Eine wirklich große Neuigkeit erreichte kürzlich alle Fans des Torchlight Franchises und des Action RPG Genres. So wird das kommende Spiel der Torchlight Serie eine grundlegende Neuausrichtung bekommen. Zunächst hatten die Verantwortlichen geplant, mit Torchlight Frontiers in eine neue Richtung zu gehen. Der Titel sollte auf eine Shared-World setzen, auf einem F2P-Modell basieren und einen Echtgeld-Shop besitzen. Viele Spieler hatte dieses Gesamtkonzept, vielleicht nicht ganz zu unrecht, zunächst abgeschreckt.

Doch all die Sorgen um Torchlight – zumindest was das die angesprochenen Aspekte betrifft – können über Bord geworfen werden. Torchlight-Chef Max Schaefer erklärt nämlich in einem aktuellen Video, dass man nun aus mehreren Gründen auf ein herkömmlicheres und bekannteres Konzept setzen möchte. Dies beginnt schon beim Namen: Statt „Torchlight Frontiers“ wird der kommende Teil zu einer echten Fortsetzung der Vorgänger und wird „Torchlight 3“ heißen.

Zudem werde es keinen Echtgeld-Shop im Spiel mehr geben und ihr werdet Torchlight 3 ganz normal kaufen können, um dauerhaft auf alle Inhalte des Titels Zugriff zu haben. Buy-2-Play der alten Schule. Insbesondere auf Social Media trifft diese Entscheidung bereits auf äußerst positive Resonanz der Community. Die allermeisten Spieler sind sich sicher, dass das neue Konzept dem kommenden Spiel mehr als gut tun würde.

Gründe für die Entscheidung

Schaefer gibt zwei Gründe für die Neukonzeption an. Zum einen habe man auf das Feedback der bisherigen Alpha-Tester gehört, die ausdrücklich geäußert hätten, in welche Richtung man sich orientieren sollte. Aber auch das Spiel selbst habe im Laufe seiner Entwicklung erzählt, „was es  eigentlich sein wolle“.

Demnach wolle Torchlight Frontiers wirklich der geistige Nachfolger zu den ersten beiden erfolgreichen Spielen sein. Vor diesem Hintergrund habe man sich dazu entschieden, dem Spiel genau das zu ermöglichen. Bereits jetzt sei das Spiel in einem Zustand, in dem es sich beim Spielen großartig anfühle. Die Änderungen am Business Modell würden auch laut Schaefer dabei helfen, dass die Spieler das Gesamtprodukt noch mehr genießen können.

Eine weitere wichtige Änderung, die mit dem Umbruch daher kommt, ist der Wechsel von ARK zu Steam. Sowohl weitere Tests, als auch das vollständige Produkt werden also auf Steam stattfinden. Weiterhin verkündete Schaefer, dass man das Spiel noch 2020 auf dem PC veröffentlichen werde, die Versionen für die Konsolen sollen kurze Zeit später folgen. Alle Tester, die bereits an Alphas teilgenommen haben, würden im Übrigen auch einen Steam-Key erhalten, der Zugang zu den kommenden Tests gewährt.

Über Torchlight 3

Torchlight 3 soll noch 2020 auf dem PC erscheinen. Darüber hinaus kennen wir allerdings auch schon inhaltliche Details, die wir euch in aller Kürze schon an dieser Stelle vorstellen wollen. So handelt es sich um ein klassisches ARPG aus der Vogelperspektive, in dem ihr die Kontrolle über einen Charakter übernehmt, der im Fantasy Setting angesiedelt ist.

Momentan sind vier Klassen bereits bekannt: Zwielichtmagier, Roboschmied, Schienenkämpfer und Scharfschütze. All diese Kämpfer kommen mit unterschiedlichem Fokus daher und lassen sich im Spielverlauf natürlich weiter individualisieren. Dabei helfen nicht nur Talentbäume, sondern auch die berühmten tierischen Begleiter, epische Ausrüstung, mächtige Relikte sowie ein ganz eigenes Fort, welches ihr im Laufe eurer Abenteuer auf- und ausbaut.

Bereits jetzt sind drei Akte für eine Kampagne bestätigt, Spieler dürfen aktiv zwischen Online- und Offline-Charakteren wählen. Letztere dürfen zwar nicht im Multiplayer verwendet werden, benötigen allerdings auch keine Internetverbindung, um ihre Geschichte weiter zu erleben.

Announcing – Torchlight III