blizzard die geplante Schließung bestätigt, heißt es dort.

DISCLAIMER: Bitte beachtet trotz all der Details und Infos, dass es sich hierbei bislang noch um unbestätigte Berichte handelt. Blizzard selbst hat sich offiziell noch nicht zum Thema geäußert. Behandelt euer neues Wissen also bitte noch mit etwas Vorsicht.

Anzeige