Am heutigen Mittwoch haben die Verantwortlichen hinter dem Titel Minion Masters aus dem Hause BetaDwarf das große Update 86 veröffentlicht. Hinter dem ersten Major Update des Jahres 2019 verstecken sich einige Änderungen, die wir euch nachfolgend im Detail vorstellen möchten. Die größte Neuerung stellt außer Frage die Implementierung der neuen Dienermeisterin Diona dar. Bei ihr handelt es sich um eine Hexenjägerin, die ihren Fokus auf Fallen gelegt hat und mit zwei Armbrüsten im Gepäck in den Kampf zieht.

Der Patch scheint bei den Spielern gut angekommen zu sein, denn nicht selten fand man sich im Verlauf des Mittwochs nach Start des Spiels in einer Warteschlange wieder. Das zugehörige Pop-Up informierte darüber, dass tatsächlich alle Arenen voll belegt seien. Eine Warteschlange in Minion Masters, hui. Das ist neu. Wie heißt es doch so schön? „Never play on patch day.“ Wir konnten es trotzdem nicht abwarten und haben nachfolgend alle Änderungen im Überblick.

Hexenjägerin Diona im Detail

Wie bereits erwähnt, legt die neue Dienermeisterin Diona ihren Fokus im Kampf auf die Verwendung verschiedener Fallen. Außerdem bringt sie ihren Sidekick Ruffles mit aufs Schlachtfeld, der ihr von Zeit zu Zeit nützliche Beute bringt. Sie ist ab sofort für 775 Rubine oder 1.500 blaue Splitter im Spiel erhältlich.

Basisangriff: Diona feuert in schneller Folge Bolzen aus ihrer Armbrust. Dabei verursacht sie 20 Schaden pro Sekunde in einer Reichweite von 10. Außerdem wirft sie alle 20 Sekunden automatisch eine Bären-Falle.
Bären-Falle: Die Falle wurzelt einen Gegner für vier Sekunden an Ort und Stelle und verursacht dabei 50 Schaden. Die Falle hält ohne auszulösen 15 Sekunden.

Fähigkeit 1: „Art of the Hunt“ – Fügt Dionas Deck eine Fallenkarte hinzu. Diese variiert in jeder Deckrotation zwischen Armbrust-Falle und Köder-Falle.
Armbrust-Falle: Unsichtbar. Schießt Bolzen auf nahe Gegner. Kostet ein Mana, verursacht 30 Schaden pro Sekunde, besitzt 100 Lebenspunkte und hält ebenfalls 15 Sekunden.
Köder-Falle: Verspottet nahe Gegner. Kostet ein Mana, besitzt 300 Lebenspunkte und hält 15 Sekunden.

Fähigkeit 2: „Fetch!“ – Alle zehn Sekunden wird Ruffles zu einem toten Gegner laufen und eine Belohnung für Diona ausgraben. Dabei findet er zufällig entweder zwei Mana, drei Erfahrungspunkte oder 250 Meister-Leben.

Fähigkeit 3: „Thrill of the Hunt“ – Fügt dem Deck eine weitere Fallenkarte hinzu.

Balancing und weitere Anpassungen

Alle Decks wurden aufgrund von Änderungen zurückgesetzt. Zeit zu basteln oder hoffentlich gemachte Screenshots anzuschauen.

„Call to Arms“: Der Zauber, der alle vorhandenen Gebäude im Besitz der Spieler in Krieger verwandelt, wirkt nun nicht mehr auf Meister spezifische Gebäude wie Gräber oder Schutztotems. Man erhoffe sich davon seitens der Entwickler eine erhöhte Varianz innerhalb der Deck Strategien, ohne direkt von einem Meister abhängig zu sein. Die Karte an sich sei schwer zu behandeln, insbesondere auch im Hinblick auf Diona, die ein ähnlich hohes, wenn nicht sogar höheres Potenzial für CtA-Decks gehabt hätte wie beispielsweise Mordar oder Apep. Bevor man den Zauber an sich anfassen wolle, möchte man erst einmal abwarten, wie sich diese Änderung im Balancing bemerkbar macht, heißt es im Statement zur Änderung weiterhin.

Das Tri-Team Tourney kehrt zurück: Es ist wieder Schlüssel sammeln angesagt! Das bereits bekannte Format, in dem man durch das Spielen verschiedener Helden und Einlösen von Codes legendäre Karten freischalten kann, wird dieses Mal jedoch wieder etwas abgeändert. So hat man nun eine Wahl, welche Karte man freispielen möchte. Jedes Team wird wieder 15 Schlüssel besitzen, die bei Erhalt wieder jeweils 10 Kristalle beziehungsweise Splitter als Belohnung bieten. Dabei wird unterteilt in:

  • Haus Valor (Mut): In diesem Team befinden sich  Stormbringer, Settsu und Ravager. Die legendäre Karte dieses Hauses ist Scott the Sensitive Savage.
  • Haus Triumph: Diona, Milloween und Mordar versammeln sich und bieten als Belohnung Troubadour.
  • Haus Glory (Ruhm): Ratbo, Apep und King Puff setzen zusammen auf Tradition und belohnen die Spieler weiterhin mit einer zufälligen legendären Karte.

Wer aufgepasst hat, wird bemerkt haben, dass sich Volco in diesem Turnier eine Auszeit nimmt. Aufgepasst! Dieses Mal kann nur eine der drei möglichen Belohnungen erspielt werden. Seid also vorsichtig und wählt mit Bedacht.

Diverses:

  • Es wurden die Werwolf-Statistiken zu allen Lycanthropy Karten hinzugefügt.
  • Das Interface zur Ruhm-Anzeige aller Karten in der Vorschau wurde aktualisiert.
  • Es wurden eine neue VIP Streamer Arena und neue Emotes hinzugefügt. Für weitere Details: http://minionmastersthegame.com/streamerprogram/
  • Der Tier 100 Mystery Skin des aktuellen Kampfpasses wurde enthüllt und lockt mit dem Duchess Diona Skin.

Fehlerbehebungen:

  • Es wurde ein Fehler behoben, bei dem Werwölfe von „Howling Moon“ nach ihrer Transformation Schaden genommen haben, wenn zu viele Diener auf dem Feld waren.
  • Es wurde eine Verzögerung der „Howling Moon“-Karte behoben, die es erlaubte nach Aktivierung des Zaubers noch Karten zu spielen, die den Effekt nachträglich bekamen.
  • Es wurde ein Fehler behoben, der den Ragdoll des Demon Warriors zu klein erscheinen ließ, während sein Effekt aktiv war.
  • Es wurde ein Fehler in der Anzeige von Emotes im 2v2-Spielmodus behoben, der falsche Avatare angezeigt hat.
  • Es wurde ein Fehler behoben, der fälschlicherweise das Platzieren von Einheiten über Gebäuden rot angezeigt hat, obwohl es eine gültige Position gewesen ist.
  • Es wurde ein Fehler behoben, der die Fähigkeit des Blastmancers nach Verwandlung in einen Werwolf beeinflusst hat.

Shadows In Pinewood – A Minion Masters Short Story

Passend zum neuen Update gibt es mit „Shadows in Pinewood“ eine 20-minütige Kurzgeschichte zum Thema der aktuellen Season und dem Hintergrund von Diona in Minion Masters. Ein Klick lohnt sich! Wer die zugehörige Geschichte lieber im englischen Original lesen statt hören möchte, kann das HIER im zugehörigen PDF tun.

Mehr dazu:

Angespielt: Minion Masters – Kleines Spiel für große Taktiker

Folge uns:

Jonas Walter

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
Jonas 'Syncerus' Walter ist seit 2010 im eSport-Journalismus aktiv. Nach Beteiligungen an diversen eSport Projekten im redaktionellen Bereich wie MaseTV, ESC Gaming oder Team Vertex ist Gaming-Grounds.de nun die erste eigene Konzeption.

Diese hat die Vision aktuell relevante Themen aus dem Gaming- und eSport-Bereich aufzugreifen und für Videospielbegeisterte an einem Ort zu konzentrieren.
Folge uns: